Mutter-Kind Kur - verschiedene Fragen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von inessa73 10.01.11 - 12:59 Uhr

Hallo !!!

Ich habe einen 4,5 jährigen Sohn und 15 Monate alte Zwillinge. Seit Oktober 2010 gehe ich wieder 30 h pro Woche arbeiten. Seit Geburt der Zwillinge habe ich nicht mehr durchgeschlafen, aber wer hat das schon mit kleinen Kindern.

Jedenfalls bin ich seit einigen Wochen dermaßen kaputt, gereizt und nur noch müde, daß ich so langsam über eine Kur nachdenke. Dadurch, daß bei meiner Mutter noch Krebs diagnostiziert wurde, bin ich nervlich noch besonders angegriffen, mache auch eine Psychotherapie deswegen.

Seit Weihnachten ist es besonder schlimm, habe schon gesundheitliche Beschwerden wie Übelkeit, Schwindel, Apettitlosigkeit, Kopfschmerzen, Nervostät u.s.w. .

Meint Ihr, daß diese Gründe bei der KK für eine Kur ausreichen ?

Dann weiß ich nciht, wie ich es machen sollte.

Nehme ich alle drei Kinder mit ? Aber dann bin ich danach sicher nicht sehr erholt.

Oder nur den Großen ? Habe dann aber ein schlechtes gewissen den Kleinen gegenüber und dem papa, der dann wohl viel Stress haben wird.

Oder nur die Zwillinge ? Aber davobn raten mir auch viele ab, weil es wohl mit Kindern unter 3 Jahren und dann noch 2 auch sehr stressig werden soll.

Habt Ihr evtl. Erfahrungen ?

Und wie läuft das dann. Anträge habe ich mir bei der Diakonie schon geholt und auch sch angefangen auszufüllen. Muss ich jetzt schon definitiv angeben, welche Kinder mit sollen ?

Eine Freundin meinte, mann kann die Kinder nur mitnehmen, wenn keine Betreuung gegeben ist. Hm, aber wenn ich nur einen "Teil" der Kinder mitnehme, wie reagiert da die KK ?

Laufen die Kinder dann eigentlich nur als Begleitperson ? Gerade der Große hat eigentlich kaum gesundheitliche Probleme. DIe KLeinen hatten vor kurzem eine ganze Weile eine Bronchitis, aber das war auch das erste Mal, daß sie länger krank waren.

Ach mensch - ist echt schwierig, mal abgesehen davon, was ich noch alles einholen muss. Arztatteste und evtl. ein Schreiben von meiner Psychologin.

Also - ich bin für jede Antwort ganz dolle dankbar.#

Vielleicht habt ihr ja auch noch ein paar allgemeine Tips für mich ?

Danke

Ines

Beitrag von misses_b 10.01.11 - 13:37 Uhr

Hallo!

Such Dir hier:

www.muettergenesungswerk.de

eine Kurberatung bei Dir in der Nähe, mache einen Termin aus und gehe dorthin um die vielen Fragen die Du hast mit den Fachleuten vor Ort zu klären.

Die sind bei allem behilflich!

Gruß

misses_b

Beitrag von kati543 10.01.11 - 16:59 Uhr

Eine Kur mit so kleinen Kindern wird ein erstes Problem, wenn du dich wirklich erholen willst.
Bei einer Mutter-Kind-Kur hat normalerweise die Mutter UND das/die Kind/er die Kur. Also alle bekommen Behandlungen und Therapien.

Beitrag von inessa73 10.01.11 - 18:55 Uhr

Ich danke Euch für Eure Antworten.

Da werde ich evtl. nochmal mit der Diakonie, die mir das vermitteln würden, sprechen und auch mal beim Kinderarzt nachhaken.

Ines

Beitrag von tina4370 10.01.11 - 21:42 Uhr

Nicht unbedingt! #aha

Ich habe auch vor Kurzem einen Kurantrag gestellt, und meine Tochter kommt als Begleitperson mit (wenn die Kur genehmigt wird, was ich sehr hoffe), weil sie eine dreiwöchige Trennung von mir nicht verkraften würde.

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09 und Krümelchen im Bauch 11+3

Beitrag von d4rk_elf 10.01.11 - 19:25 Uhr

Hallo,

ich bin erst letzte Woche aus meiner Kur gekommen und fand es toll.
Ich hatte alle drei Kinder und meinen Mann mit. Die Kinder waren tagsüber sehr gut betreut und als die Kleine krank war und nicht in die Krabbelgruppe konnte, war mein Mann da. Das war wirklich perfekt. So konnte ich meine Kur wirklich geniessen und mich erholen. Habe mir bewusst eine Klinik ausgesucht bei der man ab drei Kindern kostenlos eine Begleitpersonen mitnehmen kann ( falls Du also jemanden hast der mit fahren kann, mach es so). Statt bei einer Diakonie o.ä habe ich direkt bei meiner Krankenkasse angefragt bezüglich der Kur und die haben wir einen Katalog von den Kliniken geschickt mit denen die zusammen arbeiten und alle Unterlagen die ich brauchte.

Übrigens steht dir eine Kur gesetzlich zu. Aber dein gesundheitlicher Zustand reicht allemal für eine Kur aus!!

Ob die Kinder als Begleitpersonen laufen liegt halt daran ob Sie gesund sind oder nicht. Meine Jungs haben beide auch Anwendungen bekommen und die Kleine nicht.

Soviel musst Du nicht einholen, nur ein Schreiben von Deinem Arzt. Das reicht und die Unterlagen die Du ausfüllen musst.
Mein Kurantrag war in 15 min. fertig und war innerhalb von 2 Tagen genehmigt.

Musst Dir deswegen also keinen Stress machen!

LG
d4rk_elf