An die schon Mamas...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mel--b 10.01.11 - 12:07 Uhr

Huhu,

ich bin heute 38+4 und wünsche mir, das es bald los geht und ich meine Maus in den Armen halten kann;-)
Bei meinem letzten Arzttermin war der Muttermund geschlossen, GMH noch normal, Kind hatte aber Bezug zum Becken...
Würde gerne wissen, wie sich bei euch die Geburt angekündigt hat!?
Ich habe keinerlei Anzeichen wie Senkwehen, Übungswehen, gesenkter Bauch etc.
Aber muss man überhaupt Anzeichen haben, oder kann es auch plötzlich losgehen, ohne was zu merken?
Ich habe furchtbare Angst vor einer Einleitung.

Würde mich über Antworten freuen und bedanke mich jetzt schon mal.

Allerliebste Grüße Mel

Beitrag von susan81 10.01.11 - 12:10 Uhr

Hallo

Ausser das mein Bauch ab und zu hart wurde hatte ich überhaupt keine Anzeichen für eine Geburt.
Los gings dann mit dem Blasensprung und 1,5h später war die Kleine da *gg*
Hätte ruhig ein bisschen länger dauern können *gG*

Alles Gute und denk nicht zuviel darüber nach. (Ich weiß, leichter gesagt)

lg

Beitrag von thereschen 10.01.11 - 12:12 Uhr

Huhu,

bei mir hat sich die Geburt nicht wirklich angekündigt. Mein Bauch war zwar schon lange gesennkt, aber Senkwehen hatte ich nie mitbekommen.
Mein kleiner kam dann 3 Wochen vor dem Termin nach einem Blasensprung. Ab da ging es dann ganz schnell ;-)

Achja, als die Blase sprang, wusste ich bereits, dass er fest im Becken war...
Muttermund und GMH kann ich dir nicht sagen, weil das fast nie von meinem FA untersucht wurde..

Kann dir nicht wirklich weiterhelfen, wie du siehst. Sorry...

Lg Theresa mit Sami 15 Monate + #ei 12.SSW

Beitrag von klappediezweite 10.01.11 - 12:12 Uhr

also bei mir hat man eingeleitet und du kannst beruhigt sein, davor brauchst du keine Angst haben.
Bei mir ging es los als die Fruchtblase geplatzt ist. Davor hatte ich auch keine anzeichen oder so. Erst nach dem platzen der Blase ging es dann los.
Aber glaub mir, wenn es los geht, merkst du es :-)

Beitrag von zuckerpups 10.01.11 - 12:13 Uhr

Ich hatte Senkwehen, als ich sie haben sollte, aber das hat mir mehr meine Umgebung gesagt, im Nachhinein hatte ich Ziehen im Kreuz wie nach Gartenarbeit. Ab und zu einen harten Bauch nach körperlicher oder seelischer Anstrenung, aber nicht nennenswert. Hätten auch Kindsbewegungen sein können.

Ansonsten ist bis zur Geburt nichts passiert. Waren samstags noch einkaufen etc, dann abends Wehen (uiui, ich hab Übungswehen?! *freu*), die doller wurden und regelmäßig waren, ich mußte nachts aufs Klo, wobei auch der Schleimpfropf abging, wir sind nachts ins KH gefahren und haben die Beleghebamme angerufen, (Sonntag) vormittags bekam ich eine PDA, um 14:27 Uhr wurde mein Sohn geboren. Das war dann ET -2.

Ich glaub, so ist das schöner als wenn man wochenlang mit echten Übungswehen rumdaddelt.

Beitrag von zibbe 10.01.11 - 12:16 Uhr

Hi Mel,
ich glaub, das ist wie mit den Schwangerschaftsanzeichen. Manche Mädels haben welche, manche nicht. Manche frönen den Klassikern, manche erleben es kurios.
In Sachen Geburtsanzeichen hatte ich die Klassiker: Schmleipfropf ging ab, zeichnungsblutung setzte ein, Mumu war fingerdurchlässig. Fünf Tage später hielt ich unser Mäuschen in den Armen. :-) Tja, aber es gibt auch viele Mädels, bei denen kommt es wirklich recht unverhofft. Eine Bekannte von mir war drei Tage über ET noch auf einer Party, feierte lustig mit, fuhr gemütlich nach Hause und hielt vier Stunden nach Verlassen der Party ihr Baby in den Armen. So kann´s gehen. Und sie hatte auch gar keine Anzeichen.
LG, zibbe

