nochmal zum Thema Dioxin.......

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von boo80 10.01.11 - 15:01 Uhr

Also, ich hatte es ja schon mal angesprochen auch wenn (war ziemlich erstaunt) doch nicht so viele Beiträge kamen und irgendwie doch alle oder viele Schwangere unsicher und besorgt sind.. war ich heute wegen einem Rezept bei meinem FA und hab nachgefragt und auch noch was im Internet gefunden:

Kein Grund zur Aufregung, auch das Innenminesterium hat es bestätigt, aber es besteht wegen der belasteten Eier (und auch dem ganzen Fleisch) keine akute Gesundheitsgefahr, weder für uns noch für unsere ungeborenen Kinder.
Nach allem was wir jetzt wissen traten Höchstmengenüberschreitungen eher selten auf. Aber selbst wenn Höchstmengen überschritten wurden, handelt es sich ja nur um eine begrenzte und kurzfristig erhöhte Aufnahme, bei der keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu erwarten sind.

Mit Bio-Eier meinte mein FA, kann ich natürlich essen somit wäre ich auf der sicheren Seite aber wie gesagt.. die Behörden haben schnell reagiert und die betroffenen Betriebe gesperrt, so dass keine belastete Ware mehr in den Handel gelangt ist.

Allerdings fiel mir dann grad der Fall von letztem Jahr ein, wo doch Lidl alle Bio Eier rausgenommen hat da diese mit Dioxin verseucht waren.. hmm... tja, was sagt uns das? Du kannst nie sicher sein.
Vielleicht sind die normalen Eier mittlerweile sogar wieder sicherer da diese jetzt mit absoluter Sicherheit strengstens überprüft werden das da auf keinen Fall mehr was passiert. Wer weiß....

Euch allen alles Gute und noch ne schöne Schwangerschaft

Gruß, Samy 14+0



Beitrag von oldtimer181083 10.01.11 - 15:03 Uhr

Hallo,

anstatt sich damit verrückt machen,einfach n paar Cent mehr ausgeben und Bio Eier mit dem BIO Siegel kaufen.

Die sind def. nicht mit Dioxin belastet,weil die BioBauern keine Chemie füttern ;-)
Steht auch überall im Inet,so entgeht man der ganzen Panik.



Lg

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 15:08 Uhr

Ich kann mir jetzt auch nicht vorstellen, dass bei Fütterung mit Korn, das zum Großteil aus eigenem Anbau stammt, Dioxin im Futter landen kann...

LG

Beitrag von boo80 10.01.11 - 15:11 Uhr

ich seh das schon genauso und hab auch keine Panik, aber leider gibt es Fälle (und nicht nur einen) wo Bio Hühner doch mit dem Sch... gefüttert wurden und dieses Gift nachgwiesen wurde. Aber ich denke das die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist das die meisten Bio Bauern sich an die Vorschriften halten. Ich zumindest bin erstmal auf bio eier umgestiegen.

Beitrag von estherb 10.01.11 - 15:15 Uhr

Hallo,

leider ist das bei den Bio-Eiern nicht so, bei Legehennen dürfen auch Bio-Bauern zufüttern, nur nicht bei Fleisch. Wir kaufen immer nur Bio-Eier, trotzdem. Ist keine Garantie. Und die belasteten Lebensmittel waren ja seit März im Handel.

Trotzdem sind die Werte und Überschreitungen vermutlich kein Grund, jetzt in Panik zu verfallen, denn noch vor 20 Jahren waren die Grenzwerte deutlich höher, und sie wurden auch öfter überschritten. Natürlich beschäftigt es einen trrotzdem beim Eier und Fleisch essen, auch bei Bio...

lg Esther

Beitrag von oldtimer181083 10.01.11 - 15:20 Uhr

Also bei den Bio Eiern mit den BIO Siegeln wird ja garantiert das keine Chemie zugefüttert wird!

Und dann denke ich das das Risiko gleich null ist.Man sollte halt auch auf das Bio Siegel achten.


Lg

Beitrag von estherb 10.01.11 - 15:26 Uhr

Doch, wirklich. Mein Mann hats letzte Woche im Netz kontrolliert, und er hat über Lebensmittelsicherheit wissenschaftlich gearbeitet, da vertrau ich seiner Aussage schon... ich habs auch nicht glauben können...

Bei Fleisch ist es nicht erlaubt, bei Eiern schon.

