KV wäscht Sohn nicht regelmäßig...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von kutschelmutschel 10.01.11 - 12:23 Uhr

hallo ihr lieben,

ich habe ein problem mit dem KV meines Sohnes, was mir ein bisschen zu denken gibt.

Mein Sohn ist jetzt fast 6 und verbringt ab und zu mal Zeit bei seinem Vater in Ulm. Er bleibt i.d.R. 14 Tage bei ihm. Nur nimmt es der KV mit der Sauberkeit nicht ganz so ernst. Ichhabe meinem Sohn Unterwäsche für 3 Wochen eingepackt, falls mal etwas in die Hosen geht oder er Durchfall bekommt.

Heute morgen will ich die Unterwäsche waschen und ich dachte, ich sehe nicht richtig. Lediglich 7 Unterhosen und 8 Unterhemden wurden benutzt, die Unterhosen teilweise richtig gelb vor Urin oO Mein Sohn hat weiße Unterwäsche, da ich diese bei 90 Grad wasche immer.

Ich habe meinen Sohn dann gefragt, ob der Papa ihn nicht jeden Tag wäscht und ihm jeden Tag neue Unterwäsche angezogen hat. da meinte mein Sohn, der Papa hat so eine Regel, einmal Duschen und einmal Baden pro woche oO Und er hätte keine lustgehabt, ihn jeden Tag zu waschen und saubere Unterwäsche zu geben oO

Ich finde das mehr als ekelhaft, ein Kind so rumlaufen zu lassen und würde gerne dem KV mal die Leviten lesen. Nur wenn ich es geradeaus sage, wird der KV bockig und blockt ab. Das ist nicht das erste Mal, das wir wegen dem Thema Reinlichkeit aneinander geraten.

Wie kann ich denn mit dem KV vernünftig reden, damit er endlich mal begreift, das man die Unterwäsche täglich wechselt? Weil der KV selber ist von seiner Mutter auch so "unreinlich" erzogen worden, d.h. er hat auch manchmal einen strengen Eigengeruch...

Beitrag von winnie_windelchen 10.01.11 - 12:44 Uhr

Hi, ich kenne das in einer ähnlichen Art und Weise. Wenn Lini bei ihrem Dad ist (im Monat nicht mal 48 Std.) schafft er es nicht ihr die Zähne zu putzen.

Ich habe mit ihm schon 2x darüber gesprochen und ich hör immer nur ein Ja ich denke das nächste mal dran aber passieren tut nichts.

Da wir die Väter unserer Kinder nicht ändern können, müssen wir halt sehen wie wirs anstellen.

Linchen habe ich nun beigebracht das mindestens 1x am Tag gründlich Zähne geputzt wird. Sie putzt vor, ich putze nach, das machen wir schon immer so und in der Zeit wo sie bei ihrem Papa ist habe ich ihr gesagt das sie die jenige ist die versuchen soll daran zu denken und da sie ja schon groß ist (fast 5) würde es das eine mal auch reichen wenn nur sie putzt, Papa müsse nicht unbedingt nachputzen, wichtig ist das sie es tut.

Dein kleiner ist schon 6, ich denke da schafft er es sicherlich auch daran zu denken sich frühs eine neue Schlüpfer anzuziehen, wie gesagt, wenn es die Väter nicht tun, müssen wir versuchen das unsere Zwerge in dieser Zeit wo sie bei ihren Vätern sind, etwas selbstständig werden.

Lini macht das frühs zb. schon ganz alleine, sie sucht sich ihre Sachen aus und zieht diese auch an, sie weiß auch das Söckchen und Schlüpfer täglich frisch angezogen werden.

Lg

PS.: Wir gehen im übrigen auch nur 2x in der Woche baden, nur im Sommer fast täglich duschen.

Beitrag von kutschelmutschel 10.01.11 - 13:19 Uhr

huhu :)

bei uns ist das so, das mein kinder gerne mal ihre schränke komplett leer machen und deswegen stehen die schränke mit im schlafzimmer, inklusive schlafzimmerverbot für die kinder...ich lege meinen beiden abends die unterwäsche und die schlafanzüge auf die couch, diese können sie nachdem waschen anziehen. ich bade meine kinder auch nur einmal die woche, den rest waschen sie sich im waschbecken, bzw. einmal ist auch duschen angesagt.

meine kinder sind schon selbstständig, so ist es nicht. nur dürfen sie eben nicht an die schränke, weil ich keine lust habe, das ich jedesmal wieder alles zusammenlegen und wegräumen darf oO

und wenn mein sohn bei seinem vater ist, lebt er aus "koffern", sprich er kann an seine sachen nicht selbst ran, weil die sachen weggestellt werden vom KV.