Beitrag von mialee 10.01.11 - 12:18 Uhr

Juhu... :)

also bei mir war es so dass ich einen tag vor der geburt noch ins krankenhaus musste verdacht auf schwangerschaftsvergiftung.. die leberwerte waren schlecht.. alles war aber gut.. die Fä staunte über den riesigen SS-Bauch und schickte mich wieder nach hause an einem freitag abend... und mit den Worten bis in den nächsten Wochen.. :)
Ich meinte darauf bis morgen oder übermorgen.. :D
Gleich den nächsten Morgen um 4:45 Uhr wachte ich mit übelsten Mensartigen Beschwerden auf und dachte nur ohjee..legte mich in die Wanne und merkte die wehen (Beschwerden) gehen nicht weg.. atmete wie im Kurs und das tat ich bis um viertel nach sechs.. mein Mann lag da noch schön im Bett... dann als es nicht besser wurde rief ich die Hebamme an und erzählte ihr das alles.. sie wünschte uns eine schöne Fahrt und eine angenehme und schöne Geburt... :)
Dann rief ich meine Schwester an und meinte es geht los.. erst dann ging ich hoch und weckte meinen Mann.. um acht sind wir dann in die Klinik.. genau um 16:45 erblickte dann unser Sohn die Welt.. :) in der (38.SSW + 4 Tage)
Meine Schwägerin hatte damals einen Blasensprung.. und ab da dann auch Wehen..
Ich selbst hatte keine LUst mehr auf die SS selbst udn wollte einfach, dass unser Sohn endlich aus dem Bauch kommt.. und war auch froh als es dann so war..
Einleitung ist ja noch weit entfernt von dir.. mach dir lieber erst dann gedanken wenn es im raume steht... :) Meine Tante hatte damals Wasserkisten geschleppt damit ihr Sohn endlich raus kommt.. hat geholfen..

Also alles Gute und Liebe für die Geburt es ist ein sehr schönes und unbeschreibliches Gefühl.. :)

Beitrag von wenzelc 10.01.11 - 14:14 Uhr

war bei mir ähnlich. gegen 5 uhr morgens wurde ich wach wegen mensartigen beschwerden, atmete dann ein paar stunden wie vorgeschrieben (schrieb es sogar auf um mich abzulenken) und bin dann ins KKH. um 17 uhr gings dann aber erst richtig los und um 19 uhr war meine maus da.

Beitrag von seluna 10.01.11 - 12:30 Uhr

Nein musst du nicht, habe 3 Kinder auf die gleiche art und weise bekommen.

Keine Anzeichen und dann ab die Post, alles auf einmal.
Nummer 4 hat sich nun entschlossen, vorher etwas Party zu machen, mein BAuch hat sich gesenkt :-)

Beitrag von puschl 10.01.11 - 12:41 Uhr

Hallo,

Vor einer Einleitung brauchst du keine Angst haben. Halb so schlimm hatte in meiner 2 SS eine.

Wie es bei dir losgehen wir kann dir keiner Sagen, ich kann nur meinen Senf dazugeben, verschlafen wirst du die Anzeichen schon nicht:-p

lg puschl

Beitrag von fundevogel 10.01.11 - 12:52 Uhr

Ich kann dir ja mal berichten wie es bei der Geburt von Lasse zu gegangen ist.
Hatte weder Senk- noch Übungswehen. Nach der Geburtsvorbereitenden Akupunktur hatte ich einen hohen Blasensprung (lag aber nicht an Akup. sondern am Bauchzwerg). (Damals 37+6 SSW) Die Gefahr bei einem vorzeitigem BS ist halt eine Infektion. Deshalb wurde eingeleitet. Das ist überhaupt nicht schlimm. Es wird lediglich ein Medikament zur Wehenförderung kontinuirlich über die Vene gegeben. Die FB wurde richtig "eröffnet". alles ohne Schmerzen...außer die Wehen, aber die tuen mit oder ohne Einleitung halt weh.

aber mal ganz ehrlich, die Zeit kurz vor der entbindung, ist die Schönste gewesen. Man ist so ungeduldig sein Baby endlich in den Armen zu halten etc. und man hat ein so kribbeliges Gefühl. Die letzten paar Tage kriegst du auch noch rum. Genieß noch ein klein wenig die Baby-freie-Zeit. Glaub mir es gibt so ein paar Hundertstel-Sekunden im Leben einer Mutter, da wünscht man sich die Kinderlosigkeit zurück. :-p

Schöne Kugelzeit noch. Drücke allen Schwangeren die Daumen, dass die Geburt gut verläuft und jeder ein gesundes Baby im Arm hält.

Gruß
Kathi und Lasse (*18.07.09)

Beitrag von krassmichi 10.01.11 - 16:17 Uhr

Hallo!

Bei mir wars so. 39+5 von Freitag auf Samstag Wehen, 3 Stunden lang. Dann Samstag 39+6 um halb 4 ins KKH zum CTG keine Wehen gar nix. Um kurz vor 19 Uhr zuhause in die Badewanne, da kamen die Wehen alle 5-7 Minuten, ich dachte schon oh mein Gott. Um halb 10 in der Klinik, um Mitternacht der Blasensprung, um 2 PDA, um halb 4 schon wieder Schmerzen wie bekloppt. Um 5 hatte ich die erste Presswehe, um 5.13 UHr war meine Kleine da. Also eine Punktlandung mit 40+0!

Ich hatte keinen Schleimpfropfabgang, zumindest nicht bemerkt.

ZU deiner Angst vor einer Einleitung: ICh denke, jede Geburt ist anders und wenn es nun mal helfen kann, dein Baby zu holen, was solls. Meine Schmerzen waren vor der PDA so schlimm, dass selbst die Hebamme und die Ärztin gesagt haben, ohne PDA halte ich das nicht durch. Mach dir keinen Kopf, es kommt so wies kommen muss.

Ich wünsche dir noch ne schöne Rest-SS!

Liebe Grüße Michaela und Milena (14 Monate)