Hebamme wechseln geht das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von remouladengirl 10.01.11 - 10:53 Uhr

Habe mir bis jetzt 1 Hebamme angeschaut und zu ihr eig gesagt das ich sie nehme und da auch den GVK mache!

Sie meinte meine Zusage wäre dann verbindlich...

Stimmt das oder kann ich mir doch noch andere anschauen und mich umentscheiden?
Bin gerade irgendwie hin und her gerissen!


LG

Remo + Knurbsel inside 16+1

Beitrag von remouladengirl 10.01.11 - 10:54 Uhr

Ähm 15+1 meinte ich ;-)

Beitrag von nanunana79 10.01.11 - 10:55 Uhr

Hey,

wie das rechtlich geregelt ist weiß ich nicht.

Bei meiner ersten SS hatte ich mit der Hebi folgende Absprache:

Wir können bis (ich galube) 4 Wochen vor Termin noch wechseln, danach würde sie eine Entschädigung von uns bekommen über 150€, weil sie dann ja kaum noch Chancen hat, jemanden für den Zeitraum zu bekommen.

LG

Beitrag von tosse10 10.01.11 - 10:58 Uhr

Hallo,

ich denke das du dich noch umentscheiden kannst. Einen Arzt kann man ja auch wechseln. Es wäre nur fair ihr das lange genug vor dem Kurs zu sagen.

LG

Beitrag von maari 10.01.11 - 11:17 Uhr

Meine Hebamme sagte mir, dass man sogar mehrere Hebammen haben könnte - z.B. eine zum GVK und eine andere zur Vorsorge. So lange Du nicht beide am gleichen Tag konsultierst zahlt beides die KK. Die KK zahlt auch mehrere Vorgespräche bei verschiedenen Hebammen. Was sie nicht zahlt sind mehrere/verschiedene GVKs.
Ich würde aber sagen, dass es der Anstand gebietet, dass man sich nicht allzu kurzfristig umentscheidet. Da Du aber noch recht früh dran bist und wahrscheinlich auch erst so im April mit dem GVK beginnen würdest, würde ich sagen, dass Du Dich noch ohne Probleme umentscheiden kannst.

LG Maari (16+2)

Beitrag von estherb 10.01.11 - 11:31 Uhr

Meines Wissens ist ein Wechsel kein Problem, du unterschreibst ja jede Sitzung im GVK einzeln, und bevor du das nicht getan hast, kriegt die Hebamme kein Geld. Meine Nachsorgehebamme habe ich beim ersten Kind eine Woche vor der Geburt noch gewechselt, weil ich nach dem GVK bei ihr der Meinung war, dass sie mir nicht guttut. War kein Problem (und eine gute Entscheidung)l.