Auf einmal isst sie nichts mehr -Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 10.07.2010 10.01.11 - 19:55 Uhr

Meine kleine bekommt seit dem 17.12 Beikost, bis jetzt Karotten, Kuerbis und Kartoffeln - ich koche selber!!

Bis jetzt hat sie immer so um die 100 - 150 gr gegessen und seit ein paar Tagen ist super quengelig wenns ums essen geht... Ein paar Loeffel und dann geht nichts mehr ( ich probiere es - aber stopfe es ihr nicht rein )

Jetzt isst sie max. 30 - 50 gr.

Was soll ich denn jetzt tun??
Wenn ich ihr Apfel gebe schmeckt es ihr viel besser, soll ich die mittags Mahlzeit einfach weg lassen und ihr dann nachmittsgs Obst Brei geben??

Achso ich stille ansonsten voll!!!

Beitrag von steffi0413 10.01.11 - 23:11 Uhr

Hallo,

mache Dir keine Sorgen. Das ist ganz normal, wenn sie nicht immer begeistert ist. Kann sein, dass sie gerade Zähne bekommt?

Du kannst ganz ruhig das geben, was sie gerne isst.

Das ist aber sehr-sehr wichtig, dass das Essen keinesfalls mit Druck und Stress verbunden ist.

LG
Steffi

Beitrag von marleni 11.01.11 - 09:51 Uhr

Bleib einfach locker. Wir hatten das auch - nachdem es einen Monat lang super lief, verweigerte sie auf einmal den Brei komplett. Ich habe dann zwei Wochen wieder voll gestillt und nur ab und zu mal bisschen Brei angeboten. Von einem Tag auf den anderen aß sie wieder, und zwar mehr als vorher. Ohne Zwang, Druck oder Stress.

Es kommt echt nicht auf ein paar Wochen an, ich kenne Kinder, die 10 Monate lang voll gestillt wurden, weil sie einfach keinen Brei essen wollten, und denen geht es prima!

GLG
M.