AlG 1 Sperrzeit ALG 2 Elternzeit.

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von fantastic-four2009 10.01.11 - 10:45 Uhr

Hallo

wer kann mir helfen, meine Elternzeit geht auch mal zu Ende und ich habe eben mit meiner Firma telefoniert und dann draf mich der Schlag.

Die Arbeitszeiten haben sie geändert. Ich hatte vor meiner Elternzeit von 8:00 bis 14:30 gearbeitet. 6 Stunden. Im Callcenter.

Jetzt wäre es so das es nur noch Zeiten von 7:30 bis 14:30 und von 13:00 bis 20:00. Die Frühschicht wäre für mich kein Problem aber die Spätschicht.

Ich habe nur höchstens Kinderbetreuung bis 17:00 und Freitags bis 14:00.

Wie wäre es wenn ich bis dahin nichts anderes finden würde.
Ich kündigen müßte wegen der Arbeitszeit.
Beim Arbeitsamt meinte man das ich dann eine Sperrzeit bekommen würde.
Aber ich kann doch nichts dafür wegen der Kinderbetreuung das die nur bis 17:00 gesichert ist.

Ich habe mal gehört und gelesen das es wegen fehlender Kinderbetreuung keine Sperrzeit gibt.

Wer kann mir evtl mit einen aktuellen Link helfen, wo das drin steht.
Beim Arbeitsamt auf der Seite habe ich leider nichts gefunden.

LG

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 10:56 Uhr

Ja, hast Du denn schon versucht, eine Tagesmutter/Babysitter zu finden?
Arbeitet Dein Mann abends so lange?

Gruß,

W

Beitrag von fantastic-four2009 10.01.11 - 11:02 Uhr

Ja mein Mann arbeitet bis abends um zehn.
ja nach Tagesmutter hab ich auch schon geschaut. Problem is da auch dies das mir das Jugendamt dies nicht noch zahlt, da momentan der Kitaplatz übernommen wird.

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 11:15 Uhr

Versteh ich jetzt nicht.
Wann mußt Du denn wieder arbeiten?
DANN wird es doch (anteilig) übernommen, oder nicht?

Beitrag von fantastic-four2009 10.01.11 - 11:20 Uhr

Also ich müßte im Februar 2012 wieder arbeiten, aber ich muß jetzt die Kindergartenzeiten buchen, weil man bei uns im kindergarten nicht unterm Jahr die Zeiten ändern kann.

Eigendlich wollte ich dann ab September aber schon wieder arbeiten gehn wenn jetzt meine kleine in die KIta geht.

Der Kitaplatz wird komplett übernommern also momentan sind es 7 Stunden.
Also wenn ich arbeiten gehn würde würde der Kitaplatz bis fünf übernommen, aber keine Tagesmutter mehr.

Gruß

Beitrag von ppg 10.01.11 - 11:31 Uhr

Also wenn ich arbeiten gehn würde würde der Kitaplatz bis fünf übernommen, aber keine Tagesmutter mehr.

Ja, aber wenn Du arbeitetst bekoomst Du doch Gehalt, wovon Du selbst die Kinderbetreuung bezahlen kannst, oder?

Und das Geld wiederum kannst Du am Jahresende beim Lohnsteuerjahresausgleich geltend machen, so das dann die Kinderbetreuung untern Strich weiterhin kostenlos bleibt.

Ute

Beitrag von fantastic-four2009 10.01.11 - 11:43 Uhr

Ja aber das können wir uns nicht leisten, mein Mann verdient nur ca 900,--Netto und ich werde auch nicht mehr verdienen.

Aber meine Fragen wurden, leider noch nicht beantwortet.

Gruß

Beitrag von ppg 10.01.11 - 11:45 Uhr

Das sind dann 1800 € netto und davon kannst Du Dir keine Kinderbetreuung leisten??? Das glaubst Du doch selbst nicht!

Villeicht das Pay - TV - Abo kündigen???

Ute

Beitrag von fantastic-four2009 10.01.11 - 11:50 Uhr

Na wenn du meinst!

Beitrag von ppg 10.01.11 - 12:06 Uhr

Ja, ich meine: Incl. Kindergeld habt ihr fast 2 Riesen netto und Du behauptest Dir dabei keine TaMu leisten zu können - das ist echt dreist!

Und so wird die ARGE Dich zu Recht sperren. Denn mal ehrlich, kündigt und hockt lieber daheim mit dem halben Geld, anstatt zu arbeiten, das doppelte netto zu haben und mon. 200 € an die TaMu abzudrücken, die man am Jahresende auch noch wiederbekommt.

Siehst Du nicht selbst wie unheimlich dämlich diese Rechnung von Dir ist?

Ute

Beitrag von fantastic-four2009 10.01.11 - 12:14 Uhr

Ich habe keine 2000,-- Netto auf der Hand hab ich das geschrieben?

Nein

Na und genau du weißt das ich net arbeiten gehn möchte super echt.
Eine Tagesmutter kostet mich 350,-- super oder.
UNd was nützt es mir wenn ich es Ende des Jahres zurück bekommen sollte wenn ich das ganze Jahr dafür Monat für Monat nicht über die Runden komme.

Du weißt doch sonst unsere Ausgaben nicht, wie kannst du dann Urteilen.

Beitrag von ppg 10.01.11 - 12:22 Uhr

Ich habe keine 2000,-- Netto auf der Hand hab ich das geschrieben?


