Frage hab

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny21313 10.01.11 - 10:21 Uhr

Guten Morgen Mädels

Habe ne Frage...

Also wenn beim normalen US(keine FD) nichts auffälliges ist,

und die größe und die Werte von Baby alle okay sind,sogar die FÄ mich

nicht mal zur FD schickt,dann kann ich doch davon ausgehen das alles okay ist mit meinem Baby und Gesund ist,oder?

Denn sie meinte ja beim 2ten Screening das eine FD nicht nötig wäre,

da sie ja so schon beim US vieles sehen könnte und sie wohl immer nachgucken würde & nix auffälliges zu sehen war...

Als Mutter und ss macht man sich halt mal auch solche Gedanken,

zwar ist das nicht gut aber ein bisschen Angst hat man doch immer.

Muss ich mir keine Sorgen machen & meiner FÄ vertrauen???

Habt ihr auch manchmal solche gedanken?

Grüsse an alle#winke



Jenny 31 ssw







Beitrag von leechen1986 10.01.11 - 10:25 Uhr

wenn der fa sagt es ist alles bestens, dann vertraue ihr :-)
lg jenny 18+5

Beitrag von arelien 10.01.11 - 10:25 Uhr

Huhu ,

Also warum solltest du deiner FA nicht vertrauen können?
Wenn sie ein gutes US-Gerät da hat wird sie wahrscheinlich fast genauso viel sehen wie ein Oberarzt. Ich werde jetzt war nen FD machen lassen weil mein Sohn nur mit einer Niere auf die Welt kam. Meine FÄ macht das aber so fertig die Überweisung. Sie meint nötig wäre es nicht aber wenn ich mich dann sicherer fühle ist es okay. Ich würde es aber sonst auch nicht machen lassen wenn diese Sachen eben nicht wäre.

Beitrag von jenny21313 10.01.11 - 10:33 Uhr

Das tut mir Leid für euch,dann drücke ich die die Daumen das diesesmal alles okay ist#liebdrueck

Neee eigentlich mag ich meine FÄ sogar sehr,sie ist echt freundlich und

immer nur am Lächeln und am Reden beim US:-Dfühle mich sau gut bei ihr!

Vertrauen würde ich ihr gerne,immerhin sagt sie ja auch immer das alles bestens wäre und meine kleine ein hübsches Kind werden wird.

Aber man hört und liest ja viel und dann kommen halt die Ängste das vielleicht doch was nicht stimmt,fehlbildungen,behinderungen und und und.

Kann denn eine FÄ das alles ausschließen ohne FD oder so???

Beitrag von donnerdrummel 10.01.11 - 10:28 Uhr

Wem willst du trauen, wenn nicht deiner Ärztin? Ich finde, das ist essentiell in einer Schwangerschaftsbetreuung.
Klar sind das auch Menschen und die können sich auch mal irren, aber es sind dennoch die Experten auf ihrem Gebiet!
Würdest du jemandem empfehlen auf deine Arbeit zu trauen? Bestimmt oder?
Mach dir nicht zu viele Gedanken, damit macht man sich bloß selbst unglücklich, es wird schon alles gut sein!
Ein Arzt sagte mir auch mal, wenn man soviel schaut, dann findet man auch immer irgendwas. Die Frage ist, wär man nicht glücklicher gewesen ohne den Befund, der einen dann bloß erstmal kirre macht und am Ende doch harmlos ist!

Beitrag von jenny21313 10.01.11 - 10:45 Uhr

Magst recht haben:-Dstimmt auch wieder,ich mach mich nur selber verrückt

dabei wird schon alles okay sein,trotz vielen Cola,Lakritze und Salami und ab und zu nen Mettbrötchen:-phihi,lebe nicht gerade Gesund

Besser ist es wenn man nicht mehr so viel lesen würde,dann kämen auch nicht solche Horror gedanken;-)

Liebe grüsse#winke

Beitrag von sternschnuppe215 10.01.11 - 10:32 Uhr

hat Sie Dir die FD nicht angeboten? Mein FA hat gemeint, er überweist alle SS zur FD ... mit den Worten "4 Augen sehen mehr als 2" ...

Ich glaub, ich hätte diese Untersuchung auf auf Eigenkosten gemacht, das wäre es mir wert

#winke

Beitrag von jenny21313 10.01.11 - 10:39 Uhr

Hi,ich habe meine FÄ drauf angesprochen,und sie meinte es wäre unnötig

das sie meinte das alles okay ist,doch wenn ich es unbedingt möchte würde

sie mir eine Überweisung geben,aber sagte danach wieder es sei nicht

nötig und sie schaut ja wohl immer bei jedem US alles nach:-)

Und dann habe ich mir halt gedacht das sie wohl recht hat,und tat es nicht!

Doch trotzdem mache ich mir jetzt gedanken,und ich denke das ist normal und das ich nicht die einzige bin!

Beitrag von wendy82 10.01.11 - 10:40 Uhr

Ich denke Du kannst deiner Ärztin vertrauen, wenn was gewesen wäre würde sie dir das auch sagen. Freu dich einfach und Genies die letzten 9 Wochen noch.

PS: Man kann nie zu Hundert Prozent eine Genaue Fehlbildung Ausschließen, aber die Technik ist heute so weit das man was erkennen würde wenn etwas nicht stimmt. Mach dir kein Kopf, deinem Baby wird es Gut gehen.#winke