Jeden Tag nasse Hosen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susya 10.01.11 - 19:36 Uhr

Mein Sohn wird im März 6 Jahre alt. Eigentlich ist er seit 2,5 Jahren trocken (also ohne Windel tagsüber), aber trotzdem ist fast jeden Tag die Hose nass. Manche Tage nur ein paar Tropfen, doch in letzter Zeit immer richtig dolle.

Ich schicke ihn schon regelmäßig aufs Klo, aber oft genug kommt: "Ich muss nicht pullern" und nach 3 mal nachfragen, ob das auch wirklich stimmt, glaub ich es ihm. Schicke ich ihn dann später nochmal ist es meist zu spät. Wenn ich ihn zwinge trotzdem zu gehen, dann haben wir hier 1 Stunde lang Geschrei.

Ich weiß echt nicht weiter. Nachts haben wir schon mehrfach versucht die Windel loszuwerden, aber er pullert 2-5 mal nachts ein, also haben wir das aufgegeben. Unser KiA meinte, er wäre tagsüber zu abgelenkt, das sei in dem Alter durchaus normal. Und wegen nachts wird erst etwas gemacht, wenn er 6 ist.

Ich weiß echt nicht weiter. Habe sowieso ein arg angespanntes verhältnis zu ihm und kriege die Krise, wenn ich jeden tag 1-2 Schlüppis und genausoviele Strumpfhosen in der Wäsche hab.

Hat jemand einen Tip?

LG Susy mit Ruben (5 Jahre) und Naya (20 Monate)

Beitrag von schullek 10.01.11 - 19:45 Uhr

"Habe sowieso ein arg angespanntes verhältnis zu ihm und kriege die Krise, wenn ich jeden tag 1-2 Schlüppis und genausoviele Strumpfhosen in der Wäsche hab. "

vielleicht liegt hier ja der hase begraben? weißt du, auch negative aufmerksamkeit, ist aufmerksamkeit
eventuell macht er das ja unbewusst absichtlich.

dennoch: egal warum, ihm gefäkllt das sicherlich genausowenig, wie dir und deshalb solltest du versuchen entspannt zu bleiben. weder ihm, noch dir nützt es, wenn du ausrastetst deswegen. eventuell wäre es ja mal interessant zu sehen, ob sich was ändert, wenn du mal gar nicht reagierst.- bzw. nicht negativ. egal wie oft udn wann und weshalb. du bleibst löiebt, machst es weg, zeihst ihn um und gut. auch erinnerst du ihn nicht mehr an die toi. sondern überlässt es ihm selbst.

lg

Beitrag von petra24 10.01.11 - 19:49 Uhr

Darf ich fragen warum du ein angespanntes Verhältnis zu ihm hast?? Kann es sein das es daran liegt? Vernachlässigst du ihn vielleicht, bzw. bevorzugst du deine Tochter und er fühlt sich hinten angestellt?????
das ist absolut nicht böse gemeint, also bitte nicht falsch verstehen...

Beitrag von susya 10.01.11 - 20:00 Uhr

Er it ein sehr schwieriges Kind. Er brüllt bei jedem Furz (Sorry) und ich komme damit nicht zurecht. das war schon so vor der geburt der Kleinen, daher kann es daran nicht liegen.

Ich bin nervlich inzwischen so angespannt, dass ich auch bei jeder Kleinigkeit hochgehe, obwohl ich das nicht will.

Beitrag von schullek 10.01.11 - 20:11 Uhr

ist er bei anderen auch so, oder nur bei dir bzw, zu hause?
oft gelangen wir, ohne es zu merken mit unseren kindern in einen teufelskreis. ohne es zu wollen provozierst du mittlerweile vielleicht sein verhalten. ist wie mit (ehe)paaren. man reagiert oft ohne es zu wollen in der immer gleichen weise, provoziert die immer gleiche reaktion beim partner udn streitet sich über die immer gleichen dinge. ich meine, du bist ja seine mutter. udn wenn er so jung schon probleme mit dir bzw., du mit ihm hat(hast, solltest du das irgendwie angehen. es ist jedenfalls nicht normal, das man konstant nur genervt vom kind ist.

