Krank oder nicht krank?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von chaos-delight 10.01.11 - 13:46 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich brauche heute mal einen Rat, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.

Folgende Situation:

Sally (3) ist seit Samstag Abend "Krank".
Samstag Nachmittag war meine Schwiegermutter bei uns und hat sie dermaßen bespielt und überfüttert, dass Sally völlig überdreht war am Abend. Bis dahin leider nichts aussergewöhnliches. #augen

Als ich Samstag Nacht, wie üblich, noch einmal nach ihr sehen wollte, lag Sally wach im Bett, schaute mich mit großen Augen an und fing an zu weinen.
Es war kein Trotzgeheule oder so (kennt man ja in dem Alter), sondern sie hat richtig geweint.
Ich habe sie dann mit zu mir ins Bett genommen, weil sie mir nicht sagen konnte, was los ist.

In der Hoffnung, dass es sich über Nacht wieder legt, schlief sie also bei mir.
Sonntag ging es dann allerdings richtig los und es ist bis jetzt nicht besser geworden.

Sie weint immerzu - man braucht sie nur anzuschauen oder was falsches zu sagen.
Sie sieht müde und unausgeschlafen aus. Sie behauptet, sie könne nicht durchatmen und hätte Bauchschmerzen.
Ok, sie ist ein bisschen verschnupft, aber die Kids nehmen das ja eigentlich nicht so tragisch. Bauchschmerzen hat sie nur, wenn es normales Essen geben soll. Biete ich ihr was zu naschen, einen Joghurt oder ähnliches an, nimmt sie es sofort.
Sie hat / hatte aber kein Fieber.

Mir kommt das alles ziemlich komisch vor. Ich glaube auch nicht, dass sie etwas "ausbrütet". Dafür ist sie einfach zu fit zwischendurch. (Sie spielt dann und singt und tobt ganz normal)

Ich bin in der 39. Woche schwanger.
Könnte es sein, dass es sie belastet, wenn unser Baby bald kommt?
Sie sagt, sie freut sich riesig auf ihren kleinen Bruder.

Ich kriege einfach nicht aus ihr raus, was los ist, was sie bedrückt.
Wenn ich sie frage, sagt sie nur "Na, ich bin eben noch ein bisschen krank, Mama".

Die Situation macht mich irgendwie fertig, weil ich langsam nicht mehr weiß, ob es ihr wirklich körperlich schlecht geht. :-(
Wisst ihr Rat? Würdet ihr sie vom KiA durchchecken lassen?

lg
chaos

Beitrag von lady_chainsaw 10.01.11 - 14:11 Uhr

Hallo Chaos,

so von Deinen Erzählungen her, tippe ich auf Baby-Alarm ;-)

Wahrscheinlich wird ihr gerade immer bewusster, das Mama dann nicht mehr nur für sie da sein wird #liebdrueck und sie fordert schon mal im Voraus ihre Kuscheleinheiten und die Aufmerksamkeit ein.

Klar, sie freut sich bestimmt - aber so wirklich abschätzen kann sie es noch überhaupt nicht, wie es sein wird, wenn das Baby dann auch wirklich da ist.

Meine Tochter (eh schon ein Kuschelkind) hat während meiner Schwangerschaft auch mehr Kuscheleinheiten als sonst gefordert.

Gruß

Karen