Starke Müdigkeit auf Arbeit. Was tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luisami 10.01.11 - 13:19 Uhr

Bin auf Arbeit und mir fallen fast die Augen im sitzen zu. Dabei habe ich soviel zu tun..... :-(

Beitrag von eisblume84 10.01.11 - 13:21 Uhr

#pro Durchhalten

Hatte in anfangs auch, müssen wir leider durch. Am besten nach der Arbeit sofort ausruhen.

Beitrag von tabi-1307 10.01.11 - 13:22 Uhr

Hmm das ist doof.
Kannst du denn vielleivcht 5 min frische Luft schnappen oder ein Fesneter auf machen? Das hilft vielleicht etwas!?
Ansonsten wüsste ich auch nicht direkt was sonst noch helfen könnte. Was sprudeliges zu trinken - kalt - aber ich glaube das net wirklich................

lg

Beitrag von zuckerpups 10.01.11 - 13:26 Uhr

Laß Dich krankschreiben.

Beitrag von sunnystarlett 10.01.11 - 13:28 Uhr

wegen Müdigkeit??? #kratz

Beitrag von zuckerpups 10.01.11 - 13:45 Uhr

wegen Erschöpfung.

Wäre sie nur müde, würde eine Mütze Schlaf reichen.

Beitrag von sunnystarlett 10.01.11 - 15:36 Uhr

Wo hat sie denn was von Erschöpfung geschrieben?
Ständige Müdigkeit ist ja wohl ziemlich normal am Anfang (oder durchgehend) einer Schwangerschaft. Wenn sich jede Frau deswegen krankschreiben lassen würde, dann mal prost Mahlzeit!

Beitrag von zuckerpups 10.01.11 - 18:48 Uhr

Wenn sie so müde ist, daß Ihr die Augen auf der Arbeit zufallen, dann ist das Erschöpfung.

Beitrag von sunnystarlett 10.01.11 - 20:24 Uhr

ja und?! Das gehört doch zu einer Schwangerschaft dazu! Man kann sich doch nicht wegen jedem Pups krankschreiben lassen. Wenn Ihre Schwangerschaft gefährdet ist, kann ich es ja verstehen aber wir reden hier von ganz normaler Müdigkeit. Ohne Worte so eine Einstellung!

Ich bin echt nicht immer pro Arbeitgeber eingestellt und denke auch, dass die Gesundheit immer vorgeht aber ich hätte mich niemals krankschreiben lassen können, wegen Müdigkeit und somit meine Arbeitskollegen im Stich lassen!!!

Beitrag von eisblume84 10.01.11 - 13:29 Uhr

Na klasse.

Beitrag von tricimuc79 10.01.11 - 13:38 Uhr

Nicht Dein ernst, oder? #augen

Beitrag von zuckerpups 10.01.11 - 13:47 Uhr

Es ist sicher sinnvoller, auf der Arbeit zu hocken, sich auf's Klo zu schleichen und da zu pennen. Oder nichts zu schaffen. Hauptsache, man ist eine starke Frau, ne, wir sind ja schwanger und nicht krank.

Ich find's toll zu wissen, daß solche Schwangere sich dann morgens und abends "fröhlich" ins Auto schwingen und mit mir, meinem Sohn und meinem Baby im Bauch am Straßenverkehr teilnehmen.

Ja. Ist mein Ernst.

Beitrag von marjatta 10.01.11 - 13:49 Uhr

Klar, lässt Du Dich auch jeden Monat wegen Mens-Beschwerden krank schreiben, oder?

Also, wegen Müdigkeit. Finde so eine Einstellung ziemlich daneben.

Beitrag von zuckerpups 10.01.11 - 13:58 Uhr

Weißt Du, was sie arbeitet?

Kennst Du die ganzen Begleitumstände?

Wenn sie ihrer Arbeit nicht nachkommen kann, ist sie für sich und vor allem für ihr Kind ein paar Tage zuhause besser aufgehoben.