Beitrag von winnie_windelchen 10.01.11 - 13:43 Uhr

Lini ihr Kleiderschrank steht auch bei mir im Schlafzimmer und in meiner Kommode hat sie noch 2 Fächer für sich wo die Unterwäsche und die Söckchen drinnen liegen.

Es gab auch eine Zeit wo mich das richtig genervt hat, man möchte das sein Kind die Selbstständigkeit erlernt aber wenn man sich dadurch mehr Arbeit macht, eben wenn man zig Sachen dann wieder zusammenlegen muss, ist das schon nicht schön aber ich habe gelernt und versucht es anders zu sehen und gleichzeitig habe ich überlegt wie ich es besser machen kann. :-)

Angelina hat nun in ihren unteren Fächern die Hosen und die Pollover, im Sommer logisch T-Shirts, Kleidchen, Röckchen ect. in Griffhöhe.

Jeden Abend darf sie sich, in meinem beisein einen neuen Pollover für den nächsten Tag, sowie ihre Unterwäsche heraus nehmen. Ich habe ihr gezeigt wie es richtig geht. Wenn sie zb. einen Pollover von weiter unten haben möchte, so muss sie die oberen anheben oder eben einen Stapel raus und danach wieder hineinlegen. So ist das bei den anderen Sachen auch.

Natürlich brauch man dazu Geduld und ein klein wenig zeit aber es hat sich gelohnt muss ich sagen. Mittlerweile legt sie sogar ihre Sachen selbst zusammen, hilft mir beim Wäsche abnehmen und legt ihre Dinge Kindergemäß an ihren Platz.

Versuch Spass daran zu haben und zeige das du dich freust, egal obs noch nicht so super klappt am Anfang. Ich war immer sehr erstaunt wieviel meine Maus dazu lernt. Mama macht es vor und Zwergnase nach.

Schlafzimmerverbot finde ich nicht so gut. Versuch mal an später zu denken. Du möchtest sicherlich auch das sie selbstständiger werden, was sie sicherlich in vielen Dingen auch schon sind aber wenn sie an ihre eigenen Dinge nicht ran kommen und die Kleidung gehört für mich dazu, so glaube ich wird dies später mehr Chaos hervorrufen.

Wenn du es zu hause dann geschafft hast, bzw. deine Zwerge oder der besagte junge Mann ;-) dann würde ich mit dem KV sprechen, bzw der kleine Herr selbst. Ich stell mir das recht niedlich vor wenn er zu seinem Vater sagt " Du Papi, ich kann das aber schon alleine" oder "Ich möchte mir meine Sachen raus suchen" oder oder oder.

Versuch es und ja ich weiß, mit 2 oder mehr Kindern ist es sicherlich nervenaufreibender als mit einem aber wenn du es spielerisch und auf lustige Art und Weise tuhst, wirst auch du bald Gefallen daran finden und oft erstaunt sein. :-)

Lg

Beitrag von kutschelmutschel 10.01.11 - 13:53 Uhr

hihi,

der zwergnase ist nicht ganz so schlimm, wie die prinzessin ^^ er ist da relativ vernünftig und macht weniger chaos im schrank ;) er darf isch auch ab und zu seine sachen selber holen :)

nur madamchen hat da so ne kleine macke ^^ sie liebt pink, es muss alles pink sein bei ihr...aber wie gesagt, ich habe weiße unterwäsche für beide kinder...und da wühlt sich eben der kleine maulwurf durch den schrank, da fliegt halt mal das gelbe t-shirt raus und daneben die rote strumpfhose ^^

achja, ich liebe sie, weil sie genauso modegeil ist, wie mama ^^ nur ich gehe anders mit den sachen um ;)

aber ich sage mir dann, lieber lege ich sie hin, die klamotten und sie müssen sich nur noch anziehen :) sie helfen mir ja dafür auch in anderen dingen ^^ und ich nehme ihnen bisschen arbeit ab, indem ich ihnen die klamotten rauslege :)

