Wann auf´s Töpfchen mit den Kleinen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von a.nicole 10.01.11 - 15:08 Uhr

Meine Kleine wird in ein paar Monaten 2 Jahre alt. Ich habe sie bereits vor Monaten mal "zum Spaß" draufgesetzt und mit ihr lustig das Wort Pipi hin und her gewechselt. Aber
den Zusammenhang genau begriffen hat sie da natürl. noch nicht.

So und nun wird´s Zeit!?

Erzählt doch #bitte mal wie das bei euch so ist mit dem "Pipi in das Töpfchen" #rofl

Beitrag von lady_chainsaw 10.01.11 - 15:18 Uhr

Hallöchen,

Kinder durchlaufen meistens drei Phasen beim Trockenwerden:

1. Sie merken, dass sie in die Windel gemacht haben

2. Sie merken, dass sie gerade in die Windel machen

3. Sie merken, dass sei gleich in die Windel machen werden

Erst wenn ein Kind sich bemerkbar machen kann, dass es mal auf die Toilette muss, kann man damit anfangen.

Einige Kinder sind damit schon früh dran (kurz vor dem 2. Geburtstag) und andere brauchen halt länger (oft über den 3. Geburtstag hinaus).

Lasst Euch Zeit, macht keinen Stress :-)

Gruß

Karen

Beitrag von cg1 11.01.11 - 08:05 Uhr

Also unsere Amy ist im September 2 Jahre geworden und ist trocken seit Juli 2010. Wir haben den Sommer genutzt und da die Windel immer weg gelassen . Aufs Töpfchen geht sie seit sie 9 Monate ist und es hat sehr gut geklappt. Uns sie würde sich auch keine Windel mehr ran machen lassen.
LG

Beitrag von judith81 10.01.11 - 15:36 Uhr

Hallo,
Johanna ging im Sommer immer mals iweder aufs Töpfchen, aber irgendwie war sie noch nicht so weit, obwohl sie 2,5 JAhre war. Also Windel an und abwarten. Im Dezember dann sagte sie "Windel nein" und seitdem geht sie aufs Töpfchen .........bis heute ohne nasse Hose, doch heute 1. Kindergartentag, ging es leider in die Hose im Kindergarten, aber macht nichts, jetzt muss sie lernen, dass sie das dort auch sagen muss! Johanna wird am 22. nun 3 Jahre alt!
Keinen Stress machen, abwarten würde ich sagen!
Lg
Judith

Beitrag von littleblackangel 10.01.11 - 15:39 Uhr

Hallo!

Also mit 1 1/2Jahren ist das noch ein wenig sehr früh! Ihr habt da noch ein wenig Zeit damit!

Wie meine Vorschreiberin schon erklärte, durchlaufen die Zwerge eine Entwicklung und da wirst du nichts dran ändern oder verschnellern können. Die meisten Kinder werden zwischen dem 2. und 3.Geburtstag trocken, sehr selten früher, eher noch später nach dem 3.Geburtstag!

LG Angel mit Lukas 2 1/2J. und Anna 1 1/2J.

Beitrag von dentatus77 10.01.11 - 16:01 Uhr

Hallo!
Ich setze Stina bei jedem Wickeln aufs Töpfchen, wenn sie es möchte. Oft schafft sie es auch, sich ein paar Tröpfchen Urin abzugewinnen und ist dann ganz stolz. Wenn sie nicht möchte lass ich sie, aber ich denke, so kann ich sie spielerisch schon einmal daran gewöhnen, dass sie aufs Töpfchen und später auf die Toilette geht.
Das große Geschäft merkt Stina auch schon, da schafft sie es aber noch nicht, das auch auf dem Töpfchen umzusetzen. Meist sitzt sie einige Minuten auf dem Töpfchen, "drückt" auch, es kommt aber nichts - bis sie die Windel wieder an hat, dann kann ich davon ausgehen, dass ich sie 5min später wickeln muss ;-).
Liebe Grüße!

