hat jemand einen pool im garten eingebaut??

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von purtzel04 10.01.11 - 10:45 Uhr

hallo
wir hatten letztes jahr einen quick up pool im garten stehen....

zum frühjahr hin will mein mann im garten was verändern (holzhütte versetzen usw)

nun kommt ihr auf die idee einen richtigen pool zu kaufen.....den man dann in die erde setzen kann....

is ja alles schön udn gut unser sohn kann es kaum erwarten...#schein

aber was kommt denn da auf uns zu??? darf man das einfach so??? was kommen dann dann noch für kosten???

also einen pool komplett set mit plane oben und unten sandfilteranlage wasserpflege reinigungsset skimmer und leiter hat er schon gesehen....

aber da brauch man doch noh mehr??!! beton?? randsteine??? und drum herum haben wir dann nur wiese....
also ich weiss ja nich
wir haben auch keinen im bekanntenkreis der sowas hat

lg ela

Beitrag von muckel1204 10.01.11 - 11:00 Uhr

Mh, meine Eltern haben damals auch klein angefagen, mein Vater hat ein großes Loch im Garten gebuddelt und da den Pool reingestellt. Ne Leiter rein und son Schwimmteil, mit der Chlorablette. War die einfachste aber auch nervigste Lösung. Ständig Wiese im Wasser, das Wasser kippte, weil es nicht so durchgefiltert wurde, wie es notwendig ist, wenn 4 Personen in dem Wasser baden.
Nun ist der Pool befestigt, hat Randsteine und eine Einfassung, eine große Pumpe steht im Keller und wälzt das Wasser regelmäßig um.
Mein Schwiegervater hat sich einen bauen lassen. Mit Betonwand, damit auch Festigkeit gegeben ist, denn bei lockerer Erde kann dir das schon mal nachrutschen. Auch dieser ist mit Randsteinen und einer Umrandung versehen, damit man nicht immer den Dreck unter den Füßen hat und den in den Pool schleppt (bei meinen Eltern stand früher immer ne Schüssel mit Wasser vor dem Pool, für die Füße) Außerde hat er sich auf den Carport ne Schöne Anlage setzen lassen, damit das Wasser mit Sonnenenergie aufgeheizt wird, was echt super ist, so kann man ab April-Mai bis in den September rein baden.
Dazu natürlich eine große Filteranlage. An Kosten kommen definitv das Wasser auffüllen dazu, denn der Pegel bleibt nicht gleich und im Winter muss man die Hälfte ablassen. Außerdem das Chlormittel oder andere Mittel um den PH Wert im richtigen Maß zu halten, dann Strom für die Filteranlage, die im Sommer wesentlich häufiger laufen wird, weil das Wasser ja nicht umkippen soll. Reperaturen müssen auch immer mal durchgeführt werden, wenn man nur dünnwandige Planen hat, da geißt es dann mit der Taucherbrille unter Wasser und kleben, sonst läuft das Wasser hinter den Pool und das drückt euch alles zusammen, das Problem haben beide aber nun nicht mehr.

Ich finde das es gut überlegt werden muss, ob man einen großen Pool wirklich braucht, oder ob man nicht den Quick Up Pool behält, der dann auch einfach aus dem Blick ist, wenn man ihn nicht braucht.
Klar ist es schön im Sommer einfach baden zu gehen, aber die Arbeit ist doch nicht von der Hand zu weisen, genauso wie die Strom und Folgekosten.

