Einnistung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von anno79 10.01.11 - 15:43 Uhr

Hallo Mädels,

hatte Ende November meine erste ICSI. Hatte 3 Tage nach dem Embryo-Transfer starke Beschwerden (Überstimulation). Leider nicht schwanger :-(

So jetzt kommt meine blöde Frage: Kann man irgendwas machen, damit
die Einnistung funktionieren könnte?

Hoffe, es hat jemand ein paar Tipps :-D


LG
Tanja

Beitrag von jaroslava 10.01.11 - 16:07 Uhr

Hallo Tanja,
leider ist die Ärtzliche Hilfe nur bis zu TF möglich und ab TF bis zu SST ist es die liebe Natur die es entscheidet ob sich es einistet oder nicht.
Du selbst kannst nicht viel machen, es gibt immer so Ideen wie Eisen soll gut sein habe ich mal gelesen aber ob es stimmt das ist ungewis.
Akupuntur soll auch helfen, aber ist nicht nachgewiesen.
Ich glaube dass diesesn Schrit wir nicht beeinflußen können!!!!
Leider.
Aber vielleicht ist es gut so weil wenn die Embryonen nicht 100% gesund sind dann gehen die ab oder die nisten sich überhaupt nicht ein und das ist gut so weist du.
Also Kopf hoch und lebe deinen leben wie bis her und ich drücke Dir die Daumen !
L.G.
Jaro

Beitrag von shiningstar 10.01.11 - 17:18 Uhr

Hallo,

wie schon geschrieben wurde -ab dem TR kann der Arzt nichts mehr machen, ab da ist es Mutter Natur. Mein Arzt sagte mal "An einer Einnistung kann ich genauso wenig machen wie am Wetter".
Ich habe bei der letzten ICSI Bryophyllum genommen ab der PU: http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=104