Schlechte Mutter?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tin.rettig 10.01.11 - 18:27 Uhr

Hallo!
Muß mal meinen Frust los werden. Unser Kleiner ist jetzt 9 Wochen alt und Donnerstag- Samstag hatten wir eine ganz gute Zeit. Er ist tagsüber alle 3 Stunden gekommen weil er hunger hatte, dann haben wir ein wenig gespielt und meißt innerhalb einer Stunde ist er dann auch wieder eingeschlafen. Nachts hat er dann zwischen 3 und 4 Std an einen Tag sogar fast 6 Stunden geschlafen. Das war total super und wir sehr glücklich, weil er seit Geburt an eher quängelig war, alle 2 Stunden mind. gestillt werden wollte und dann nicht in den Schlaf gefunden hat. Wir mußten ihn ständig rumtragen . Desween waren wir sooo froh über die letzten Tage. Als er 8 Wochen alt wurde durfte Papa ihn nicht anfassen und das war dann für ein paar Tage echt anstrengend und danach kam dann die recht angenehme Zeit und wir dachten: Ok, das war der 8 Wochen- Schub und jetzt wird es besser. Am Sonntag ( gestern) hatten wir dann Besuch. Tagsüber war er dann auch noch friedlich und seit heut nacht schläft er kaum noch. Wirft sich von einer Seite zur anderen und findet nicht in den Schlaf und möchte spätestens nach 2 Stunden wieder etwas zu essen. Wenn er dann schläft kommt ein Pups und er ist wieder wach und weint bitterlich. Wir geben schon Sab simplex und Kümmelzäpfchen, aber wirklich helfen tut es nicht. Heut waren wir dann beim Pekip und alle erzählten was für ausgeglichene Kinder sie hätten und alle schlafen durch.
Manchmal frag ich mich ob ich was falsch mache. Selbsgt im Kinderwagen war heut geschrei. Ich trau mich kaum noch mit ihm raus. Beim Pekip hat er auch entweder gequängelt oder auf meinen Arm geschlafen, weil er völlig übermüdet war. Alle anderen Kinder lagen brav auf ihren Decken.
Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Ist das normal?
Manchmal denk ich ich bin eine schlechte Mutter weil ich nicht soein ausgeglichenes Kind habe wie die andernen.
Sorry für´s ausheulen#bla

Beitrag von bimmelbahn 10.01.11 - 18:38 Uhr

Hallo,
erstmal du bist eine gute Mama. #liebdrueck

Es sind immer die anderen Babys die ausgeglicherner sind. ;-)
Mach dir da kein Kopf, wer weiß wie die Babys sind wenn du nicht da bist.

Und mit dem Schlafen das Pendelt sich alles noch ein. Deine Maus ist ja erst 10 Wochen.

Liebe Grüße
#winke

Beitrag von bimmelbahn 10.01.11 - 18:39 Uhr

Sogar erst 9 Wochen. Es ist alles neu für die und manche brauen eben länger.

Beitrag von empa 10.01.11 - 18:44 Uhr

Ganz sicher nicht. Lass dich nicht verunsichern und Handel weiter nach Deinem Gefühl... Du wirst gar nicht so schnell schauen können, da hast du das ausgeglichenste Baby von allen.... Und schwups... Ändert sich schon wieder etwas... Das macht das ganze ja so spannend :-p .... Unserer schläft momentan nicht.... Ich glaube fest, dass das nur eine Phase ist #schwitz

Vg

Beitrag von hoffnung2011 10.01.11 - 19:46 Uhr

#liebdrueck ahhhh, klar schlechte mmutter#schock

meins war ein Schreikind. Bei urbia gab es gleichzeitig mit mir auch eine Mama mit identischem Problem... jaaaa und das Kind ist jetzt hochbegabt#winke

Beitrag von dragonmam 10.01.11 - 19:48 Uhr

mein kleiner ist 10 monate und schläft nicht durch!
auch gibt es tage da will er nur zum papa!

nicht alle kinder sind gleich. und mein kleiner ist nicht immer ausgeglichen. zu beginn waren es blähungen die ihn quälten nun sind es die zähne!

mein kind schläft auch am liebsten in arm ein! am tag lass ichihn dann in arm schlafen und nachts lege ich ihn ins bett wenn er eingeschlafen ist!

