Thema elterngeld und 400 euro job...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jessi1511 10.01.11 - 14:28 Uhr

Hallo ihr lieben... Ich hasse dieses thema... #schwitz

Also wenn ich das elterngeld beziehe und einen 400 euro job habe, wird mir da tatsächlich, dass verdiente geld vom 400 euro job abgezogen?

Vielleicht weiß ja eine von euch mehr als ich #blume

Jessi mit der Bauchmaus et-1 #verliebt#verliebt#verliebt

Beitrag von beat81 10.01.11 - 14:31 Uhr

Da du einen 400-Euro-Job hast, bekommst du ja 300 euro Mindestsatz. Der Prozentsatz wird dann hochgerechnet, m.E. auf 100% = 400 Euro. Wenn du jetzt weiterhin für 400 Euro arbeiten gehst, bekommst du nur 300 € und 400 € Lohn. Quasi werden dir dannn 100 Euro bis runter zum Mindessatz angerechnet.

LG beat

Beitrag von butter-blume 10.01.11 - 14:36 Uhr

Hä????

Versteh ich nicht! Wieviel hat man denn dann im Monat, was man behalten darf?
Ausserdem: Ich dachte wenn man 400 Euro verdient hat bekommt man 390Euro Elterngeld? Wegen der Zulage bei Verdiensten unter 1000 Euro netto?

Jetzt bin ich verwirrt!#augen

Lg butter-blume

Beitrag von beat81 10.01.11 - 14:40 Uhr

Habs gerade nachgerechnet, man bekommt bei einem 400-Euro-Job genau 388 Euro Elterngeld. (Elterngeldrechner.de)

Die 300 Euro werden ja wegen diesen Geringverdiener-Prozenten aufgestockt.

Wenn sie aber trotzdem weiter arbeiten geht nach dem Mutterschutz, werden die 88 Euro gestrichen und sie bekommt nur den Mindestsatz.

Beitrag von butter-blume 10.01.11 - 14:43 Uhr

Also 300 Euro Elterngeld + 400Euro max. Verdienst = 700 Euro???

Beitrag von beat81 10.01.11 - 14:47 Uhr

genau richtig meiner Meinung nach :-)

allerdings muss man ja auch denken, dass man erstmal für die 88 Euro "umsonst" arbeiten geht. Ist bei mir leider genauso und ich bin am überlegen, ob ich nicht für ein Jahr Elternzeit nehme in meinem Minijob... Zusammen mit dem Kindergeld, ist ja der Verdienst von vorher recht gut ausgeglichen und die Zeit verbringe ich lieber mit meinem Kind.

Beitrag von butter-blume 10.01.11 - 14:51 Uhr

Vielen #danke für deine Antwort!

Bei mir ist es genau so! Ich verdiene konstant 400 Euro und werde wohl erst mal das ganze Elterngeld beantragen...
Wenn ich dann doch nach ner Weile wieder arbeiten will, kann ich es ja immer noch auf den Mindestsatz ändern lassen.

Schöne Grüße
Butter-blume