Nachbarschaftsstreit-Hilfe es gerät aus den Fugen! *lang*

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jessica.g1 10.01.11 - 11:28 Uhr

Hallo,

ich muss mich jetzt mal "freitippen"...Die Situation ist sehr belastend. Ich hatte schonmal im Forum berichtet wie es um unseren sehr uneinsichtigen Nachbarn geht.

Hier kann man nochmals kurz überfliegen (wäre hifreich):

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2898721&pid=18335772&bid=3

Jetzt ist alles viel schlimmer! Unsere 10 Monate alte Fiona weint 10 Minuten, sie will dann kein Fläschen, keinen Nuckel und auch bei uns im Bett will sie dann einfach nicht sein! Was hör ich nach 10 Minuten? Er schreit wie wild von unten um 3 Uhr morgens. Und ich und mein Mann sitzen im Ehebett und versuchen abwechselnd unser zahnendes Kind zu beruhigen!

Vorgestern hat er um 19:30 Uhr (er weiß unsere Kinder gehen dann zu Bett), wie von allen Guten Geistern verlassen, ca. 8 mal die Türen mit voller Wucht und mutwillig zugedonnert. Getobt hat er dabei auch. Mein Mann ist im dunkeln einen Stock tiefer und hat an der Tür belauscht wie er meinte: Sollen sie die Polizei rufen - ich hol das Jugendamt.

Ich hatte auch in meinem Thread den Hausmeister erwähnt. Der war über eine Stunde hier zum Gespräch und steht jetzt auf unserer Seite nachdem er uns kennengelernt hat und auch gesehn hat wie unseinsichtig Herr XY ist, und das er nun auf einmal nicht mal mehr mit dem Hausmeister sprechen möchte, der nur schlichten wollte. Auch zu ihm meinte er das er das Jugendamt holen möchte.

Fakt ist: Wir ziehen aus! Er weiß es aber er holt jetzt nachdem er weiß das er machtlos ist richtig aus.

Jeder (mittlerweile auch Hausmeister und Vermieterin) wissen das wir unsere Kinder gut behandeln. Sie wachsen gut auf. Sie gehen zu allen U's, haben saubere Kleidung unsere Wohnung ist ordentlich und vor allem schlagen wir sie nicht und niemand hört das wir auf die Kinder laut schimpfen.

Vorhin bin ich die Treppe hoch und habe mitbekommen wie er mit jemanden telefoniert und es ging über unseren "Krach". War vermutlich schon das JA.

Er will jetzt vorm Auszug uns nur Probleme machen wobei es ihm nicht um meine Kinder geht (der Konflikt geht seit September schon UND er erwähnt nur den Lautstärkepegel-NIE das Wohl der Kinder)

Das Jugendamt kann gern kommen. Wir haben nichts zu befürchten, nur ist es schade das der Mann sowas ausnützt wo keine Indikation ist, aber wahrscheinlich da wo wirklich eine besteht, er es wohlmöglich ignorieren würde.

Wie läuft sowas ab? Natürlich werde ich denen die Lage schildern. Es gibt genug Personen wo sie nachhakenkönnen.

Ach ich find das alles so grausam das es Menschen gibt die Kinder hassen und Eltern nicht verstehn die Nachts manchmal auch ratlos sind und tagsüber gerade bei dem Wetter müssen die Kinder auch hier mal lauter spielen dürfen.


#heul mir geht das alles auf den Magen. Ich schlafe schlecht, fürchte mich vor ihm. Ich lebe nicht mehr, ich reagiere nur auf meine Kinder und schau das sie nicht mal 1 Minute weinen.

Beitrag von schwangeremama 10.01.11 - 11:43 Uhr

hi,

#liebdrueck dich erstmal. ich kenne solche nachbarn auch. nur ging es bei uns nicht um lautstärke, eher zweitrangig, sondern brutal schläge, kippennarben an den oberkörpern und erstickungsversuche von uns an den kids. glücklicherweise konnte ich damals fast alles widerlegen, nur die erstickungsversuche konnte ich nicht widerlegen. alles andere wurde vom kinderarzt attestiert das nix ist. leider betrieb dise dame auch andere mobbingversuche, sodass meine kinder und ich alle einen juckenden schmerzenden ausschlag am ganzen körper bekamen, da sie uns tapeten kleister in die laufende waschmaschine kippte und sowas.

Ich habe damals gekämpft!
bin zum anwalt gegangen und habe ihr einen brief nach dem anderen schicken lassen, auch das JA wurde angeschrieben und mein Vermieter.