Beitrag von blobundbohne 10.01.11 - 20:12 Uhr

Hey Du Arme,
Deinen Beitrag hätte ich vor einem halben Jahr auch schreiben können.
Rückbildung: Alle Babys lagen friedlich auf den Decken und freuten sich Mama beim Turnen zuzuschauen, meins schrie, wenn sie den Boden nur gesehen hat.
Babymassage: Alle Babys findens voll toll, meins äußerte lautstark Missfallen und ging nicht vom Arm runter.
Papa???? Denkste! Wer ist denn Papa? Gib mir Mama oder ich schreie!!!! (mal wieder)
Schlafen??? Warum denn? Schreien ist doch irgendwie lustiger...
Und alle, alle anderen hatten immer mehr "Glück" mit ihren Kindern. Bah, war das ätzend. Zwischenzeitlich hab ich gedacht, ich ruf das Jugendamt an, dass sie mir das Kind wegnehmen, weil ich ja sooooo eine schlechte Mutter bin, weil mein Baby immer schreit.
AAABER: Du bist keine schlechte Mutter - genauso wenig wie ich oder die vielen anderen Mütter von so unbequemen "Quälgeistern". Mit so einem schreienden Wurm auf dem Arm und den total außer Kontrolle geratenen Mutterhormonen denkt man sich so einigen Blödsinn. ;-) Unsere Zwerge haben halt irgendein Problem, dass sich nicht wirklich lösen lässt - unser Job ist es ihnen beizustehen. Tun wir das, geht es ihnen irgendwann besser - und dafür lohnt es sich. In ein paar Wochen hast Du ein fröhliches, aufgewecktes Kind und der Spuk ist dann vergessen.
Es leben die Mutterhormone!!! :-p

Beitrag von sternenforscher 10.01.11 - 20:50 Uhr

Hi du,
erst einmal durchatmen, du bist natürlich keine schlechte Mutter. Es gibt eben solche und solche Babys. Die einen verkraften den Sprung in die große weite Welt und alles was sich dauernd verändert hervorrangend, manche haben Probleme damit. Nach deiner Beschreibung kann ich mir vorstellen, dass dein Kleiner heut nacht und heut erst mal verarbeiten muss, was er gestern erlebt hat. Meine Maus ist auch immer so. Volle Action, wenn was los ist und in guten Zeiten tagsüber auch bei Besuch "everybodys Darling", aber dann nachts gehts los. Aufwachen im Halbstundentakt und weinen, weils so aufregend und anstrengend war. Aber es ist immer nur phasenweise (wobei sie gerenell nicht so eine super Schläferin ist). Je nachdem was sonst noch so auf die Minis einstürmt an Eindrücken und Stress. Gib ihm Nähe und lass dich nicht stressen, das ist das Beste (ja, ich weiß, nachts ist man da meist wenig geneigt zu *gg*, nutzt aber)
LG Tanja und Mona (10 Monate)

Beitrag von dany2410 10.01.11 - 20:54 Uhr

Hallo,

das könnte mein großer gewesen sein.... er hat auch ständig gebrüllt egal wo wir waren egal was wir gemacht haben..... alle haben gesagt "hey der brüllt ja den ganzen tag." und ja das hat er getan und nachts hat er geschlafen... hatte zwar hunger aber ansonsten hat er geschlafen!!
jetzt ist er 3 - und in der trotzphase .... #schwitz

mein kleiner ist jetzt ganz anders.... er ist tags über total ruhig aber die nächte sind super anstrengend :-( aber es hilft ja nichts - da müssen wir durch!!

die kinder sind einfach so verschieden....

lg Dany

Beitrag von bieni01 10.01.11 - 21:45 Uhr

Wenn ich eins weiß, dann das, dass viele einfach nicht die Wahrheit sagen! Alle möchten gut dastehen!
Selbst die Frauen werden sich manchmal noch über ihren Nachwuchs ärgern und sich in Geduld üben müssen!

Du bist keinesfalls eine schlechte Mutter!#liebdrueck

Kinder sind sooo unterschiedlich! Ich hab auch einen Griesgram zu Hause und hoffe sehnlichst auf Besserung!

Bieni

Beitrag von s-hibbel 10.01.11 - 22:24 Uhr

blödsinn ;-)

Beitrag von margarita73 11.01.11 - 07:55 Uhr

Guten Morgen,

genauso ging es mir mit meinem Großen auch. Das war mir oft peinlich, dass er irgendwie (gefühlt) immer der Einzige war der geschrieen hat und die anderen "gestört" hat. Schlafen war auch nicht so toll und ich war damals auch noch alleinerziehend... Hab ganz oft gedacht, es liegt an mir. Aber danach hab ich noch 2 weitere Kinder bekommen und festgestellt, dass die Kinder eben einfach sehr unterschiedlich sind. Heute bei meiner Kleinen hab ich ein superausgeprägtes Schlafproblem, während sie tagsüber einfach nur wonnig ist. Und natürlich schlafen auch alle in meiner Umgebung durch! Ich hab schon die dollsten Tipps bekommen, wie mir das auch gelingt. Also, zum ersten: Du bist nicht die Einzige mit Brüllwürfel und zum Zweiten: es liegt nicht an Dir (und das Beste ist die dritte Erkenntnis: es geht vorbei!!! Mein Großer ist heute 10 und kümmert sich schon prima mit um die Kleine, ganz lieb und ausgeglichen! ;-) )

LG Sabine

Beitrag von nityanandi 11.01.11 - 10:25 Uhr

genau deswegen geh ich nicht zum pekip etc.
meine schreit auch viel, aber es geht vorbei...

halt die ohren steif!