wie lange bleibt ihr zuhause

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von ayla0401 10.01.11 - 12:47 Uhr

hallo ihr lieben

in 3 wochen soll es soweit sein und wir unsere kl in die arme schließen dürfen .

aber ich weiß einfach noch nicht wie lange ich den erziehungsurlaub nehmen soll
wie lange macht ihr das denn .

zumal ich noch 3 weitere kids habe und einen gehbehinderten mann
ich meine es bleibt sich ja eigentlich egal da wir so oder so auf hartz4 angewiesen sind , den nur ich bin halbtags arbeiten gewesen

was ratet ihr mir den

lg ayla

Beitrag von winniwindel 10.01.11 - 12:51 Uhr

Wenn du soviele Menschen zu betreuen hast, dann würde ich einfach, um dich selbst nicht zu überfordern, 3Jahre nehmen. Wenn du dann alles gut hinbekommst, kannst du immernoch nachfragen, ob du früher im Beruf zurück kommen kannst.
Aber besser zu viel als zu wenig Zeit. Eine Mama die nur Müde und gestresst ist, bringt den Kiddies nicht so viel, denke ich. :)

Beitrag von lilli.amy 10.01.11 - 12:52 Uhr

Hallo Ayla,

ich bin Dozentin an einer Hochschule und übernehme 3 Monate nach der Entbindung wieder eine Vorlesung pro Woche. Mit Vor- und Nachbereitungszeit, Dauer der Vorlesung selbst und Sprechstunde ist das ca. ein Arbeitstag pro Woche. Wann ich das Pensum wieder erhöhe, weiss ich noch nicht. Das hängt von so vielen unterschiedlichen Faktoren ab, u.a. auch von der Kinderbetreuung, die noch nicht geklärt ist #kratz

Lieben Gruss von Lill (26. SSW)

Beitrag von -mell1982 10.01.11 - 12:57 Uhr

Hallo du,
ich werde ein Jahr zuhause bleiben und dann wieder Samstags arbeiten.
Voll dann wieder in 3 Jahren.

Beitrag von butter-blume 10.01.11 - 13:02 Uhr

hallo,

ich gehöre wahrscheinlich zu den wenigen Frauen, die ihren Job wirklich sehr mögen :-D Ich bin erst letztes Jahr mit der Uni fertig geworden und brenne geradezu darauf zu arbeiten... allerdings ist es mir nicht sooo wichtig wieviele Stunden es nun werden und ab wann es geht.

Ich muss meinem Mann bei seinem Job den Rücken freihalten und mich um Haus und Kind(er) kümmern... ich hoffe ich finde nach dem Jahr Elternzeit eine nette Tagesmutter, dann kann ich (dank Freiberuflichkeit) wieder regelmäßig arbeiten. Davor wird es wohl schwierig, weil ich keine Familie am Ort wohnen habe, bzw. die arbeiten selbst tagsüber! Mit etwas Glück kann ich von zu Hause was machen, wenn der Zwerg schläft... oder abends, wenn mein Mann Feierabend hat! Mal sehen.#bla

Bei dir hört es sich auch so an, als ob du dich viel um Andere kümmern musst... ich würde sagen, da bleibt dir auch nur der Versuch alles organisiert zu kriegen, damit etwas Zeit für deine Arbeit bleibt!

Viel #klee
Butter-blume

Beitrag von calliofee 10.01.11 - 13:11 Uhr

Ich habe vor, das Elterngeld auf zwei Jahre zu splitten, um in der Zeit zuhause bleiben zu können. Danach möchte ich gern wieder halbtags anfangen. Will mein Würmchen mit zwei Jahren noch nicht ganztags weggeben, wenn ich es nicht muss. #baby Im zweiten Elternjahr hab ich vor, auf 400 Euro-Basis in meinem Beruf zu arbeiten, weil es dann nicht mehr auf das Elterngeld angerechnet wird. Zum Glück geht das in meinem Beruf, bin MTRA und kann dann Nachtdienste oder WE-Dienste machen. So sieht auf jeden Fall die Planung aus. Aber ob es auch alles so hinhaut, werden wir noch sehen. ;-)

LG Calliofee (morgen 34. Ssw)

Beitrag von steffi2107 10.01.11 - 13:11 Uhr

Hi,

ich bleibe wie auch bei meiner Tochter ein Jahr zu Hause. Diesmal fange ich dann aber nicht Vollzeit wieder an sondern Teilzeit mit 30 Wochenstunden.

LG Steffi

Beitrag von lalelu-86 10.01.11 - 13:16 Uhr

hey
ich hatte vor die stillzeit komplett zuhause zu bleiben und dann langsam anzufangen mit arbeiten. also erstmal auf 400euro basis und dann je nachdem wie es mit kinderbetreuung und arbeitsplatzmöglichkeit aussieht steigern sodass ich spätestens nach drei jahren vollzeit arbeite.
lg

Beitrag von marienkaefer1985 10.01.11 - 13:18 Uhr

Da ich Alleinerziehend sein werde, wird mir nichts anderes übrig bleiben, als nach einem Jahr wieder einzusteigen - und zwar mind. mit einer 30 Std.-Woche. Schrecklich, aber nicht anders machbar.

Wobei, als Alleinerziehende habe ich immerhin Anspruch auf 14 Monate Elterngeld, die werde ich dann wohl nutzen...


Aber bei dir ist es ein anderer Fall, ich glaube, da würde ich auch länger zu Hause bleiben, einfach damit dir der ganze Stress nicht über den Kopf wächst. Mit 4 Kindern, Mann und dann noch arbeiten ist sicher auch nicht gerade leicht.

Beitrag von fittine 10.01.11 - 13:19 Uhr

Hallöchen,

mein Sohn wird Ende Januar ein Jahr alt und ich suche mir derzeit eine Teilzeitstelle. Die alte Anstellung musste ich aufgeben, weil umgezogen sind. Der Arbeitsweg würde jetzt 400 km betragen;-):-p

Bei uns ist allerdings auch nicht die Frage des Arbeiten wollens, sonders den müssens, da es finanziell einfach nicht hinhauen würde. Könnte zwar arbeitlos machen und dann Harz IV, doch das ist für mich keine/uns Perspektive.

Allerdings ist es bei Dir ja nun eine ganz andere Situation. Bei mehreren Kid´s und noch ein eingeschränkter Partner belasten genug und ich würde wohl nur arbeiten gehen um einen Ausgleich zu haben.

Alles Gute und starke Nerven wünscht Fittine#winke

Beitrag von jessi201020 10.01.11 - 13:48 Uhr

6 Monate dann ist mein Studiumanfang, also so bis Ende August Anfang Sep
#huepf

Beitrag von pinklady666 10.01.11 - 13:49 Uhr

Hallo

An deiner Stelle würde ich schon mindestens ein Jahr zuhause bleiben, wenn nicht sogar anderthalb bis zwei.

Ich werde nach den 8 Wochen Mutterschutz wieder Teilzeit einsteigen, da mein Vertrag sonst ausläuft.
Bei meiner Großen bin ich das erste Mal nach 8 Monaten kurz als Krankheitsvertretung eingesprungen und nach anderthalb Jahren wieder komplett.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011)