kann man sich nach ET noch für einen KS entscheiden?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von mimaa 10.01.11 - 17:05 Uhr

hallo mädels..

ich wollte mal fragen ob ihr damit erfahrungen gemacht habt?
ich habe am mittwoch ET
und bin echt ganz schön ko..zudem quält mich mein rücken der
mich keine nacht mehr in den letzten 2 wochen hat schlafen lassen
und dieses extreme sodbrennen, dass langsam unerträglich wird!

naja jednfalls habe ich überlegt das wenn sich weiterhin bis mittwoch nichts tut..einen KS machen zu lasssen.

aber ich weiß nicht ob das überhaupt aus wehwehchen-gründen geht.

lg

Beitrag von .lzs. 10.01.11 - 17:25 Uhr

Ja kann man.

Beitrag von germany 10.01.11 - 18:13 Uhr

Hallo,

also da du shcon Schmerzen hast, warum willst du dir noch mehr Schmerzen antun?

REin kaiserschnitt ist eine Op, wo dir der Bauch aufgeschnitten wird! Ich denke das die Schmerzen die tage und Wochen danach um einiges schlimmer sein werden als das, was du gerade durchmachst.


Ich weiß nicht warum man sich freiwillig aufschneiden lässt??? Zumal es für das Baby ja auch eine total unnatürliche Geburt ist und auch große Risiken birgt.



Halt noch ein paar tage durch! Dein baby wird einen schöneren Start ins Leben haben und du wirst nicht noch tage und Wochen mit Schmerzen zubringen müssen, denn es kann zu schlimmen Entzündungen ect. kommen und das ist dann echt schmerzhaft.




lG germany

Beitrag von alessa-tiara 10.01.11 - 18:34 Uhr

unterschreib ich so ....

Beitrag von hundefinger 10.01.11 - 18:42 Uhr

Kann mich nur anschliessen------> Hatte beides!!

Und würde lieber wieder 30 Stunden Wehen,laufen und nicht Schlafen einem KS vorziehen!#cool

Beitrag von zwei-erdmaennchen 10.01.11 - 22:34 Uhr

Hi,

ich würde nur noch per KS entbinden. Hatte beides und war nach dem KS viel, viel schneller fit als nach der Spontangeburt. Und auch mein KS-Baby hat die Geburt besser verkraftet als mein Spontan-Baby.

Und das ist kein Einzelfall - ich kenne reihenweise solcher Leute.

Sicher ist das nicht für jeden die perfekte Lösung. Aber so ein Drama ist ein KS nun auch wieder nicht.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von widowwadman 11.01.11 - 00:43 Uhr

Ich hab zwar das Erlebnis Spontangeburt nicht zum Vergleich, aber ich werd bei meinem KH-Termin morgen auch um einen 2.KS bitten

Beitrag von zwei-erdmaennchen 11.01.11 - 10:29 Uhr

Hi,

dann wünsch ich dir alles Gute für dein Gespräch dort morgen (oder heute #kratz). Letztendlich ist es doch immer die Entscheidung des Einzelnen. Wäre schön wenn das hier mal respektiert werden würde...

Liebe Grüße und alles Gute
Ina #winke

Beitrag von blumella 11.01.11 - 21:15 Uhr

Naja, blöd nur, dass das Baby eben nicht sagen kann, was es von einem Kaiserschnitt hält. Wäre schön, wenn die werdenden Eltern das auch mal respektieren würden...

Beitrag von mauz87 12.01.11 - 06:20 Uhr

Oh man Leute!

Sind wir hier im Kindergarten?

Am besten 10 Jahre vollstillen, keinen KS, im Geburtshaus ohne Medis , Schmerzen voll aushalten und einen Tee trinken.


Manche hängen eben fest.


Beitrag von zwei-erdmaennchen 12.01.11 - 16:34 Uhr

Hi,

ja, manchmal kommt mir das auch so vor #augen.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von widowwadman 12.01.11 - 07:17 Uhr

Dem Baby ist das wahrscheinlich shnurzpiep egal solange es gesund auf die Welt kommt.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 12.01.11 - 16:35 Uhr

Hi,

Das denke ich auch.