lg

Beitrag von susya 10.01.11 - 21:31 Uhr

Er ist überall und bei jedem so. Egal ob im KiGa, bei Freunden oder bei den Großeltern.

ich weiß, dass wir die probleme irgendwie lösen müssen, aber ich hab momentan keinen Plan und auch keine Kraft mehr. *heul*

Beitrag von maschm2579 10.01.11 - 20:12 Uhr

Hallo,

hör doch mal auf mit Schimpfen. Lass ihn die nassen Sachen selber in die Wäsche bringen und er soll sich was trockenes holen. Mit fast 6 ist er ja in der Lage sich selber an- und auszuziehen.
Und negative Aufmerksamkeit ist auch eine, und besser als nichts.

Wenn Du ihn fragst und er sagt nein und macht trotzdem rein kann es ja sein das er Dich ärgern will.

Sag ihm ruhigen Ton das es nicht schlimm ist und er sich bitte alleine umziehen soll. Wo der Wäschekorb ist weiß er ja.

Dann solltest Du mal überlegen warum das Verhältnis nicht gut ist... viell zu wenig Aufmerksamkeit?

lg M.

Beitrag von susya 10.01.11 - 21:30 Uhr

Ich schimpf ja wegen den nassen Hosen schon gar nicht mehr. In dem Punkt habe ich eher resigniert. Ich mach es ja schon so, wie du eben vorgeschlagen hast. Gut in einem von 10 Fällen schimpf ich, weil ich einfach nimmer kann.

Und wegen der fehlenden Aufmerksamkeit. Hm, ja vielleicht, weil er ja nunmal ständig heult und brüllt. Klar hab ich keine Lust mehr mit ihm zu spielen etc, weil ich genau weiß, dass es wieder im Theater endet.

:-( :-(

Beitrag von maschm2579 11.01.11 - 09:27 Uhr

Ich kenne das. Meine Tochter schafft es auch mich in den Wahnsinn zu treiben und wenn wir dann z.B. Obstgarten spielen vertauscht sie mit Absicht die Farben und lacht mich aus.
Auch nicht gerade lustig #aerger

Ich würde es also mal mit einer anderen Masche versuchen, ein wenig lieber zu sein und ihm somit keinen Puffer zu geben wo er anecken kann. Bei meiner Tochter funtkionert es wenn ich die Tonlage verändere und dann ganz lieb und sanft mit Ihr spreche. Schon wird sie ein andere Mensch...

Man darf nie vergessen das es Kinder sind und die machen vieles nicht mit Absicht sondern weil sie sich nicht besser zu helfen wissen.

Wie gesagt, wenn er einpullert ganz ruhig bleiben und ihm erklären das es nicht schlimm ist aber er sich bitte alleine umziehen soll. Viell klappt es...

Beitrag von carla_columna 10.01.11 - 23:20 Uhr

Unsere Tochter ist im November 5 geworden.

Bis vor einem Monat war es genau so, wie bei euch.

Mehrmals täglich eine nasse Hose - großes Geschrei, wenn sie auf die Toilette geschickt wurde...

Ich muss sagen, ich war meißtens recht geduldig, aber natürlich auch nicht immer.

Und nun ist seit 4 Wochen tatsächlich kein Unfall mehr passiert. Sie läuft auf einmal ALLEINE! los und geht zur Toilette.
Sogar wenn Freunde zum Spielen da sind, klappt es super.
Nachts trägt sie noch eine Windel, aber da haben wir bisher auch nie Stress gemacht, da es ja tagsüber schon nicht geklappt hat.

Nun hat sie von alleine Spaß daran, dass auch die Windel morgens seit ein paar Tagen trocken ist.
Noch traut sie anscheinend selbst dem Braten nicht - sie möchte es noch nicht ohne versuchen.
Aber ich bin mir sicher, dass wir das auch noch schaffen.

Was ich sagen will: jeder braucht seine Zeit, ich wette, irgendwann kommt das ganz von alleine.
Und dann bist du mächtig stolz auf ihn!

LG und gaaaanz viel Gedult wünscht dir

Carla