Beitrag von winnie_windelchen 10.01.11 - 14:12 Uhr

Gibts da aber nicht manchmal auch gezicke? #freu Also ich mein sowas in etwa "Mama das will ich aber nicht, ich will das mit dem Pferd was so glitzert" oder ähnliches. Genau das war bei mir der Punkt wo ich dann gesagt hab, ok jetzt darfst du alleine aber Mama zeigt wie es funktioniert. :-)

Das was ich jetzt schreibe ist absolut nicht böse gemeint, versteh mich nicht falsch bitte, denn ich habe schon gelesen das einige etwas vorwurfsvoll geschrieben haben, ohne diese jetzt angreifen zu wollen aber dein Anliegen war das der Vater sich nicht kümmert dem kleinen frische Wäsche raus zu legen.

Ich finde es gut das du das so machst, es soll ja auch jeder selbst und für sich entscheiden aber dein Sohnemann bzw. hauptsächlich du würdest es doch besser finden wenn dein Sohnemann täglich seine frische Wäsche bekommt, da der Vater nicht so verantwortungsbewusst oder von der Hygiene nicht so sorgfältig ist wie du, solltest du deinem Kleinen es beibringen, nur so kannst du dir dann sicher sein das er es bei seinem Vater auch tut. :-)

Hey, gelb und rot passt doch zusammen hehe. #huepf


"achja, ich liebe sie, weil sie genauso modegeil ist, wie mama ^^ nur ich gehe anders mit den sachen um ;) "

Ist doch prima aber hier auch nochmal, wenn du möchtest das sie später auch mal so gut mit ihrer Kleidung umgeht wie du selbst, musst du ihr es zeigen, denn kein anderer wird das tun. Sie kann es nur von dir lernen indem du sie an die Hand nimmst und es ihr zeigst. :-)

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 13:51 Uhr

Damit hälst du aber deine Kinder klein, sie nehmen sich nichtmal selber frische Kleidung?

Wenn es rausgewühlt ist, dann stopfe es doch einfach so wieder rein, in Kartons oder so.


##
und wenn mein sohn bei seinem vater ist, lebt er aus "koffern", sprich er kann an seine sachen nicht selbst ran, weil die sachen weggestellt werden vom KV.
##
Dann soll der Vater sie dauerhaft zugänglich machen.

Beitrag von zahnweh 11.01.11 - 03:28 Uhr

Hallo,

das mit dem Ausräumen kenne ich. Jetzt mit fast 3,5 Jahren ist es deutlich besser geworden.

Auch hab ich nicht mehr alles im Schlafzimmer. Jetzt hat sie einen kleinen Teil in erreichbarer Höhe im Kinderzimmer. D.h. wenn sie es rauszieht, sind es nur ein paar Sachen und schnell aufgeräumt; sie holt sich die Sachen selbst und erstaunt mich immer wieder damit, dass sie sich selbst anziehen kann (wenn sie Lust hat und ihr langweilig ist :-p) und seit sie ran darf und ich entspannter bin, hat sie auch nicht mehr das Bedürfnis alles auzuräumen :-)

Ins Schlafzimmer darf sie wegen anderer Sachen nur, wenn ich dabei bin. aber ich merke, als ich sie mal ohne mich reingelassen habe (sie wollte was rausholen), war der Reiz total verflogen. Sie ging rein, holte was sie holen wollte und seither geht sie auch mal rein, aber stellt nichts mehr an.

Unterhosen sind ihr inzwischen frei zugänglich. Ihre meine ich. Die zieht sie sich jeden Morgen selbst an. Windel aus, Unterhose an :-)



Hat er denn beim KV ein Schrankfach oder etwas, wo er seine Sachen reinlegen kann?
Oder wenn der Koffer jedes mal weggepackt wird, dann die täglichen Sachen in eine Stofftasche, die er an die Türklinke oder an einen Stuhl hängen kann? Die ist nicht so groß, stört daher nicht so sehr und er hat selbst wenigstens freien Zugang?

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 13:49 Uhr

##
Dein kleiner ist schon 6, ich denke da schafft er es sicherlich auch daran zu denken sich frühs eine neue Schlüpfer anzuziehen, wie gesagt, wenn es die Väter nicht tun, müssen wir versuchen das unsere Zwerge in dieser Zeit wo sie bei ihren Vätern sind, etwas selbstständig werden.