Beitrag von kiwi-kirsche 10.01.11 - 17:05 Uhr

Hallo,
also Niklas kann seit ca. 1-2 Monaten kontrolliert ins Töpfchen machen. D.h. wenn er nackig rumläuft setzt er sich aufs töpfchen, drückt und macht dann tröpfchenweise oder auch mal mehr rein...Wenn ich ihn frage ob noch mehr kommt dann drückt er als würde ne riesen Ladung hinten raus kommen;) Bisher kommt aber nur pipi;)
Das ist aber mehr spielerei.....mit Trockenwerden hat das noch nix zu tun.
Werde ihn aber diesen Sommer immer wieder ohne Windel, nur mit unterwäsche rumlaufen lassen und dann schaun wir mal;) Aber alles schön sachte ohne zwang und stress. Vielleicht wirds ja was, wenn nicht,dann nicht. Notfalls lernt er es dann eben ab Spätsommer von der Tagesmutti, da ich dann wieder vollzeit arbeiten gehe....

lg
kiwi

Beitrag von emmy06 10.01.11 - 18:40 Uhr

garnicht, sofort auf die toilette... mit etwa 2 jahren fing er damit an...



lg b

Beitrag von susya 10.01.11 - 19:44 Uhr

Naya ist knapp 21 Monate alt und geht regelmäßig aufs Töpfchen (nach jedem essen und vorm schlafen). Zu 80% ist dann was im Töpfchen.

Sie hats auch schon ein paar mal angezeigt indem sie auf die Windel zeigte und meinte: mama puller - dann sind wir schnell ins Bad und es hat gut geklappt, aber das ist eher die Ausnahme.

Setzt sie einfach regelmäßig drauf, damit sie sich daran gewöhnt. Das kann nicht falsch sein. Loben wenn was drin ist und wenn nicht - auch egal.

LG Susy mit Ruben (5 Jahre) und Naya (20 Monate)

Beitrag von bienle 10.01.11 - 19:48 Uhr

Huhu!!

Meine beiden waren recht früh dran, die Große war mit genau 2Jahren tagsüber trocken, die Kleine hatte es ganz eilig und war schon mit knapp 19 Monaten nur noch ohne Windel. Sie waren beide einfach interessiert daran und es war bei beiden Sommer, was ich finde, was die Sache wesentlich erleichtert. Ich hab sie eben immer mit uns aufs Klo gehen lassen, unter der Dusche oder so kann man das ja auch mal thematisieren, z.B. auch mit ner Pinkelpuppe oder nur ner Quietscheente, dass man die ausdrückt und die quasi Pipi macht und dann das Kind mal animieren, ob sie das auch kann, und so kriegt sie ein Gefühl dafür. Wie easgt, am leichtesten ist es, wenn sie im SOmmer nackig oder mit Höschen rumlaufen, da kriegen sie ein Gespür dafür.

Ich hab meine dann auch oft zum Haare fönen aufs Töpfchen gesetzt, die Große hat da dann oft gepieselt, erstmal unbewusst, aber danach war sie natürlich mächtig stolz. So für die ersten male find ich das Töpfchen auch super, aber ich würd dir raten, sie auch, sofern sie sich nicht wehrt, sie immer wieder auch aufs Klo zu setzen, sonst kann es sein, sie will später nur aufs Töpfchen, und das willst du sicher nicht immer mitschleppen. Was ich auch wichtig finde, wenn du merkst, dass sie es eigentlich kann, dann ab einem gewissen TAg sagen, sie braucht nun (ußer zum schlafen) keine Windel mehr, ist jetzt groß (mit schicker Unterwäsche schmackhaft machen, Bodies sind doch was für Babies...), und dann auch wiklich dabei bleiben, und nicht zum fortgehen dann sicherheitshalber doch wieder ne Windel. Ich glaube, das hin und her bringt die Kinder durcheinander, hab ichzumindest bei einigen schon so erlebt, dass es dadurch viel länger dauert. Als ich merkte bei meine, sie beherrschen es, dann bin ich eben mit ner Tasche Umziehklamotten und ner Plastiktüte ausm Haus gegangen, es gab zum Glück wenig Unfälle, und es ging dann echt ruckzuck. Aber wie gesagt, solange das Kind kein Interesse dran hat würd ich auch nicht viel anfangen...außer vielleicht sachte das Interesse wecken!

Wünsch euch viel Spaß dabei!

Beitrag von a.nicole 10.01.11 - 23:39 Uhr

Uj danke dir. Das mit der Pipipuppe oder Quietscheente ist ne super Idee *g* SUPI SUPI, danke dir.