soll abpumpen - viele Fragen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von cosymaus 10.01.11 - 09:45 Uhr

Hallo!

Da mein Kleiner nicht ordentlich zunimmt, soll ich nun abpumpen. Dazu habe ich viele Fragen:
1. Wie viel kostet die Milchpumpe zum Ausleihen (Rezept vom Arzt)
2. Welche Flasche und wie viele Flaschen brauche ich? Muss ich die jedes Mal auskochen?
3. Welchen Sauger verwende ich am Besten? Gibt es dann keine Saugverwirrung?
4. Wie bewahre ich die Milch auf? In den Fläschchen oder in Gläsern oder ähnliches?
5. Wie lange ist die Milch haltbar?
6. Was brauche ich sonst noch zum Abpumpen?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

LG Cosy

Beitrag von berry26 10.01.11 - 09:55 Uhr

Hallo Cosy,

warum genau sollst du abpumpen? Wenn du deine Milchmenge steigern willst/sollst, dann solltest einfach öfters anlegen. Dein Baby steigert die Milchmenge besser als jede Pumpe.
Ich würde dir den Rat geben, erstmal eine Stillberaterin zu fragen, bevor du dir evtl. unnötigen Stress mit einer Pumpe machst.

Aber zu deinen Fragen.

1. mit Rezept kostet sie nichts
2. wenn du nur noch pumpen willst und nicht mehr stillst, solltest du ca. 5-6 Flaschen kaufen. Welche du nimmst ist Geschmackssache. Ich war mit Avent immer sehr zufrieden. Ausgekocht werden die Flaschen nach jedem Gebrauch!
3. Eine Saugverwirrung riskierst du mit jeder Flasche. Zufüttern ohne Saugverwirrung wäre nur mit einem Brusternährungsset möglich. Dazu beraten Stillberaterinnen.
4. Zu der Pumpe gibt es kleine Behälter.
5.http://www.still-lexikon.de/69_abpumpen_aufbewahren.html (siehe unten)
6. Eigentlich nichts!

LG

Judith

Beitrag von hardcorezicke 10.01.11 - 09:59 Uhr

Hallo

ich kann mich meiner vorschreiberin anschliessen..

eine pumpe holt weniger milch raus als dein kind.. dein kind saugt ganz anders..

frag deine krankenkasse wegen der milchpumpe... nicht jede krankenkasse übernimmt die kosten. und man kann die pumpe nur in krankenkassenvorgegebenen apotheken ausleihen.. so war es bei mir zumindest.

flasche hatte ich von avent.

aber am besten ist... leg dein kind an.. stille nach bedarf wenn es hunger hat, und wenn es stündlich ist.. und schau nicht auf die uhr...

LG

Beitrag von dasthes 10.01.11 - 10:01 Uhr

Hallo Cosy,

1. ist unterschiedlich, liegen meist zwischen 20 -50€ Kaution, miete bezahlt Kasse
2. ich würde Weithalsflasche zum Füttern nehmen, aber kannst auch normale nehmen. Ich würde 6-8 kaufen, pro Mahlzeit eine und dann 1mal am Tag auskochen.
3. Saugergröße 1, Milchsauger, je nach Flasche. Saugverwirrung muss nicht unbedingt auftreten
4. ich nehme Glasflaschen für den Kühlschrank oder spezielle beutel zum einfrieren
5. haltbar 2-4 h an der Luft, im Kühlschrank bis 3 Tage, im Tiefkühler halbes Jahr
6. Nerven, Freunde dich an mit Pumpen, nicht verzweifeln, wenn es nicht gleich klappt

Man pumpt immer weniger ab, als das Kind rausholen würde.

lg thes

Beitrag von angeleye1983 10.01.11 - 10:11 Uhr

Hi hi,

bei mir wars damals ähnlich. Lilith hat zwar gut zugenommen, hing mir aber grundsätzlich 1,5 Stunden an der Brust und hat nicht durchgehend gut getrunken. Da das auf Dauer doch sehr anstrengend war und ich eigentlich rund um die Uhr nur noch mit Stillen beschäftigt war (sie hatte zwischendurch dann die 1,5 Stunden auf 2 Stunden erhöht und abends hing sie mir teilweise 5 Stunden an der Brust) musste ich auch anfangen abzupumpen um zu sehen, wieviel sie eigentlich wirklich trinkt.

1. Ich musste eine Kaution in Höhe von 50 EUR hinterlegen
2. 6-8 Flaschen, nach jedem Gebrauch auskochen
3. Ich hatte die Weithalsflaschen von Nuk mit den Silikonsaugern und es gab keine Saugverwirrung
4. Hab mir so kleine Behälter gekauft und zum Einfrieren so Plastikbeutel

LG

Beitrag von luzie11 10.01.11 - 10:15 Uhr

Hallo Cosy,

Alle deine Fragen wurden ja schon ausreichend beantwortet. Ich hab noch einen kleinen Tipp von meiner Hebamme. Wenn man ausschließlich abpumpt, empfiehlt sie Nachtkerzenöl-Kapseln aus dem Dro-Markt, damit die Milch besser fliesst und du keinen Milchstau bekommst,bzw. die dicke Hinterwandmilch auch mit der Pumpe gut abgepumpt werden kann.

Würde aber auch nochmal eine Stillberaterin hinzuziehen. Wenn du mehr Milch brauchst gibt es nix besseres als dein Kind öfter anzulegen!!

LG Luzie