Du 900,- € Einkommen
Gatte 900,- € Einkommen
360 € Kindergeld.

Macht bei mir 2160,- € Netto

Und selbst wenn die TaMu 350,-€ kosten sollte ( die man ja schließlich auch wieder zurückbekommt ) kommt man damit hin.

Du weißt doch sonst unsere Ausgaben nicht, wie kannst du dann Urteilen.

Da ihr zur Zeit von nur einem Einkommen lebt müssten theoretisch Eure Ausgaben diesem Einkommensverhältnissen angepasst sein. Und ja, dann ist es möglich zu arbeiten und sich eine TaMu zu leistn.

Ich denke Du bist nur einfach wieder der Klassiker hier: Wie drücke ich mich erfolgreich und kratze dafür beim Amt auch noch Knete ein......

Ute

Beitrag von fantastic-four2009 10.01.11 - 12:26 Uhr

Na wenn du meinst.

Echt unverschämt wie manche scho wieder drauf sind reimen sich selber wieder was zusammen.

Laßt es einfach wenn ihr nicht auf Fragen anständig anworten könnt.

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 12:33 Uhr

Was ist denn ne anständige Antwort?

"Natürlich kannst Du kündigen, das Amt wird da keine Einwände haben!"?

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 12:32 Uhr

Ne Tagesmutter für die paar Stunden jede 2. Woche kostet 350 Euro und trotz Eures "geringen" Einkommens wird das vom Jugendamt nicht gefördert???

Ihr habt zusammen knapp 2200 Euro dann, so furchtbar wenig ist das nicht und ohne Job habt Ihr sicher weniger, oder?
Eure Ausgaben dürften ja nicht hoch sein, Ihr lebt doch schon ne ganze Weile von ALGII...

Gruß,

W

Beitrag von fantastic-four2009 10.01.11 - 12:35 Uhr

Man wir haben keine 2000,-- oder 2200,--

ich verdiene 650,-- Netto und mein Mann keine 900,--

Aber laßt es! Ich bekomme keine Sachlichen Antworten und ich habe nicht gesagt das ich nicht arbeiten möchte und ich habe auch nicht gesagt das ich mir nichts anderes suche.

Ich habe gefragt wie es aussehen würde wenn!!!!!!!

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 12:40 Uhr

Für Vollzeit verdient Ihr zusammen 1500 Euro?
Dann kann ich mir nicht vorstellen, warum das Jugendamt eine Betreuung nicht fördern sollte.

Ich verstehe aber auch nicht, warum Du über ein Jahr im voraus schon fragst, wie es dann mit einer evtl. Kündigung und Sperre aussehen würde bzw. warum Du ausgehst, daß dann immer noch die ARGE zuständig ist.
Ihr könnt Euch doch bis dahin "vernünftige" Jobs suchen oder zumindest einer von Euch.

Gruß,

W

Beitrag von fantastic-four2009 10.01.11 - 12:47 Uhr

Also mein Mann geht Vollzeit arbeiten von früh acht bis abend um neun oder zehn je nachdem, ich gehe teilzeit.

Mich hat es jetzt nur interessiert wie es wäre.
Und ich muß jetzt im Februar März die Kindergarten zeiten von September 2011 bis September 2012 buchen und das Jugendamt über nimmt die kosten für die Kita aber nicht auch noch für die Tagesmutter,

Gruß

Beitrag von kathi.net 10.01.11 - 12:57 Uhr

Das macht inkl. Pausen ca. 12 Stunden am Tag -> 60 Std/Woche und das für 900 €????? Sorry, aber das glaub ich nicht.

Beitrag von fantastic-four2009 10.01.11 - 12:58 Uhr

Is aber so.

Er is bei einer Zeitarbeitsfirma.

Beitrag von kathi.net 10.01.11 - 13:03 Uhr

Die haben doch Tarifverträge?! #kratz

Beitrag von fantastic-four2009 10.01.11 - 13:08 Uhr

Er verdient laut Tarif glaub 6,50 oder so kann es jetzt nicht genau sagen.

Beitrag von kathi.net 10.01.11 - 13:15 Uhr

Joa 6,65€ Mindestsatz Ost ..... und jetzt rechne dir das mal auf die Stunden aus..... bei 60 Stunden in der Woche sollte Netto als Verheirateter mit 2 Kindern doch mehr hängen bleiben.

Oder etwas anderes stimmt an der Rechnung nicht.

Beitrag von supermutti8 10.01.11 - 17:21 Uhr

wo nimmst du die 60std/woche her?????

es werden sicher nur 40std. bezahlt und 266€ pro woche ergibt bei 4 wochen = 160std. (durchschnitt) knapp über 1000€ brutto ...

einfache rechnung - nur bleiben da keine 900€ netto und lohnsteuer zahlste bei 2 Kids da auch nicht mehr wirklich,das man ne TM und Kita absetzen kann

Beitrag von ppg 10.01.11 - 13:10 Uhr

Ja, klar haben sie auch. Die TE verarscht uns auch hier, bezüglich beider Einkommen, weil sie einen Tip gesucht hat ihren lästigen Job loszuwerden und weiterhin Knete von der ARGE einstreichen zu können.

Bedenke, wenn das Kind 3 Jahre alt ist , kann man ja "gezwungen" werden zu arbeiten. Daher! Die kluge Frau baut eben vor........

Ute