Lini macht das frühs zb. schon ganz alleine, sie sucht sich ihre Sachen aus und zieht diese auch an, sie weiß auch das Söckchen und Schlüpfer täglich frisch angezogen werden.
##
#pro

Beitrag von redrose123 10.01.11 - 13:04 Uhr

Die 6 jährige meines Mannes kann sich Unterwäsche usw selbst holen und anziehen#kratz

Beitrag von silbermond65 10.01.11 - 13:24 Uhr

Wie kann ich denn mit dem KV vernünftig reden, damit er endlich mal begreift, das man die Unterwäsche täglich wechselt? Weil der KV selber ist von seiner Mutter auch so "unreinlich" erzogen worden, d.h. er hat auch manchmal einen strengen Eigengeruch...

Hast du dein Kind besser erzogen? Wenn ja,dann sollte er mit 6 Jahren durchaus in der Lage sein ,täglich seine Unterwäsche zu wechseln und sich zu waschen.

Beitrag von kutschelmutschel 10.01.11 - 13:30 Uhr

mein sohn ist durchaus in der lage, sich selbst anzuziehen #aerger

er ist sogar so selbstständig, das er sich sein frühstück selber machen kann, wenn er möchte...

nur habe ich ja schon mal erklärt, das sie bei mir nicht in die schränke dürfen, weil sie alles rausreißen...

und ich muss mich ier glaube nicht rechtfertigen, wie selbstständig meine kinder sind #aerger

Beitrag von redrose123 10.01.11 - 13:37 Uhr

Wo ist denn dann das Problem? Sag zu deinem Kind es soll täglich bei Papa die Wäsche wechseln wenn er es doch schon kann ;-)

Beitrag von silbermond65 10.01.11 - 14:39 Uhr

nur habe ich ja schon mal erklärt, das sie bei mir nicht in die schränke dürfen, weil sie alles rausreißen...

Wenn sie alles rausreißen ( mit 6???????? ) ist wohl nicht viel Selbstständikeit.
Wie sollen sie lernen,daß man in Schränken möglichst Ordnung hält,wenn sie nicht dran dürfen?

Wenn er sich alleine anziehen kann ,soll er Papa um die Klamotten bitten und es dann tun.

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 14:41 Uhr

Sehe ich auch so.

Mit 4 war es vllt noch so, jedenfalls bei uns, aber mit 6 wird da nichts rausgerissen. Es kann mal etwas aus Versehen rausgezogen werden, aber das kann meine Tochter auch selber zusammenlegen und wieder reintun, muß ja nicht perfekt sein.

Beitrag von zahnweh 11.01.11 - 03:31 Uhr

oder wie bei uns: nur kleinen Teil zugänglich machen ;-)
grade so viel, dass sie ran kann und es sich selbst nehmen kann. und grade so viel, dass es keine zehn Minuten kostet (ich hasse aufräumen), es wieder in den Schrank zu tun.

Beitrag von parzifal 10.01.11 - 13:31 Uhr

1x Duschen und 1x Baden pro Woche ist medizisch absolut ausreichend.

Man ist nicht unsauber nur weil man nicht täglich duscht.

Unterwäsche sollte man zwar schon täglich wechseln.

Wenn das aber wie hier alle zwei Tage passiert sollte das noch kein Beinbruch sein (wobei eine Unterhose die man zwei Tage anhat nicht voll von Urin etc. sein sollte, da sollte man nochmal das Toilettenverhalten üben).

Das tägliche Zähneputzen und Händewaschen wäre mir z.B. wesentlich wichtiger.

