Schlaft Ihr bei geöffnetem Fenster?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von frieda-lotta 10.01.11 - 07:35 Uhr

Guten Morgen,

ich achte sehr auf eine optimale Temperatur im Schlafzimmer also höchstens 18°, aber irgendwie ist das Thermometer die letzten Tage auf gut 20° geklettert - was ja nun nicht so dramatisch ist.

Als Theo geboren wurde ( Mitte August ), haben wir kein Fenster gekippt, da unter Bett und das Beistellbett direkt unter dem Fenster standen und das war mir die gefahr doch einwenig zu groß.

Nun haben wir das Fenster seitlich und Theo´s Bett steht gut 3-4 m vom Fenster entfernt und wir liegen im Prinzip ja noch davor.

Wie macht Ihr es - gerade bei diesen fiesen Minusgraden die geherscht haben - was das Fenster zu oder auf?

Danke!

LG Frieda

Beitrag von schlange100000 10.01.11 - 07:42 Uhr

Guten Morgen!!

Unsere Motte wurde im Oktober geboren u. wir schlafen nur bei geschlossenem Fenster!! Ich lüfte Tagsüber sehr gut u. abends ca. 18°° schließe ich das Fenster wieder u. dann den Heizkörper auf 2 u. da passt das mit der Tempi ganz gut...da schwankt es immer zwieschen 17,5-18,5° Wenn ich glaube das es Ihr zu kalt ist, dann wickel ich sie bis zur Hüfte nochmal in eine Decke ein, weil sonst schläft sie nur mit Schlafsack!!

Lg #blume

Beitrag von 98honolulu 10.01.11 - 07:43 Uhr

Auf - immer!

Beitrag von mela05 10.01.11 - 07:45 Uhr

Habt ihr keine Angst das eure Mäuse nicht unterkühlen?

Gerade bei diesem Wetter?

Ich könnte es noch bei 10 Grad verstehen das man das Fenster auf hat aber doch nicht bei Minusgraden oder untr 10?

Ich hätte da Angst das mein Kind sich was zuzieht!!!!

Beitrag von schlange100000 10.01.11 - 07:46 Uhr

So gehts mir auch....ich finde wenn man Tagsüber gut lüftet u. dann die Tempi bei 18° hält langt das, weil wir hatten teilweise -16° u. da lass ich kein Fenster offen!!

Lg

Beitrag von mela05 10.01.11 - 07:49 Uhr

Eben so mach ich das auch, ich lüfte Tagsüber ganz gut und abends wenn wir dann ins Bett gehen drehe ich den Heizkörper auf 2, da habe ich dann gute 20-21 Grad im Zimmer.

Ich kann es anders leider nicht machen, denn mein Sohn ist eine kleine Frostbeule und er schläft bei dieser Temperatur am ruhigsten. Habe schon alles versucht dicker anziehen dickeren Schlafsack.

So ist es für uns am optimalsten.

Aber wie schon geschrieben, das Fenster ist den ganzen Tag offen, also sehr gut gelüftet.

Beitrag von schlange100000 10.01.11 - 08:00 Uhr

Ja so ist es bei uns auch, weil anderst könnte ich auch nicht schlafen!! ;-)

Mir ist nur wichtig, dass gut gelüftet ist u. das ist es ja wenn das Fenster den ganzen Tag offen ist!! :-)

Lg

Beitrag von berry26 10.01.11 - 09:32 Uhr

Dazu sollte man wissen, das Babies sich melden wenn ihnen zu kalt ist! Leider melden sie sich nicht wenn ihnen zu warm ist. Diese Gefahr ist viel größer!

Beitrag von 1973sonja 10.01.11 - 08:09 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist zwar schon 18 Monate alt, und schläft in ihrem eigenen Zimmer. Aber wir haben als sie bei uns schlief, immer das Fenster aufgemacht, egal wie kalt es war. Wir haben ihr lieber etwas mehr angezogen. sie schlief nicht direkt am Fenster, aber kühl wars trotzdem. Sie hatte bei extremer Kälte einen Langarmbody, einen Schlafanzug und einen dicken Schlafsack mit Ärmeln an. Und war morgens trotzdem warm.

Jetzt, in ihrem eigenen Zimmer, mache ich es genauso. Sie schläft grad noch, und das Thermometer vom Babyphon zeigt im Moment 14 Grad an. DAs ist ganz normal in ihrem Zimmer, und vorhin war ich drin. Sie hat warme Hände und einen warmen Nacken.

Ich finde frische Luft beim Schlafen sehr wichtig!

LG Sonja

Beitrag von babygirljanuar 10.01.11 - 08:43 Uhr

ja als meine maus so klein war war ich auch seeeeeeeehr vorsichtig! hatte einfach angst dass sie eine zug bekommt.
also als es so sch*** kalt war haben wir das fenster zu gehabt. muss aber dazu sagen, dass es sogar mit heizung kalt war. altes haus..... jetzt wo es so schön ,,warm" war hatten wir das fenster auf. auch heute nacht, obwohl die temp wieder ins minus gerutscht ist. aber es war nicht zu kalt. hatten allerdings aber auch die heizung etwas an, dass es net zu arg abkühlt. und es tut meiner maus anscheinend gut. sie schläft morgens auf einmal länger #kratz

Beitrag von krischi-1508 10.01.11 - 08:43 Uhr

Guten Morgen Frieda,

bei diesen Temperaturen ist das Fenster bei uns im Schlafzimmer zu.