Beitrag von angeldragon 10.01.11 - 15:06 Uhr

eben hier in tirol gibts fast nur bio produnkte von einheimischen bauern da mach ich mir echt keinen kopf

kauft bio wen ihr euch gaaanz unsicher seit und wen ihr nervenbündel seit dan werded am besten veganer weil jede menge fleisch und milchproduckte ja auch mit allen möglichen beslastet sind #winke#winke

Beitrag von paula.panther 10.01.11 - 15:10 Uhr

Ich mag den "werdet veganer"-Tip ;o)

Als Veganerin hab ich von dem ganzen Diokin-Skandal nichts mitbekommen.

Beitrag von angeldragon 10.01.11 - 15:12 Uhr

hab ne vegane cousine deshalb sie hält mir immer vorträge wie giftig mein essen ist #rofl#rofl#rofl

ich hab sie trotdem ganz doll lieb #verliebt#verliebt

Beitrag von marjatta 10.01.11 - 15:07 Uhr

Also, worüber man sich verrückt machen kann. Ich kaufe meine Eier beim Bauern meines Vertrauens auf dem Markt oder Bioeier mit Biosiegel. Da darf gar nix zugefüttert werden außer normale Getreidekörner und das bisschen Würmer und Insekten, die sich für gewöhnlich auf Bauernhöfen tummeln.

Mir geht das Thema einfach nur wo vorbei, weil wenn, sind wir alle schon seit unserer Kindheit mit solchem Mist belastet, da macht das eine Ei die Henne auch nicht fetter.

Gruß
marjatta

Beitrag von lisa1990 10.01.11 - 15:17 Uhr

also bei und geht meistens mein freund einkaufen weil ich einfach seltener dazu komme und er kauft sowieso IMMER nur bio-eier!!selbst wenn es jetzt nicht diesen dioxin-skandal gegeben hätte fühlen wir uns einfach mit bio-eiern sicherer!!

Beitrag von neomadra 10.01.11 - 15:20 Uhr

ich bin auch der ewige bio-eier-käufer.

nachdem ich legebatterien gesehen habe ... vielen dank.
egal ob käfig- oder bodenhaltung, das macht mein gewissen nicht mit.

freiland ist das höchste der gefühle - aber irgendwann ist mir da mal ne packung ins auge gefallen: ein bauer drauf, breit grinsend mit ner glücklichen henne drauf. und selber bauer und selbes huhn bei eiern aus bodenhaltung.
aha?

seitdem nur bio. auch wenn man nie 100%ig weiss, ob man sicher sein kann ... hier sicher noch am ehesten.

Beitrag von tosse10 10.01.11 - 15:31 Uhr

Ich kaufe normale Eier und bewusste keine Bio-Eier! Denn die Salmonellengefahr bei Bio-Produkten, grade aus dem Geflügel-Bereich, ist deutlich höher als bei Konventionellen. Für mich ist das reeller als dieser Dioxin-Hype. Bei uns beim Edeka gibt es Eier eines Produzenten hier aus dem Kreis, die kaufe ich eh immer ein. Hier in der Gegend ist derzeit kein einziger Betrieb mit Dioxin-Verdacht gesperrt. Ausserdem ist der ganze Betrieb sehr offen struckturiert und wir waren dort auch schon mal zu einer Besichtigung. http://www.eyland-ei.de/News.html
Der Skandal betrifft übrigens nicht nur Eier, sondern auch andere landwirtschaftliche Produkte. Ich denke wenn man sich ein wenig informiert, dann kann man bedenkenlos weiter essen was man mag.

LG
die tosse

Beitrag von estherb 10.01.11 - 16:05 Uhr

Eier sind vier Wochen haltbar und rohe Eier besitzen in der ersten Woche ein Enzym, das sie vor Salmonellen schützt. Das heißt, wenn zum Mindesthaltbarkeitsdatum noch mehr als drei Wochen hin sind, kann kein Ei Salmonellen haben. Ich glaub ja nicht, dass in BIO-Eiern mehr Salmonellen sind, eher umgekehrt, weil sie sich in konventionellen Betrieben garantiert schneller verbreiten, aber wie auch immer: Ein frisches Ei ist immer sicher. Ich esse ständig rohe Bio-Eier, auch in der SS, und hatte noch nie in meinem Leben Salmonellen...

Beitrag von sizzy 10.01.11 - 16:13 Uhr

Ich nehme ja allein schon wegen der armen Hühner Bioeier. Kostet ja nur ein paar Cent mehr.