Nach FG, 6 Wochen schon Periode

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von moonsun 10.01.11 - 19:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben.


ich habe in der 11. Woche meinen Abgang gehabt, das war Mitte August.
Inzwischen habe ich meine Periode sehr unregelmässig, mal 2, mal 3 Wochen gehabt. Inzwischen habe ich sie diesmal seit Ende November, über 6 Wochen. Ich würde natürlich zum Arzt gehen, nur bin ich noch bis Ende Februar im Ausland / Latin Amerika unterwegs und möchte hier ungern einen Arzt aufsuchen.

Tja, was ich hier wollte, sind Gleichgesinnte, die auch diese Erfahrung gemacht haben und mich beruhigen können, dass das alles sich wieder einpendelt. In letzter Zeit kommen vermehrt Unterleib Krämpfe dazu, könnte auch der Eisprung sein.

Kann es ¨berhaupt zum Eisprung kommen wenn frau Dauerperiode hat?
Würde mich sehr freuen, eure Erfahrungen und Ratschläge zu lesen.

Bis denn
moonsun

Beitrag von sternenmami 10.01.11 - 20:19 Uhr

hallo,
also ich kann dich ja sehr gut verstehen dass du im ausland ungern zum arzt gehen möchtest, aber wenn du jetzt seit über 6 wochen deine periode hast, dann wäre es doch sehr sinnvoll mal einen arzt aufzusuchen. denn du verlierst ja dadurch auch sehr viel blut und das ist natürlich nicht gut für deinen körper. der eisenwert vermindert sich dadurch und dein körper wird schwächer. kannst du denn nicht schon eher wieder zurück? als du die FG im august hattest wurde denn hinterher von einem arzt kontrolliert ob alles "raus" ist? ich würde dir raten wenn sie in einer woche immer noch da ist geh zum arzt...

glg#winke

Beitrag von ellimack 10.01.11 - 23:28 Uhr

Hallo moonsun,

so was Ähnliches hatte ich auch: im November hatte ich einen frühen Abgang. Ich wusste nicht, dass ich schwanger war, es war zu einem recht frühen Zeitpunkt. Dann hörte meine Regelblutung einfach nicht auf, wurde mal schwächer, mal stärker, deswegen hab ich es erst gemerkt. Beim FA wurde dann HCG im Blut festgestellt. DerWert sank zunächst, also Diagnose "Fehlgeburt". Leider hörten die Blutungen nicht auf und der Wert stagnierte. Die FÄ war ratlos, warum ich so lange blute. Es waren jetzt fast 8 Wochen, und hat mir zur Ausschabung und Bauchspiegelung geraten, da dann auch noch Schmerzen und Krämpfe dazu kamen. Von der psychischen Belastung mal ganz abgesehen...
Der Eingriff war genau heute und dabei wurde festgestellt, dass sich im Eileiter noch restliches Schwangerschaftsgewebe befand.

Ich kann verstehen, dass Du auf Reisen nicht unbedingt zum Arzt willst. Bei mir war die Situation auch nicht dringend akut laut Arzt, aber ich hätte aufgrund von Komplikationen (Entzündungen z.B.) nicht warten sollen, sprich: mir wurde erlaubt, die OP nicht unbedingt einen Tag vor Weihnachten haben zu müssen. :-(

Meine FA meinte auch, dass ein erneuter Eisprung während der Blutungszeit eher unwahrscheinlich sei.

Wann kannst Du denn wieder zu einem Arzt Deines Vetrauens gehen? Ich würde es mir an Deiner Stelle dringend mal ansehen lassen, um zu entscheiden, ob Du noch Zeit hast zu handeln, insb. da Du bereits Schmerzen hast. #zitter

Alles Gute!

Beitrag von yillyanna 11.01.11 - 00:09 Uhr

Ich hatte am 15.12 einen Abgang. Schon ab dem 4.12 hatte ich Blutungen, aber eher bräunliche Schmierblutungen. Diese sind bis heute nicht weggegangen, mit Ausnahme einem Tag vor 10 Tagen, wo aber in der Nacht schlimme Krämpfe auftraten und ich am nächsten Morgen wieder starke Blutungen mit frischen Blut hatte.

Ich warte auch darauf, dass es endlich aufhört und mein Körper wieder normal wird.