Wir lüften vorm Schlafengehen nochmal richtig durch und dann haben wir nachts im Wohnzimmer ein Fenster gekippt und dabei die Türen einen Spalt offen. Somit haben wir wenigstens etwas Frischluft. Sonst könnte ich nicht schlafen. Wir sind Frischluftfanatiker.
Vor der Geburt hatten wir das Fenster auch bei Minusgraden weit geöffnet.

Ein Traum, dann in die Daunedecke und an Schatzi kuscheln...#verliebt

Aber das geht momentan einfach nicht, hätte Angst, dass sich mein Kleiner erkältet. Mit der Variante haben wir zwischen 16 und 18°C, optimal.

Liebe Grüße von Krischi #winke

Beitrag von dentatus77 10.01.11 - 08:50 Uhr

Hallo!
Solange die Temperatur im Schlafzimmer nicht unter 10° sinkt, ist bei uns das Fenster gekippt. Und so haben wir es auch im letzten Jahr gehalten, als Stina bei uns geschlafen hat.
18° läßt sich bei uns im Winter nur durch Heizen erreichen, und im geheizten Schlafzimmer zu schlafen ist definitiv ungesünder als bei 12° zu schlafen, solange man entsprechend eingepackt hat.
Und außer der üblichen Erkältungen, war Stina nicht wirklich krank in ihrem ersten Winter.
Liebe Grüße!

Beitrag von line81 10.01.11 - 08:57 Uhr

Hallo,

wir haben das Fenster immer auf! Meist noch die Heizung mit nem Handtuch umwickelt, da bei kälte sonst der Frostschutz an geht und dann automatisch geheizt wird.

Meine Kinder sind nun 2 1/2 und 4 1/2 und haben es bis jetzt überlebt. Als sie klein waren hatten sie auch nur eine Windel um, Schlafanzug an und einen ganz einfachen Schlafsack (ohne Ärmel und zig Lagen) an. Sie waren bis jetzt *toi, toi,toi* noch nicht krank (zumindest nichts was mit einem offnene Fenster zu tun hat)...
Beide sind in einer Kneip Kita, wo regelmäßig Wassertreten (kalt), Schneetreten, kalte Armbäder etc gemacht werden...Da wir auch bei offenem Fenster geschlafen!

Ich denke frische Luft schadet den Kleinen nicht und härtet eher ab. M.M. werden die meisten zu sehr "verpimpelt" ***Nicht persönlich gemeint***

LG Line

Beitrag von oekomami 10.01.11 - 09:27 Uhr

Hallo,

wir haben nie ein Fenster gekippt, da ich keine Lust auf Schimmel habe.

Mich wundert es jetzt auch nicht mehr, das hier so viele ein Schimmelproblem haben

Entweder ist das Fenster ganz auf oder wir lüften gründlich vor dem Schlafen gehen.

Beitrag von dentatus77 10.01.11 - 10:05 Uhr

Hallo!
Seit wann entsteht Schimmel durch gekippte Fenster?
Schimmel kann zwar durch falsches Lüften entstehen, Vorraussetzung für Schimmel ist aber immer Feuchtigkeit. Und die bekommt man natürlich am Besten durch Stoßlüften aus den Räumen. Dazu sollte man natürlich 1-2* am Tag das Fenster für 5-10min komplett öffnen. Wenn man aber morgens das Schlafzimmerfenster komplett öffnet und nachts kippt, entsteht garantiert kein Schimmel. Ich mach das jetzt seit einigen Jahren so, und bis auf in einer Wohnung hatte ich nie Probleme mit Schimmel.
Abgesehen davon entstehen die meisten Fälle von Schimmelbefall durch Feuchtigkeit, die von außen in die Wand eindringt. Und da nützt auch kein Lüften.
Liebe Grüße!

Beitrag von dentatus77 10.01.11 - 10:11 Uhr

Ach ja, und wesentlich für die Entstehung von Schimmel ist die Luftfeuchtigkeit. Die sollte nicht über 60% liegen. Wenn ich nachts das Fenster nicht kippe, sind die Scheiben morgens beschlagen. Wird das Fenster gekippt, sind die Scheiben frei. Wann also ist wohl die Luftfeuchtigkeit größer?
Liebe Grüße!

Beitrag von hebigabi 10.01.11 - 21:15 Uhr

Du hast schon viele gute Antworten bekommen - was ich mich nur Frage, warum schlafen bei geschlossenem Fenster im August?

ZUG- vor dem soooo viele Angst haben, ist im Sommer nichts anderes als ein warmer angenehmer Lufthauch, der den Kindern NICHTS macht, weder ne Erkältung, noch entzündete Augen nocht irgendwas und wenn ja - dann erklärt mir mal wie?

Diese Angst vor Zug ist sowas von in den Knochen sitzend, weil vor allem so viele ältere Generationen sie weiter geben, aber wenn man dann mal fragt, wie das funktionieren soll (vor allem im Sommer) hat keiner eine wirkliche Antwort drauf.

LG

Gabi

PS: Meine Kinder haben im Sommer nackig draußen mitten im warmen Sommerwind auf einer Decke gelegen - was ist also der Unterschied zum Liegen im Haus?

PPS: Das ist kein Vorwurf sondern eine ernst gemeinte Frage- ich verstehs bis heute nicht- den Zug im Sommmer:-p;-)