Guckt sich die nachsorge Hebamme den MuPa an....

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von ichundu 10.01.11 - 14:47 Uhr

...bzw. braucht sie den dringend??

Oh man ist vielleicht etwas blöd jetzt, aber ich hätte gerbn eine bestimmte Hebi zur Nachsorge, allerdings will ich ihr nicht den MuPa zeigen...
Hat einen bestimmten Grund, hatte letztes Jahr einen Abbruch in der 22.SSW, da die kleine sehr krank war #heul#heul. Mein Gyn musste mich aber mit der Diagnose Spätabort einweisen, da es ein sehr katholisches KH war und sie da einen Abbruch nicht gerne sehen...
So stand es dann eben auch im MuPa, war dann bei der hebi auch zur nachsorge und zum ausheulen, aber ich hielt halt an dem Abort fest, weil es ja überall so stand auch in den Krankenkassendaten... Man blöd und nun hätt ich die Hebi gern wieder, aber mein Gyn hat dann in den neuen Mupa geschrieben bei vorrangegangen Schangerschaften Abbruch #schwitz. Und nun??? Muss die Hebi den MuPa sehen? Ich will sie ungern anlügen aber auch ungern sagen, dass ich es damals sagen musste wegen meinem Gyn... Ach man alles scheiße grad :-((((...

LG Sandy

Beitrag von golm1512 10.01.11 - 16:29 Uhr

Liebe Sandy!
Wenn die Hebamme so toll ist, dass sie wiederhaben möchtest und du ihr vertraust, dann wird sie schon verstehen. Dass du das Kind so oder so nicht zum Spaß in der 22. SSW gehen lassen musstest, wird sie auch so wissen. So groß ist der Unterschied doch auch nicht: du hast ein Kind verloren und warst/bist traurig deswegen.
Wenn sie wirklich nachfragen sollte, dann sag ihr die Wahrheit. Du hast sie doch nicht total belogen. Ich glaube, die kennt auch noch ganz andere Geschichten...
Alles gute
Susanne

Beitrag von hebigabi 10.01.11 - 20:42 Uhr

Hebammen sind da völlig wertfrei und jede Hebamme schaut nach der Geburt in den Mutterpass um zu sehen wie die SS war und die Geburt wird dort ja auch eingertragen + Abschlussuntersuchung.

Mach dir keinen Kopf- es wird keine Vorwürfe oder sowas geben, höchstens die Nachfrage wieso und wenn du sagst warum ist doch schon alles geklärt.

Ich hatte solche Situationen wie deine schon mehrmals und es ist immer die Entscheidung der Frau und das soll auch so bleiben.

LG

Gabi

Beitrag von jessi273 11.01.11 - 20:38 Uhr

hey,

nein natürlich muß sie ihn nicht sehen. du hast ihn dann einfach verbummelt in der hektik der neuen situation;-)
forder einfach für ein paar cent den kkh-bericht eurer geburt an und gut ist. da kann die hebi alles nachlesen. was zu welchem zeitpunkt passierte, welche medis evtl., ob und mit wieviel stichen genäht wurde, usw.. also noch viel ausführlicher als das was im mupa stehen wird.

*lg*