Ich wünsch Dir echt eine beschwerdefreie SS und eine leichte Geburt. Aber so ist das nun mal nicht bei allen. Und wer nach Hilfe fragt, der sollte sie bekommen und nicht an den Pranger gestellt werden.
Offenbar warst Du am Anfang nicht erschöpft. Hast Dich nicht bis ins KH gekotzt, keine Schwindelanfälle gehabt, daß Dir schwarz vor Augen wurde oder sonstwas. Schön. Ist in der nächsten SS vielleicht schon ganz anders.

Beitrag von marjatta 10.01.11 - 14:12 Uhr

Sie hat nur von Müdigkeit gesprochen. Nicht von Hyperemsis. Da sind Welten dazwischen und wenn man sich die Seele aus dem Leib kotzt, würde sie sowieso krank geschrieben werden.

Aber wer nur müde ist, damit kann man leben.

Beitrag von zuckerpups 10.01.11 - 18:46 Uhr

Damit kannst DU leben. SIE vielleicht nicht, sonst würde sie nicht fragen/posten.

Beitrag von steffi2107 10.01.11 - 13:28 Uhr

Oh ja das kenne ich nur zu gut.
Frische Luft, kurz ne Runde raus gehen. Auf jeden Fall mal aufstehen. Nen Kaffee kochen gehen usw...

Ansonsten einfach irgendwie durchhalten und nach der Arbeit gleich schlafen gehen wenns geht.

LG Steffi

Beitrag von himbeerstein 10.01.11 - 13:33 Uhr

Oh Gott, ich kann mir das vorstellen. ich habe dem Himmel sei Dank BV bekommen, ich hätte nicht gewusst wie ich die ersten 13 Wochen gearbeitet hätte.. #schock
Nimmst du Eisen? Das kann helfen. Und ich würde in der Mittagspause auch einfach schlafen. (Wenn das bei euch geht) :-D

Ansonsten durchhalten, ES WIRD BESSER!! #freu#winke

Beitrag von seikon 10.01.11 - 13:38 Uhr

Dein Arbeitgeber ist verpflichtet, dir zusätzliche Pausen einzuräumen und muss dir eine Gelegenheit bieten, die zwischendrin auch mal hinlegen zu können. Da kannst du natürlich nicht 3 Stunden Mittagsschlaf halten, aber theoretisch muss der AG es hinnehmen, wenn du dich alle 2 Stunden mal für 10-15 Minuten hin legst um ein Nickerchen zu machen.

Beitrag von eisblume84 10.01.11 - 13:42 Uhr

Ernsthaft? Wo steht das?

Beitrag von seikon 10.01.11 - 13:48 Uhr

§2 Mutterschutzgesetz

Zitat:

Die Bundesregierung wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates den Arbeitgeber zu verpflichten, zur Vermeidung von Gesundheitsgefährdungen der werdenden oder stillenden Mütter oder ihrer Kinder Liegeräume für diese Frauen einzurichten und sonstige Maßnahmen zur Durchführung des in Absatz 1 enthaltenen Grundsatzes zu treffen,

Beitrag von zuckerpups 10.01.11 - 13:49 Uhr

Im Mutteschutzgesetz. Schon mal gelesen?

http://bundesrecht.juris.de/muschg/__2.html

Beitrag von eisblume84 10.01.11 - 13:59 Uhr

Nö, habe ich noch nicht gelesen.
Habe aber auch bislang einen netten AG, der mich machen lässt. Ruh mich immer auf meinem Stuhl aus oder setzt mich auf die Febsterbank und entspanne :-)

Beitrag von zuckerpups 10.01.11 - 14:07 Uhr

ich zitier mal: "Na klasse!"

:-p

Das ist natürlich viel besser als eine Krankschreibung.

Beitrag von eisblume84 10.01.11 - 14:24 Uhr

Zitier du mal schön weiter.

Ich glaube es ist meinem Ag lieber, wenn ich zwischen durch Pausen einlege, als wenn ich 9 Stunden fehle und meine Kunden nicht betreut werden können und unsere Verkaufszahle dadurch zurück gehen.

Es soll auch leute geben die noch Pflichbewusstsein haben.

  • 1
  • 2