Fragen zur Symphyse

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von genuine 10.01.11 - 12:48 Uhr

Hallo!

Ich wollte mal horchen, ob es hier noch andere Mädels mit Symphysenschmerzen gibt!? Ich habe in meiner Schwangerschaft starke Probleme mit der Symphysegehabt, nach ein paar Monaten war alles weg. Jetzt fängt der Sch*** aber wieder an?
Ich frage mich jetzt warum! Kennt das jemand?
Habe jetzt mal einen Termi beim Arzt gemacht, mal sehen was der sagt. Aber vielleicht hat hier ja jemand Erfahrungen!?

#winke,
genuine

Beitrag von muckel1204 10.01.11 - 15:07 Uhr

Ich hatte in der Schwangerschaft mit meinem Kleinen eine starke Symphysendehung und dadurch auch einen Kaiserschnitt. Ich hatte und habe immer noch Probleme,obwohl die Entbindung nun schon über 2 Jahre her ist. Ich habe es, wenn ich zu viel getobt habe, mit meinen Kindern, wenn ich auf zu harten Matratzen schlafe, oder lange auf harten Stühlen sitze. Ich kann nichts machen, merke aber, das es immer besser wird. Ich darf eben nicht so stark heben. Bevor ich meine Periode bekomme ist es imer doller und es gibt Tage, da merke ich gar nichts mehr davon.

LG

Beitrag von ligrazie 10.01.11 - 19:41 Uhr

Ich hatte in der SS ab dem 7.Monat krasse Symphysenschmerzen! Jede Beinbewegung, jeder Schritt war die Hölle! Ich konnte keine zehn Minuten am Stück gehen und wenn dann nur im Schneckentempo.
Ich war diverse Male beim Osteopath, in der SS und auch danach. Das hat mir sehr viel gebracht.
Etwa 6 Monaten nach ET habe ich die Symphyse kaum mehr gespürt. Allerdings tu ich mir, mittlerweile 9 Monate nach ET, immer noch schwer, wenn ich Übungen mache, bei denen man auf einem Bein steht oder kniet.

Hast Du Dich viell irgendwie überbelastet? Evtl ein falscher "Sprung" oder gelaufen?

Beitrag von genuine 10.01.11 - 19:53 Uhr

Danke für deine Antwort.
Bewusst habe ich nichts anderes gemacht, als sonst auch...
Ich war nur so froh, dass die Schmerzen weg waren. Habe ab dem 5. Monat damit zu kämpfen gehbt, konnte mich nicht mehr umdrehen im liegen, wusste nicht mehr wie ich mich überhaupt bewegen sollte.
Und jetzt wieder... Ich dachte ich hätte meine Ruhe bis wir vielleicht mal ein weiteres Kind bekommen würden.

Ich gehe trotzdem nochmal zum Arzt, schadet ja auch nicht.

Schönen Abend noch!

genuine