angststörung-panikattacken..kann bluthockdruck sowas auslösen ?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nickymaus30 10.01.11 - 15:29 Uhr

hallo @all ..

kann bluthochdruck angststörungen-panikattacken auslösen ?

ich bin echt am verzweifeln ..kein arzt kann genau sagen an was es liegen könnte oder woher diese panikattacken kommen ..ich weiß nur das wenn ich diese attacken habe das ich immer bluthochdruck habe und danach extreme kopfschmerzen bekomme ..

den bluthochdruck habe ich nur wenn diese anfälle sind ..

so bin ich körperlich gesund ..auch nicht sehr viel übergewichtig ..ich trinke nicht ..rauchen so ca.10 stück am tag ..und kaffee trinke ich nur eine tasse am tag ..

wegen den störungen war ich auch schon in einer pychatrischen tagesklinik ..aber geholfen hat mir das ganze auch nicht ...:-(..

meint ihr es könnte ein kreislauf geben ,wegen dem bluthochdruck ?

weil damit fängt alles an bei einer attacke ..

habt ihr einen rat für mich ?

ich will mal wieder bummeln und einkaufen gehen können wie eine frau es gerne tut ,und ohne einer opripramol geht garnix mehr ...


danke schonmal im vorraus ..

lg nicky

Beitrag von doucefrance 10.01.11 - 15:46 Uhr

Hallo,

ich habe bei ner Attacke auch immer den Blutdruck sooo hoch.

Das ist glaub ich bei vielen ne Begleiterscheinung der Attacke, weil der Körper so auf Hochtouren läuft...

Machst Du ne Therapie?
Würde ich anstreben, vllt. wird die Ursache der Attacken gefunden, zudem sind Medikamente nur Krücken, die die Symptome lindern aber nicht die Ursache des ganzen.
Ausserdem lernst Du, was Du machen kannst, ohne Medikamete zu nehmen.

Buchtip:

Das Angst Schema (Neuauflage)

Beitrag von xanadoo 10.01.11 - 15:48 Uhr

Hallo,

ich habe seit 2007 eine Angsterkrankung mit Panikattacken.
Klar ist das ein Kreislauf. Sogar Freude kann eine Panikattacke auslösen...ich selber leide an niedrigem Blutdruck...trotzdem erwischt es mich regelmäßig. Ich lebe damit und nehme es so hin wie es ist. Sie sind Bestandteil meines Lebens.
Die Tabletten werden dir nicht helfen, ich nahm sie selber eine zeitlang.
Sie dämpfen dich nur... Verliere die Angst vor der Angst ;-)
Wenn die Panikattacken für dich einen harmlosen Platz einnehmen, dann hast du gewonnen.
Ich war selber deswegen 6 Wochen in einer Klinik. Eine Therapie hilft mehr als Pillen.

Liebe Grüße, Katharina