lungenkrebs hat gesiegt

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von luna395451 10.01.11 - 07:39 Uhr

hallo,
habe vor paar tagen hier über meine schwester 56j.geschrieben, dass sie lungenkrebs hat. am 27.12 kam sie ins krankenhaus weil sie blut spuckte. die ärzte meinten zuerst, dass käme von den starken medikamenten die sie nehmen musste. sie ist seit oktober in behandlung, bei verschiedene ärzte weil keiner wusste warum sie so schmerzen in den armen hatte. auch beim lungenarzt, nichts. tja und dann kam sie ins krankenhaus und am 29.12 kam die diagnose, lungenkrebs. am 5.1 kam dann der hammer,dass es keine heilung mehr gäbe und sie solle die chemo nehmen damit sie noch lebenqualität hätte. und gestern morgen um 3 uhr ist sie im krankenhaus, gestorben. ich kann es noch nicht fassen, bin total da neben. ja, es ist wirklich ein trost dass sie nicht mehr leiden musste. jedenfalls wegen der chemo, denn gelitten hat sie die letzten paar tagen sehr. sie bekam keine lzuft mehr, spuckte immer mehr blut. und am samtagabend ,wärend dem abendbrot musste sie husten und es kam ein riesen kloss blut. sofort kamen die ärzte gelaufen und gaben ihr morfium(keine ahnung ob es richtig geschrieben ist) der arzt fragte ob er sie an die maschinen legen solle, es gäbe aber keine hoffnung mehr, der tumor wäre geplatzt. natürlich haben wir sie nicht mehr an die maschinen legen lassen. sie hat den kampf dann um 3 uhr verloren.
sie hinterlässt einen völlig gebrochenen mann und 2 schwestern. kinder hatten sie keine.
ich vermisse sie sehr, ich weiß nicht wie ich das alles hier bewältigen soll. wir hatten ein verdammt gutes verhältniss gehabt. jetzt ist sie bei unserem papa und mama.
gruß monika

Beitrag von kimchayenne 10.01.11 - 08:29 Uhr

Hallo Monika,
ein herzliches Beileid zumTode deiner Schwester.Ich habe deinen anderen Beitrag mehrfach gelesen und ich war immer am zweifeln ob ich Dir antworten soll oder nicht,letztendlich konnte ich es nicht.Sei froh für Deine Schwester das Ihr Leiden wenigstens schnel lvorüber war.Mein Mann hat nach der Diagnose noch 7 Wochen im KH zugebracht bis er dort letztendlich gestorben ist,bei IHm war es sehr ähnlich ,seid Monaten bei verschiedenen Ärzten in Behandlung,keiner hat was gefunden,dann mit Verdachtsdiagnose ins KH und dort hieß es dann auch sehr schnell,keine Heilung mehr möglich,Chemo nurnoch palliativ usw.Das einzige was mir nach dieser Geschichte die Kraft gibt weiter zu machen sind unsere KInder und das Wissen das er wenigstens nicht endlos leiden musste.
Fühl Dich #liebdrueck,ich wünsche Dir und deiner Familie ganz vielKraft für die kommende Zeit.
Eine #kerze für Deine Schwester
und eine #kerze für meienn Mann der mir jeden Tag unsagbar fehlt.
LG KImchayenne

Beitrag von glucke68 10.01.11 - 08:40 Uhr

Liebe Monika,

mein herzliches Beileid zum Tode deiner Schwester, ich wünsche Dir und deiner Familie viel Kraft für die kommende Zeit und viele liebe Freunde die Dir zur Seite stehen.



Unsere Lieben wachsen,
wenn sie gegangen sind,
in uns hinein,
werden Teil von uns,
geben uns ihre Liebe und Kraft.
Und am Ende bewahren
wir sie unsichtbar in uns.


Alles Liebe
Daniela

Beitrag von kerstin... 10.01.11 - 09:57 Uhr

#liebdrueck
Es tut mir sehr leid#kerze

Auch ich habe einen leiben Menschen an dieser Scheiß Krankheit verloren....

#kerze

Ich wünsche dir viel Kraft...
kerstin#liebdrueck

Beitrag von kada8102 10.01.11 - 11:57 Uhr

Hallo Monika,

so war das bei meinem Vater auch.

Mein Beileid

#kerze

und die ist für meinen Dad#kerze

Lg K.

Beitrag von yvonne2008 10.01.11 - 12:59 Uhr

mein beileid


und eine dicke #kerze

für deine schwester :(

ganz viel kraft

Beitrag von nicos_mama_maria 11.01.11 - 08:38 Uhr

hallo und fühl dich #liebdrueck

ich habe ja schon di tage auf deinen ersten beitrag geantwortet und es tut mir dehr leid für euch.

ich habe da was schönes gefunden was ich auf der beerdigung meiner mama vortragen werde.

der tod ist wie ein horizont,
dieser ist nichts anderes als die grenze unserer wahrnehung.
wenn wir um einen menschen trauern, freuen sich andere, ihn hinter der grenze wieder zu sehen.

ich wünsche dir und den angehörigen viel kraft.

mich hält ein gedanke aufrecht: meine mama muß nicht mehr schmerzen ertragen und leiden.

liebe grüße maria#kerze

Beitrag von mariechen65 13.01.11 - 08:58 Uhr

Liebe Maria!
Ich weine, ob dieses wunderschönen Textes, den Du hier geschrieben hast! Was für ein schöner Gedanke,(hinter der Grenze..)!
Fühle Dich umarmt!
Ganz liebe Grüße, Annemarie#liebdrueck

Beitrag von ma2004 11.01.11 - 15:28 Uhr

Hallo Monika!

Das ging jetzt aber sehr schnell. #schmoll

Herzliches Beileid.

Viel Kraft für dich und deine Familie.

Gruß

Susanne

Beitrag von holidaylover 11.01.11 - 15:44 Uhr

mein aufrichtiges beileid!
ich finde es schockierend, wie schnell es nach der diagnose zu ende ging. #schmoll
#stern#kerze
lg
claudia

Beitrag von lina007 13.01.11 - 06:39 Uhr

Lebe Monika,

auch von mir mein aufrichtiges Beileid. Auch ich hatte Deinen ersten Thread gelesen und mit mir gehadert, Dir zu antworten.

Mein Papa starb sehr jung an Lungenkrebs. Von Diagnosestellung bis zu seinem Tod vergingen gut sechs Monate. Die schlimmsten in meinem und ganz sicher in seinem Leben. Wir wachten jeden Morgen auf (wenn wir überhaut geschlafen haben) und wünschten uns, er würde an diesem tage erlöst von seinen Schmerzen. Versuch Dich damit zu stärken (wenn irgendwie möglich), dass der Leidensweg Deiner Schwester Gott sei Dank nur recht kurz war.

Ganz liebe Grüße und viel Kraft für die kommende Zeit,
Lina