Beitrag von kutschelmutschel 10.01.11 - 13:48 Uhr

also, ich bin so erzogen worden, das ich mich abwechselnd wasche und dusche, zähneputzen zweimal täglich und händewaschen ist sowieso mehrmals pflicht. außerdem wurde mir beigebracht, jeden tag frische anziehsachen anzuziehen.

und so habe ich auch meine kinder erzogen. jeden tag frische unterwäsche, frische strumpfhosen/socken und nen frischen pullover. waschen tun sie sich jeden abend im waschbecken, duschen und haare waschen zweimal in der woche und eben einmal baden.

sorry, meine tochter hat lange haare, da bleibt essen drin hängen, oder sie schmiert sich farbe beim malen rein und und und...und ich möchte sie nicht mit diesen haaren abends ins bett legen.

was das toilettenverhalten angeht sind beide sehr selbstständig. bei mir kommt das auch nicht vor, das meine kinder "safarischlüpfer" haben...wederurinieren sie rein noch koten sie sich rein...weil ich ihnen beigebracht habe, erst toilettenpapier, dann feuchttücher...

und es ist ja nun nicht allzuviel vom KV verlangt, das er ein bisschen auf hygiene achtet...er muss die klamotten ja schließlich nicht waschen, sondern ich!!!

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 13:56 Uhr

Du bist sehr von deiner eigenen Erziehung geprägt.

##
also, ich bin so erzogen worden, das ich mich abwechselnd wasche und dusche, zähneputzen zweimal täglich und händewaschen ist sowieso mehrmals pflicht. außerdem wurde mir beigebracht, jeden tag frische anziehsachen anzuziehen.
##
Ist doch ganz egal, ob man badet oder duscht und es muß nichtmal zwingendermaßen immer jeden Tag sein.


Und frische Unterwäsche und socken sehe ich ja noch ein, aber bei Oberbekleidung sehe ich keinen Sinn darin, wenn es sauber geblieben ist.



##
sorry, meine tochter hat lange haare, da bleibt essen drin hängen, oder sie schmiert sich farbe beim malen rein und und und...und ich möchte sie nicht mit diesen haaren abends ins bett legen.
##
War bei meiner Tochter auch so, als sie noch lange Haare hatte.
Das macht nichts, das ganze Zeugs trocknet, da hat man nichts im Bett.

Ich meine das auch genau so, wie ich es sage.

Du scheinst manches viel zu eng zu sehen.

Beitrag von kutschelmutschel 10.01.11 - 13:59 Uhr

ja ne is klar, ich schicke meine tochter mit eingetrockneten essensresten ins bett #schock

ich glaube, es geht los hier...sry, ich will niemanden verurteilen, aber das ist richtig ekelhaft, allein die vorstellung daran...

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 14:05 Uhr

Also sie hat dann echt den ganzen kopf voll?

Beitrag von redrose123 10.01.11 - 14:17 Uhr

#rofl Ich stell mir das bildlich vor grade.....

Meine Stieftochter hat auch lange Haare ist auch 6 und komischer weise kann sie Essen ohne das die Haare im Teller landen #rofl

Beitrag von kutschelmutschel 10.01.11 - 14:20 Uhr

nein, nicht denganzen kopf. die kleine ist jetzt fast 4 und schmiert gerne bei essen zum beispiel die marmelade ins haar, weil ihr ärmel vom pullover rutscht...und madam träumtgerne mal beim essen...typisch kind eben

und mit kämmen klebt das zeugs dann in den haaren, es fängt an zu ziepen und madamchen bekommt nen anfall, weils weh tut...also haare waschen...

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 14:23 Uhr

Ich finde ständiges Haarwaschen in dem Alter übel für alle Seiten.

Ich wäre da ganz pragmatisch und wenn ihr eine Badekappe aufsetzen würde.

Beitrag von zahnweh 11.01.11 - 03:41 Uhr

das ist klasse #rofl

meiner binde ich schlicht die haare zusammen oder haarband.

wenn doch mal was reingeschmiert wird, versuche ich es mit einem nassen küchenpapier. damit geht das meiste - sofort reagiert raus.
nur wenn, sie den ganzen kopf geschafft hat (selten und damals waren die haare noch kurz) wurde rasch gewaschen.

ohne haarband in welcher form auch immer, wird nicht gegessen. jedenfalls nix mit soße oder joghurt. Bei Apfel, Reiswaffel, Brezel, Brot und was halt nicht klebt, bleib ich locker. da nervt es eher sie, wenn sie haare mitisst ;-)

bei tomatensoße wird auch schon mal oben ohne oder im unterhemd gegessen. beim weißen unterhemd stören mich rote tupfen später nicht. Ärmellatz ist auch ok.

Bei Besuch klappt es fast immer ohne Kleckerei. Hm... ist wohl konzentrierter und mehr am plaudern als am Essen #bla

Deine Idee werd ich mir merken. :-) ggf. umwandeln.