Nachh langem hin und her stellte sich heraus, das sie neidisch war, das ich mit meinen damals 22 Jahren mit meinen drei kids klar kam, im gegensatz zu ihr. auch sie hatte drei kinder und war in einer festen partnerschaft. leider war sie zudem auch noch psychisch krank und wurde zwangseingewiesen.
Danach zog sie aus und hinterließ ihrem mann drei kinder und einen großen Schuldenberg.

aber ich hatte meine Ruhe vor ihr.

Geh zu einem Anwalt! Mit provokativem Kaffee trinken mit ihm ist nichts zu machen. Kämpfe!

Und vor allem melde dich beim JA und schenk denen reinen Wein ein. Bitte sie um einen termin, damit sie sich ein Bild machen können und sprich mit ihnen über das Verhalten deines Nachbarn!

Liebe Grüße

Nadine ( die dich verstehen kann und niemals ausziehen würde! Ich lebe heute noch in der Wohnung)

Beitrag von jessica.g1 10.01.11 - 11:48 Uhr

Hallo,

ja? meinst du ich soll selber schonmal beim JA anrufen? Oder soll ich doch warten bis sie herkommen?

Wir haben uns ein Haus gekauft. Da wohnt niemand unter oder über uns und sind sehr froh übers Eigenheim.

Man frägt sich halt, warum der nicht Ruhe geben kann bis wir Mitte März ausziehen :-(

Auch in deinem Fall...gibt echt schlimme Leute

Beitrag von schwangeremama 11.01.11 - 12:10 Uhr

Ja, ich denke es wäre vernünftig sich mit dem JA zusammen zu setzen und von vorne herein zu sagen was los ist und du eigentlich keine Hilfe benötigst, aber Stress mit deinem Nachbarn hast und der wohl früher oder später bei denen anrufen wird. dann können die sich ein Bild von dir machen und werden viellicht auch mal unangemeldet vorbei kommen, aber du bist auf der absolut sicheren seite, sofern du nix zu verbergen hast. dann kann er dir damit schonmal nix mehr.

Liebe Grüße
Nadine

Beitrag von cherry19.. 10.01.11 - 13:01 Uhr

Oh nee, was ist das denn für Einer???

Ich persönlich würde der Hausverwaltung einen Brief schreiben oder mal dort anrufen. Wenn er mit seinen Belästigungen nicht aufhört, werdet ihr noch vorab fristlos kündigen. D.h., dass Umzugskosten Eure Hausverwaltung rein rechtlich zu tragen hätte.

Des Weiteren würde ich dem guten Mann deutlich zu verstehen geben, dass du bereits mit der Polizei geredet hast und sofern, dir etwas zu Ohren kommt, dass er meint, ein Jugendamt oder dergleichen einzuschalten, ihm eine Strafanzeige wegen Verleumdung oder übler Nachrede (weiß gerade aus dem Stehgreif nicht, wobei hier der Unterschied ist) anhängen wirst. Sofern es ihm noch einmal einfallen sollte, mutwillig gegen Eure Tür zu schlagen, weil ein Kind weint, wirst du alle Hebel in Bewegung setzen, dass er von der Hausverwaltung eine Abmahnung erhält. Ggfs. noch eine Strafanzeige wegen Bedrohung, da du ja schon sehr Angst vor ihm hast. Mach dies evtl. sogar schriftlich. Damit er weiß, wo der Hase langrennt. Solchen Leuten kannst du leider wohl nur in so einer Art und Weise etwas nahebringen.

Jedoch, wenn deine Nerven es aushalten und es nicht mehr so lange ist, bis zum Auszug: Ignorieren. Wenn dein Kind weint, weint es. Naund? Du kannst auch nicht immer bei jedem Weinen dermaßen reagieren. Dein Kind tanzt dir ja dann auf der Nase herum! Manchmal müssen sie auch mal bocken. Gehört dazu. Und wenn ein Zahn kommt, dann weint der Zwerg eben. Is halt so. Tut doch auch weh ;-) Meine bekommt gerade die Eckzähne. Ich weiß also, wovon ich rede ;-)

Und sofern er dann nachts hochbrüllt, lass ihn brüllen ;-)

Kommst du gar nicht damit klar, versuche etwas in der Richtung von oben.

Toi toi, toi #liebdrueck

Beitrag von jimago 10.01.11 - 14:38 Uhr

Halli Hallo,

ich bin mir sicher, dass ich Dir helfen kann. Melde dich doch mal unter: info@frauseide.de

Liebe Grüße