kann sich das Baby jetzt noch drehen wenn es schon im Becken liegt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von peppi2502 10.01.11 - 09:05 Uhr

Huhu,
Bin irgendwie total verunsichert. Meine Hebamme sagte neulich ich soll meinen Fa mal fragen, ob meine kleine schon fest im Becken sitzt. Tiefer gerutscht ist sie ja schon. Sie meinte es wäre gut zu wissen falls die Blase springt ob man liegend oder stehend ins Kkh muss/kann. Ich fragte sie dann, wenn sie schon fest im Becken sein sollte kann sie da dann auch wieder raus? Ich meine das sie wieder ein Stück hoch rutscht, oder sich gar nochmal komplett dreht? Sie meinte in der 38. Ssw ganz sicher nicht mehr, das hätte sie noch nie gehört!
Nunja ich jedenfalls Donnerstag meinen Fa. Gefragt ob meine kleine schon fest im Becken liegt. Er fragte wieso ich das wissen will, da es eh egal wäre wie sie im Moment liegt, da sie sich jederzeit noch drehen könnte und wenn die Blase platzt und ich in der pfütze stehe muss ich liegend ins Kkh, egal ob sie heute schon fest im Becken liegt.
Was stimmt denn Nu? Kann sie da nochmal raus und sich drehen, oder bleibt sie die letzten Tage so wie sie ist?
Ich hab irgendwie total Angst das die Blase so springt das ich liegen müsste wegen nabelschnurvorfall.
Was meint ihr?
LG Steffi 39.ssw total ungeduldig und verunsichert #winke und #danke fürs antworten

Beitrag von haruka80 10.01.11 - 09:13 Uhr

HUhu,

nein, nochmal drehen geht nicht.
Mein Sohn lag in der 31.SSW schon tief im Becken, Kopf fest. Leider...dadurch lag er 7 Wochen im Becken und hat nach der Geburt nicht gewusst, dass er eine rechte Körperhälfte hat-durch die einseitige Lage.
Wir haben 60 Std KRankengymnastik gehabt wg Schiefhals.
Einfach nur, weil er so früh ins Becken rutschte und nur linksseitig lag, sich ja nicht mehr drehen konnte. so jedenfalls die Erklärung der Ärzte und Physiotherapeuten damals.

L.G.

Beitrag von timpaula 10.01.11 - 09:28 Uhr

Also nach einem Blasensprung darf man nur liegen?
also ich bin noch ganz gemütlich ins krankenhaus gegangen und die hebamme hat nichts dergleichen gesagt, sonst hätte ich ja einen krankenwagen gerufen und hätt mich tragen lassen...

lg Susi

Beitrag von nino01nino 10.01.11 - 09:31 Uhr

Hi,

glaub mir das Baby kann sich noch drehen! Mein 2. lag in der 39. Woche mit dem köpfchen fest im Becken, da dacht ich mir, da kann kichts mehr schief gehen! Eine Woche später lag er bei der nächsten Kontrolle in Fußlage. => KS! :-[
Es geht alles. Meine Frauenarzt dage bei der Nachkontrolle, dass er jetzt wieder so einen Fall hatte!
Alles ist Möglich!


Alles Gute noch!

Nino01nino

Beitrag von uvd 10.01.11 - 09:32 Uhr

nur keine panik.

falls deine blase springt und du unsicher bist, dann ruf einfach deine hebamme an. sie kann dich untersuchen und nachschauen, ob alles ok ist.
wenn ja, kannst du ganz normal aufstehen und die geburt kann kommen.

Beitrag von hasenfloh09 10.01.11 - 14:16 Uhr

Hallo,

habe jetzt die anderen Beiträge gelesen, kann Dir aber von mir berichten, das unser Zwerg (mittlerweile 15 Monate) sich noch in der letzten Nacht vor der Entbindung "gedreht" hat. Der Rücken war immer auf der linken Seite und zur Geburt dann auf der rechten. Der Kopf war aber schon fest im Becken.


Wünsch`Dir eine schöne Geburt

hasenfloh09 + Frosch ET-27