Bin mit meinem Latein am Ende... (achtung lang)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kann-nicht-mehr 10.01.11 - 15:05 Uhr

Hallo Ihr
Normalerweise schreibe ich nicht in schwarz aber diesmal möchte ich nicht, dass jeder weiß was für Probleme ich gerade habe
Mag feige sein aber ich weiß einfach nicht mehr weiter #heul

Nun zum Problem:
Mein Freund ist seit letztem Jahr September arbeitslos. Er wurde gekündigt da der Chef ihn angeblich nicht mehr bezahlen konnte (wir wissen aber dass es andere Gründe hatte)
Nunja ich war damals im 5. Monat schwanger und bin selbst nicht arbeiten gegangen.
Das hieß für uns, dass wir Unterstützung vom Amt beziehen mussten - auch weil wir uns eine gemeinsame Wohnung einrichten wollen.
Das hat alles super geklappt und wir bekamen die Unterstützung.
Nun hatte ich mit ihm ausgemacht, dass er sich ab dem neuen Jahr wieder auf Arbeitssuche begeben solle damit wir nicht ewig lang vom Amt leben müssen (außer, dass ich eben Kindergeld und Elterngeld bekomme)

Alles kein Problem soweit - bis auf heute.
Wir waren gestern in der Wohnung und haben weiter renoviert und im Briefkasten lag ein Brief vom Amt mit einem Vermittlungsschreiben für eine neue Arbeitsstelle. Er arbeitet in der Gastronomie.
Diese Stelle hatte ich vor ein paar Tagen auch im I-Net gefunden und ihm präsentiert woraufhin er meinte, dass sich das toll anhört (obwohl es dort nur Sushi gibt - jedoch liebt er Sushi)
Naja gestern Abend sagte ich ihm eben, dass er da heute mal hingehen/anrufen soll um zu fragen ob die Stelle (vollzeit) noch frei wäre. Das wär natürlich super gewesen denn die suchen ab sofort jemanden.

Heute morgen ging er dann ins I-Net um sich mal die Homepage anzuschauen und meinte auf einmal, dass sei nichts für ihn. Von wegen Ambiente ist nicht toll und er möchte nirgends arbeiten wo es nur eine Sorte an Essen gebe. Ich war natürlich total verwirrt da er vor ein paar Tagen noch ganz anders geredet hatte #kratz
Ich sagte ihm dann, dass er doch gar nicht weiß wie es da ist #bla

Dann kam eins aufs andere und wir hatten uns dermaßen in den Haaren, dass er meinte "Das wars und ich habe keinen Bock mehr" Kurz drauf verließ er die Wohnung (wohnen grad noch bei meiner Mom)

Bin nun im 9. Monat und war natürlich total aufgebracht, vorallem durch den Satz den er mir an den Kopf knallte. Ich hatte so dermaßen Schiss, dass ich erstmal eine Wehe veratmen musste #zitter

Ca 45 Std schrieb ich seiner Mom eine Sms ob sie ihn mal auf Handy anrufen könne da ich eben nicht wusste wo er ist und was er macht. Die ging blöderweise an ihn raus da sein Name schon eingespeichert war.
Er hat anklingeln lassen und ich rief ihn an. Naja er war bei nem Kumpel im Laden etc..

Er sagte immer, dass er so schnell wie möglich wieder arbeiten gehen möchte und eben auch meiner Mom nicht weiter auf der Tasche liegen will (sie versorgt ihn ja mit)
Das Problem liegt darin, dass er ständig schwätzt von wegen "erstmal 400 Euro Job da er die nächsten paar Wochen nix verpassen will" aber um überhaupt was zu bekommen müsste er erstmal los und was suchen oder? Aber nicht mal das bekommt er auf die Reihe!
Am Telefon meinte er, dass er einfach nur noch die Schwangerschaft und den Kleinen im Kopf hat und keine Konzentration auf ne Arbeit hätte
Ja aber das geht doch nicht?!
Wie machen das andere Männer, dessen Frauen schwanger sind?
Kündigen sobald die Frau sagt "Wir bekommen ein Baby" ?? *ironie*

Jetzt hab ich vorhin unter meinem Schreibtisch meinen Taschenrechner gesucht und mir ist n Haufen Zeugs entgegen gekommen. Schreiben von allem Möglichen.
Und was seh ich? Er hat im November schon ein Vermittlungsschreiben bekommen!! Er hat mir NICHTS davon gesagt und dort gemeldet hat er sich auch nicht! :-[
Dann wars auch noch ein Café in dem er es sich vorstellen könne zu arbeiten wie er mir einmal sagte!

Was soll ich denn da jetzt denken??
Ich bin total am Ende und weiß einfach nicht weiter #heul

Sorry, dass es so lang geworden ist aber vielleicht kann mir ja jemand helfen
Liebe Grüße

Beitrag von agostea 10.01.11 - 15:11 Uhr

Dein Typ ist eine faule Sau.

Gruss
agostea

Beitrag von asimbonanga 10.01.11 - 15:11 Uhr

<<<<Was soll ich denn da jetzt denken??<<<<<

faul, verantwortungslos, Schmarotzer????Deine Mutter soll ihn raus schmeißen.

Beitrag von kann-nicht-mehr 10.01.11 - 15:13 Uhr

Das Ding ist, dass er früher NIE arbeitslos war. Er hat immer gearbeitet.
Ich hab das Gefühl, dass er sich jetzt aufm Amt ausruhen möchte seitdem er "auf den Geschmack" gekommen ist :-(

Beitrag von lichtchen67 10.01.11 - 15:47 Uhr

Nunja, wenn dann Vermittlungsvorschläge weiterhin unter dem Schreibtisch landen wird es über kurz oder lang mit dem Geschmack vorbei sein - weil ihm "das Amt" dann nämlich die Gelder streicht.

