Was ein A **** .. rzt *lang*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von demi1987 10.01.11 - 17:40 Uhr

Hallo ihr Lieben

war gerade beim Arzt und frag mich wozu.

Hier die Vorgeschichte:

Ich habe seit Wochen mit leichten Atembeschwerden ( bzw. leichter Atemnot ) zu kämpfen bin deswegen aber nicht zum Arzt weil es mir ansonsten gut ( ! ) ging.

So Freitag setzte dann ein ziemlich fieser kratziger Husten ein mit Schleimauswurf ( sorry ).

Samstag hatte ich immer noch den Husten plus richtig heftige Schmerzen im Bauchbereich ausserdem ist mir der Kreislauf mehrere Male in den Keller gerauscht.
Also ab in die Klinik checken lassen ob mit dem Kind alles in Ordnung ist.
Ergebnis war : Aus gynäkologischer Sicht ist alles in bester Ordnung !
Samstag Abend wieder zuhause fings dann an mit Fieber und Schnupfen.

Sonntag den ganzen Tag über nur extrem rumgeschnupft ( kein Husten, kein Fieber, Kreislauf stabil )
In der Nacht dann ein fast 4 Stunden lang anhaltender Hustenanfall danach konnt ich endlich schlafen.

Heute morgen aufgewacht.. Nase frei.. kein Hustenreiz .. kein Fieber.
Ich hatte mich schon richtig gefreut!
Also bin ich aufgestanden und ab dem Moment gings rund .. Kreislauf absolut in den Keller gesackt und mir wurde speiübel mit anschliessender Begrüßung meiner Toilette.

Den ganzen vormittag nur gesessen oder gelegen da sobald ich versucht habe aufzustehen sich wieder alles gedreht hat.

Heute nachmittag also zum Arzt mit der Anmerkung dass ich schwanger bin.

Er hatte sich sogar erst geweigert mich überhaupt zu untersuchen weil da ich ja schwanger sei könnte man eh nicht viel machen.
Letztendlich hat er mich abgehört einmal in meinen Hals gekuckt und meinte : Joa sie haben ne leichte Bronchitis und was wollen sie jetzt von mir?

Ich habe ihn gefragt ob es denn irgendwas gäbe um mein allgemeines Befinden zu verbessern.

Kam von ihm : Alles was ich machen kann ist ihnen Amoxicillin aufzuschreiben aber ich denke nicht dass das was bringen wird.
Ich: Warum?
Er: Na wer schwanger ist, ein Kind hat und sich einen Infekt einfängt ist selber schuld da müssen sie jetzt durch!



HALLO????????????
Ich kann mich tagsüber kaum rühren und mich nicht zu 100% um meinen Sohn kümmern weil schon der Weg vom Bett zum Klo für mich wie eine 5 minütige Achterbahnfahrt ist und dann kommt so ein ********** daher und sagt "Sind se ja selber schuld da müssen se durch".

Was soll der Mist?

Sorry für das ganze #bla aber das musste jetzt raus

Beitrag von anniebunny 10.01.11 - 17:43 Uhr

eeeeh wie bitte O_O das ist ja mal voll schrecklich... man kann da medikamentös schon was machen denke ich... manchmal ist die erkrankung der mutter wenns ihr echt schlecht geht viel schlimmer fürs ungeborene als ein medikament... echt heftig der arzt...!!

Beitrag von pussi-cat 10.01.11 - 17:45 Uhr

boar... echt n A**** ... #schock

total bescheuert sowas! #klatsch

Beitrag von lalelu-86 10.01.11 - 17:46 Uhr

wasn volldepp!
ruf ma deinen FA an und frag den was du machen kannst um dein allgemeinbefinden zu bessern, vor allem dein kreislauf.
wie ist es den nmit übelkeit? mir hilft halt bei kreislaufbeschwerden immer ne tasse kaffee ganz gut - musst du halt gucken ob dus verträgst. ansonsten generell viiiel trinken.
lg

Beitrag von maigloeckchen83 10.01.11 - 17:52 Uhr

Warum gibt es unter den Ärzten denn so viele emotionale Nieten??? Und so richtig gut scheint er sich auch nicht auszukennen #klatsch

Hatte in der SS grad schon die 2. Bronchitis und hab von meinem Hausarzt homöopathische Mittelchen bekommen, die ganz prima geholfen haben. Dazu mit Kochsalzlösung inhalieren und viieeeel trinken zur Entgiftung.

Für den Kreislauf gibt es mit Sicherheit auch etwas Homöopathisches, was du nehmen darfst.

Such dir am besten einen Arzt mit Schwerpunkt Homöopathie, frag deine FÄ oder deine Hebamme.

Gute Besserung!!!

LG Kati

Beitrag von boo80 10.01.11 - 17:56 Uhr

ja ich find auch dieser Arzt war voll daneben.. Unverschämtheit!!!
Die Übelkeit in der Schwangerschaft - da kann man auf jeden Fall was machen.. vielen hilft auch Cola trinken (muß ja nicht literweise sein)
Ruf deinen FA an, der wird dich bestens beraten, betreuen und weiß was du jetzt nehmen und machen kannst.


Gute Besserung
Gruß, Samy 14 ssw


P.S. diesen anderen "Arzt" wenn man "ihn" überhaupt so nennen kann nach solch einer frechen und unzulässigen Patientenbehandlung... würd ich schnellstens wechseln.

Beitrag von tina309 10.01.11 - 18:27 Uhr

Hallo Demi1987,

ich würde diesen Arzt bei der Ärztekammer melden. Er hat total seine Pflicht vernachlässigt, denn er hat den Eid geschworen, jedem Menschen zu helfen, egal ob schwanger oder nicht!#augen
Somit tust Du Dir und allen anderen einen großen Gefallen!!!#huepf
Ich wünsche Dir eine gute Besserung und noch eine schöne SS.

Gruß
tina309

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 19:34 Uhr

Das ist jetzt aber völlig überzogen.
Bist Du auch Mediziner und hast die Patientin untersucht, dass Du beurteilen kannst, was er hätte verordnen können?

Dass er nicht nett war, steht außer Frage aber er muß Risiken und Nutzen abwägen und bei einem solchen Infekt kann man eh nicht viel tun.

Gruß,

W

Beitrag von tina309 11.01.11 - 08:21 Uhr

Ja, ich behandle selbst Patienten und war vorher Arzthelferin in einer sehr großen internistischen Praxis!