LG

Beitrag von mamavonyannick 10.01.11 - 12:46 Uhr

Hallo,

wir haben so einen Stahlwandpool in Ovalform mit 3x5 m Abmessung ganz in die Erde eingelassen. Das würde ich heute nicht mehr machen und ihn ein Stück raus schauen lassen. Das hat den Vorteil, dass beim Rasenmähen nichts reinfällt. ansonsten ist es schon viele Aufwand und kostet auch eine Menge. Der Pool selber hat mit allem drum und dran 1600,- (im Herbst gekauft) gekostet. Hinzu kommt das Ausschachten (hat ein Bekannter gemacht) und der Abtransport der Erde. Bodenwanne und Seitenwände haben wir vom Poolbauer setzen lassen, das haben wir uns nicht zugetraut und hat 1600€ gekostet. Die haben auch gleich den Pool aufgebaut und die Folie verlegt.
Im letzten jahr haben wir dann Beckenrandsteine verlegt. Die haben ca. 1000€ gekostet plus Verlegen durch einen befreundeten Maurer. Und schlussendlich haben wir den Pool nochmal mit Gartenrandsteinen und kies eingefasst, damit eben beim Rasenmähen nichts reinfällt. Insgesamt haben wir also mindestens 5000€ für diesen Pool ausgegeben.
Ich würde es aber immer wieder machen und es ist etwas anderes als diese Quick-Up-Pools.

vg, m.

Beitrag von purtzel04 10.01.11 - 14:43 Uhr

hallo
danke für die info na das werde ich nach her mal meinen mann zeigen deinen text...das sind ja preise hilfe
mein mann will das ausschachten selber machen und selber weg bringen mit dem hänger von der arbeit...
er meint man kann diese stahlbau träger selber bauen mit baumarkt sachen und betonieren würde mein onkel machen
klar wasser ksoten und strom ist logisch
und er meinte diese randsteine wären nich so teuer usw ...aber nun ja wie gesagt er wird dank deines textes doch eines besseren belehrt gleich ma lsehen was er dann sagt
der pool den er haben will kostet im moment 1400 euro is eine 8eck form 4,50 lang 3m breit tiefe 120 cm oder 150 cm dabei is dann sandanlage, sand, skimmer, bodenvliesplane, abdeckplane für sommer und winter, leiter, wasserplege set, reiniger, kescher

das find ich ok aber das drum herum....diesen pool kann man auch einfach ohne einbauen benutzen aber is das nich blöde?? mmh
danke dir
lg ela

Beitrag von mamavonyannick 10.01.11 - 17:17 Uhr

Hallo,

wenn man Ahnung hat kann man sicher auch viel allein machen. Wir hatten uns aber die Bodenplane und Seitenwände nicht zugetraut. Und was so an Erde bei so einem Loch zusammen kommt ist schon Wahnsinn. aber wenn man Zeit hat, warum nicht???
Überirdisch würde ich ihn nicht stehen lassen, schon wegen der Optik. Aber wie gesagt, wenn wir heute nochmal anfangen würden, dann würden wir mindestens 20-30 cm raus schauen lassen. Toll finde ich es auch in den südlichen Ländern, bei denen steht der Pool oft soweit raus, dass man auf dem Rand sitzen kann. Wenn man also den Pool schön verkleidet und evtl einmauert, stelle ich mir das auch ganz toll vor. Dann kann man evtl oben auch Terassensteine anstatt Beckenrandsteine verwenden als Abschluss. Schaut doch mal im Internet auf den seiten der Poolhersteller. Vllt findet ihr was, was euch gefällt und einfach nachzubauen ist.

Was das Wasser angeht. Um den Pool winterfest zu machen lässt man immer etwas wasser raus und gibt dann ein entsprechendes Mittel rein. Ich weiß nicht wie es dieses Jahr wird, letztes Jahr war das wasser aber sauber und klar, sodass wir nur auffüllen brauchten. wir haben das wasser nicht auswechseln müssen, es ist trotz des heißen Sommers nie umgekippt und die Mittel dafür sind auch erschwinglich.

vg, m.

Beitrag von purtzel04 11.01.11 - 07:36 Uhr

hallo
mein mann sagte mir gestern das man für diesen pool den er meint keine seitenwände brauch und wenn dann nur eine boden platte.....#schwitz
also loch buddeln glatt machen pumpe etc in einem kleinen anbau stellen neben der hütte.....pool zusammen bausen erde weider füllen......dann möchte er ringsrum keine boden platten bzw keine randsteine haben sondern so fein kies....und das dann auch um den pool jeweils 30 cm anstatt rasen...den pool will er nich komplett einbauen.....nun stell ich mich die frage ob das so einfach is wie mein guter mann meint....
lg ela

