Meine Nichte

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von leevje 10.01.11 - 13:10 Uhr

Hab mal vor langer Zeit geschrieben das es meiner Nichte nicht gut geht bei der Mutter. ( Streit, Prügel u.s.w)
Jetzt habe ich sie seit Oktober bei mir.
Am Freitag steht ein Termin beim Jugendmat bevor.
Eigentlich sollten die Eltern unterschreiben das sie als Pflegekind( ohne Bezahlung) bei uns bleiben kann.
Heute hab ich durch ein Telefonat mit dem Jugendamt zu hören bekommen, daß die Eltern entscheiden wo sie leben soll. Der Vater ist damit einverstanden daß die bei uns bleibt. Sie will auch hier bleiben. Die Miutter hat wieder eine neue Wohnung und noch drei Kinder(4 und 2 Jahre-Zwillinge). Sie will ihre älteste nur wegen dem Kindergeld und dem Unterhalt zurück weil sie sonst nicht über die Runden kommt.
Kann meine Nichte mitentscheiden wo sie bleiben will weil eine geistige Behinderung vorliegt?
Dabei hoffe ich sehr das sie hier bleiben kann.
Wenigstens geregelte Verhältnisse. Wir gehen beide arbeiten(ich nur halbtags wegen der Schule) sie hat entlich ihr eigenes Zimmer geregeltes Essen u.s.w.
Bitte um Ratschäge

Beitrag von marion2 10.01.11 - 13:50 Uhr

Hallo,

je nachdem wie alt deine Nichte ist, darf sie ihre Wünsche äußern.

Wie entschieden wird, muss man abwarten. Das hängt sehr vom Engagement des zuständigen Jugendamtsmitarbeiters ab.

LG Marion

Beitrag von leevje 10.01.11 - 16:07 Uhr

Das Engagement des hiesigen JA kannst du knicken.
Meine Nichte ist 14 aber hat eine leichte geistige Behinderung

Beitrag von marion2 11.01.11 - 07:55 Uhr

dann kennst du ja die Antwort...

Beitrag von leiahenny 11.01.11 - 08:58 Uhr

Vielleicht gibt es die Möglichkeit einen sogenannten "Kinderanwalt" hinzuziehen, der die Interessen deiner Nichte mitvertritt.
Schau mal unter deiner Stadt und Kinderanwalt.

Beitrag von tweety12_de 12.01.11 - 17:08 Uhr

hallo,

ich wurde gefragt, ob ich bei meinen pflegeeltern bleiben mag, oder zu meinen leiblichen eltern zurück will.

ich war darmals 7 jahre alt......

ich habe mich für die pflegeletern ausgesprochen......

da war ich dann auch ,bis ich ausgezogen bin mit 21

ich denke schon, das man ihren willen hören will und auch berücksichtigen wird. auch bei einer geistigen behinderung....

allerdings fand ich den ansatz mit dem kinderanwalt auch nicht schlecht




gruß alex

Beitrag von leevje 13.01.11 - 05:57 Uhr

Hallo Alex

Ich hab gestern eine erschreckendes Telefonat meiner Nichte mitbekommen.
Sie hat gesagt wenn sie wieder zu ihrer Mutter muß will sie sich was antun.
Daraufhin habe ich mir Rat geholt und beschlossen das ich meine Nichte am Freitag mit zum JA nehme.
Sie soll dort erzählen wie es bei ihrer Mutter wirklich zugeht.
Auch ihre Leherin ist der Meinung das ich sie mitnehmen soll.
Oh Gott. Hoffentlich geht es gut und sie kann hier bleiben.
Der Mitarbeiter vom JA meinte ja auch das es nicht so leicht geht da sie ja nicht meine "richtige" Nichte wäre.
Aber für den Fall hab ich meinen Stiefvater im Ärmel ( Also ihr leiblicher Opa)der dann mithilft und er sich mit einschalter beim Amt.
Drückt mir und meiner Nichte morgen früh um 9 Uhr die Daumen.

LG
Leevje

Beitrag von tweety12_de 13.01.11 - 06:37 Uhr

hallo,

nimm den opa gleich mit !!!

wenn die vom ja wollen !! dann geht das auch. das war bei mir / uns auch so und das ist nun fast schon 31 jahre her.....

wenn ihr irgentetwas dokumentieren könnt, gleich mitnehmen , nur kopien aus der hand geben !!!

sollte euch das nicht weiterbringen, anwalt hinzuziehen !!!

glg alex

Beitrag von mutti384 13.01.11 - 17:41 Uhr


Ich hoffe für dich und deine Nichte das alles gut wird und sie bei dir bleiben kann.
Kein Kind sollte soetwas erleben müssen!!