Alles Gute und liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von zwei-erdmaennchen 12.01.11 - 16:33 Uhr

Hi,

kann denn ein Kind sagen was es von einer vaginalen Geburt hält???

Also hätte man meine erste Tochter gefragt ob sie es vorziehen würde mehrere Stunden im Becken festzustecken und dann mit enormer Krafteinwirkung nach 38 Stunden Kampf auf die Welt gewuchtet zu werden und danach eine Mutter zu haben die sich monatelang nicht richtig kümmern kann oder ob jemand den Bauch aufschneidet, sie so rausholt und die Mutter nach ein paar Tagen zur Verfügung steht - ich bin sicher sie hätte die zweite Variante bevorzugt.

Klar hat die Natur das so vorgesehen - doch die Natur hat die Geburt auch so schwierig gestaltet, dass dabei reihenweise Mütter und Kinder ihr Leben lassen mussten (und das auch heute immer noch passiert).

Habe nie gesagt, dass ein KS das Non-Plus-Ultra ist, aber verteufeln braucht man ihn auch nicht. Und ich persönlich würde nicht mehr vaginal entbinden - das kannst du nun respektieren - oder es lassen.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von .lzs. 11.01.11 - 10:28 Uhr

War bei mir ganz genauso#pro

Beitrag von schneehase1979 10.01.11 - 19:17 Uhr

Also ich habe vor ein paar Tagen spontan entbunden eine Freundin einen Tag vor mir per KS. Ich bin schon wieder gut auf den Beinen. Meine Freundin geht es immer noch sehr schlecht. Es ist einfach eine große Bauch-OP und dies sollte man nicht "leichtfertig" machen.

Ich würde es mir also gut überlegen ob ich wegen ein paar Wehwehchen einen KS machen würde.

Aber lt. meiner FA kann man sich noch am ET für oder gegen einen KS entscheiden...

LG
Julia mit Raphael Sebastian#baby

Beitrag von sandra7.12.75 10.01.11 - 21:18 Uhr

Hallo

Seh es doch mal so,noch 2 mal schlafen und dann ist der ET.
Klar sind diese Schmerzen doof,aber ich glaube das es jeder schwangeren am Ende so geht.

Ich bin jetzt in der 37 ssw und mir tut auch alles weh und schlafen ist auch nicht mehr so drin.

Das mit dem Schlafen ist auch voll normal.Dein Baby wird am Anfang auch in der Nacht wach und da wird die Mama dann auch schneller wach.

Allerdings ist es deine Entscheidung.Wäre eine Einleitung dann was für dich??

lg

Beitrag von lienschi 10.01.11 - 22:31 Uhr

huhu,

ich kann Dich verstehen, dass Du keine Lust mehr hast und die jetzigen Schmerzen echt nerven... und ja, Du kannst auch jetzt noch einen Kaiserschnitt planen, Deinem Arzt wird sicher einen Grund finden um das vor der Krankenkasse zu verantworten.

Aber überlegt Dir das wirklich gut.
Ein Kaiserschnitt ist eine große Bauch-OP, die fiese Folgeschmerzen haben kann... mal abgesehen von den Risiken für Mutter und Kind.

Ich persönlich würde lieber nochmal total genervt bis ET+7 warten und nochmal 17 Stunden Wehen haben als wieder einen Kaiserschnitt zu bekommen, 3 Tage nicht aufstehen zu können, mich erst ab dem 4.Tag selbst um mein Kinder kümmern zu können und wochenlange nur mit Schmerzmitteln durch den Tag zu kommen.

Halte noch ein bisschen durch... es lohnt sich wirklich! #liebdrueck

lg, Caro

Beitrag von sensbaby 11.01.11 - 17:48 Uhr

hii

ich würde dir raten keinen kaiserschnitt machen zu lassen, ich hatte leider eine n notkaiserschnitt und die schmerzen danach waren schrecklich und hielten sehr langeee +

ausserdem bleibt ne hässlige narbe , halte es aus das schaffst duu

lg seneih