Beitrag von mamavonyannick 11.01.11 - 09:34 Uhr

Also wie gesagt, wir haben einen Stahlwandpool und haben Seitenwände gemacht an 2 Seiten. Ruf doch einfach mal bei dem verkäufer an oder lies nach, was dort angegeben ist. Es gibt auch im Internet viele Seiten (oder Youtube), die den Einbau eines solchen Pools mit Bildern zeigen. Vllt ist es ja tatsächlich etwas anderes, wenn er nur halb eingelassen ist.
Fest steht: Ich würde das Ding nicht allein aufbauen wollen. ;-)

Beitrag von parzifal 10.01.11 - 13:19 Uhr

Auf jeden Fall sollte auch an die Sicherung gedacht werden. Wenn Euer Kind noch klein ist und nicht sicher schwimmen kann würde ich keinen anschaffen. Auch fremde Kinder dürfen von außen den Pool nicht ohne weiteres erreichen dürfen (Zaun um das Grundstück).

Beitrag von purtzel04 10.01.11 - 14:37 Uhr

hallo
klar denken wir an die sicherheit
aber danach habe ich nich gefragt
unser sohn ist 1.30 cm und kann schwimmen
und der pool soll 120 cm tief werden und nein andere kinder sollen da auch nich rein ohen beaufsichtigung
lg ela

Beitrag von parzifal 10.01.11 - 20:21 Uhr

"aber danach habe ich nich gefragt "

Entschuldige bitte den Hinweis auf den Sicherheitsaspekt. Ich dachte er wäre nicht ganz unwichtig.

Es hätte ja auch sein können, dass Dein Kind erst zwei wäre und man später feststellt, dass man keine ruhige Minute mehr hat weil etwas passieren könnte. Mein Fehler ungefragt auch auf so etwas hinzuweisen.

Und das andere Kinder nicht ohne Beaufsichtigung rein sollen davon gehe ich aus.

Mein Hinweis war eher dergestalt, dass diese nicht ohne Überwindung eines Hindernisses (Zaun) unerlaubt zum Pool gelangen (Stichwort Verkehrssicherungspflicht) Aber danach hast Du ja auch nicht gefragt.

Gruß
parzifal


Beitrag von ladyberlin36 27.04.16 - 17:20 Uhr

Liebe Ela,

ich habe keine Ahnung, ob dieses Thema für Dich noch aktuell ist… Meine Eltern haben vor zwei Jahren einen Pool polnisches Herstellers gekauft und sind sehr zufrieden. Außer allen anderen unentbehrlichen Elementen haben sie sich auch für die Überdachung entschieden – aus Sicherheitsgründen, um das Wasser so oft nicht reinigen zu müssen und damit die Temperatur ein bisschen höher war.

Viele Größe

Beitrag von ballerinaaa 08.06.16 - 18:43 Uhr

Moin,
wir haben unseren Gartenpool eigentlich bauen lassen… wir hatten keine Erfahrung in solchen Geschichten und haben uns entschieden für professionelle Hilfe. Ich kann Dir polnische Hersteller empfehlen, alles war sehr gut.
Grüße aus Bayern

Beitrag von catalaya88 27.06.16 - 18:02 Uhr

Hallo, wir haben uns auch für polnischen Hersteller entschieden, das ist eine tolle Lösung!

Beitrag von sparetime3 28.07.16 - 18:06 Uhr

Ich bin auch ein großer Fan von Pool-Überdachung – wir haben solche und das ist wirklich sehr wichtig. Die Kosten sind auch nicht so hoch, wenn man diese in Polen bestellt.

Beitrag von sparetime3 28.07.16 - 18:13 Uhr

Wir haben einen Pool, aus GFK. Er bewährt sich sehr gut, nur Überdachung haben wir dazu gekauft. Natürlich braucht man auch spezielle Reinigungsmittel, uns hat sehr Kundenservice vom PoolsFactory geholfen.

Beitrag von zoez 30.08.16 - 19:25 Uhr

Kosten sind sehr unterschiedlich, je nach Größe und Material. Das Arrangement der Umgebung kann auch sehr verschieden sein – manche wählen Steine, andere entscheiden sich für Holz… das ist doch Geschmacksache. Wir haben ein ovales Schwimmbecken von starpool, es funktioniert einwandfrei, präsentiert sich auch sehr gut