Das mit dem Baby sind faule Ausreden und Schwachsinn. Der will nicht arbeiten. So würde ich allerdings auch nicht mit ihm zusammenziehen wollen ehrlich gesagt....

Lichtchen

Beitrag von kann-nicht-mehr 10.01.11 - 15:52 Uhr

Wenn ich nur ansatzweise geahnt hätte, dass er so drauf ist was das Arbeiten angeht, hätte ich mir sicherlich 2x überlegt ob ich mit ihm zusammenziehen möchte..
Es macht mich einfach total fertig, dass er so drauf ist - von heute auf morgen

Ich mein, er ist doch trotzdem da und erlebt die letzten Wochen der Schwangerschaft und die Geburt
Er tut immer so als ob alle Chefs Monster wären :-(

Und immer wenn ich ihn drauf anspreche, dann reagiert er total überempfindlich sodass es meistens im Streit endet #heul

Beitrag von lichtchen67 10.01.11 - 15:56 Uhr

Wenn er im Job auch so eine faule Socke ist, ist es kein Wunder dass seine Chefs zu Monstern mutieren ;-).

Das sind übrigens alles sehr gute Voraussetzungen für ein harmonisches Familienleben mit schreiendem Baby....

Vielleicht solltest Du lieber allein bei Deiner Ma wohnen bleiben?

Lichtchen

Beitrag von kann-nicht-mehr 10.01.11 - 16:00 Uhr

Aber er ist ja eigentlich nicht faul wenns ums Arbeiten geht
Er hat sich früher den Arsch aufgerissen damit er da ist wo er jetzt ist
Aber auf einmal ist er eben arbeitslos und m.M. kann/konnte er damit nicht umgehen =/

Beitrag von svafa 10.01.11 - 19:28 Uhr

"Aber er ist ja eigentlich nicht faul wenns ums Arbeiten geht"

Ja, aber er ist doch gerade faul, oder nicht?

"Er hat sich früher den Arsch aufgerissen damit er da ist wo er jetzt ist"

Wo ist er denn jetzt (außer ohne Arbeit)?
Wofür hat er sich den Arsch aufgerissen? was hat er denn für besondere Qualifikationen?

"Aber auf einmal ist er eben arbeitslos und m.M. kann/konnte er damit nicht umgehen =/"

Hm? Aber dann würde er doch alles in Bewegung setzen, um den Zustand zu ändern, oder (Ich weiß es nicht, ich war noch nie in der Situation)?

Ist jetzt vielleicht alles etwas weit hergeholt:

Braucht er Hilfe bei den Bewerbungen?
Hat er eine vor Dir verschwiegene Rechtschreibschwäche oder so, die ihm jetzt peinlich ist?
Möchte er vieeleicht die Elternzeit nehmen?
Will er sich vielleicht komplett umorientieren?

Ich wollte aber auch noch etwas anderes anmerken:
Du bist genauso für Eure Finanzen verantwortlich wie er! Du bist genauso arbeitslos....

LG Anne

Beitrag von echtjetzt 10.01.11 - 17:38 Uhr

>>Und immer wenn ich ihn drauf anspreche, dann reagiert er total überempfindlich sodass es meistens im Streit endet <<

Hat vielleicht ein schlechtes Gewissen und fühlt sich "ertappt". Weiß ja nicht wie du das ansprichst, versucht mal, das ohne Vorwürfe und pipapo zu besprechen, für mich hört sich das an, als steckt da irgendwas dahinter. Ich meine, man ändert sich nicht "einfach so".

Wenn er gar nicht bereit ist drüber zu reden, wird's halt schwierig..

Beitrag von gh1954 10.01.11 - 16:41 Uhr

>>>Er hat sich früher den Arsch aufgerissen damit er da ist wo er jetzt ist <<<

Wo ist er denn jetzt?

>>>Nunja ich war damals im 5. Monat schwanger und bin selbst nicht arbeiten gegangen.<<<

Warum nicht?

Ich würde meinen Kindern in einer Notlage immer helfen, aber wenn meine Tochter in der gleichen Situation wäre wie du, würde ich meinem Schwiegersohn Beine machen und/oder ihn rauswerfen.

Beitrag von voldemorts-witwe 10.01.11 - 18:01 Uhr

Klar ist das eine belastende Situation für dich. Aber warum machst du dich so abhängig von ihm.

Du kannst doch auch arbeiten gehen wenn das Kind da ist? Oder hast du keine Möglichkeit dein Kleines dann unter zu bringen?

Verstehe mich nicht falsch, aber es liest sich als ob du eine "Mary Sue" wärst....nach dem Motto: Ich bin jetzt schwanger, du hast mich geschwängert, nun versorge uns mal.

Heutzutage ist es leider so, oder soll ich besser sagen, Gott sei Dank so, das wir Frauen die Möglichkeit haben, für uns selber zu sorgen und unsere Kinder allein groß zu ziehen.

Dir steht die Welt doch offen und ich würde meinem Kind zu liebe mal das Steuer herum reissen und selbstständig werden, denn nur auf Staatskosten oder auf die finanzielle Hilfe des Erzeugers solltest du dich nicht ausruhen und vor allen Dingen, nicht verlassen und abhängig machen.

Alles Gute!

Beitrag von manavgat 10.01.11 - 18:51 Uhr

Sieh zu, dass Du diese Filzlaus los wirst.

Der ist nichts, der taugt nichts, der sucht bei Dir nur ein warmes Plätzchen.


Ich kann Dir sagen, was passiert: die ARGE wird Dich zwingen arbeiten zu gehen, weil er ja schließlich zu Hause ist.


Gruß

manavgat