Ich will endlich eine Entscheidung!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wiegehtesnurweiter 10.01.11 - 20:46 Uhr

Ich versuche meine Situation so gut wie möglich zu schildern und hoffe auf konstruktive Antworten die mich weiter bringen.

Ich bin in einer Beziehung seit 5 Jahren! Wir haben keinen gemeinsamen Wohnsitz und sehen uns normalerweise am Wochende manchmal auch unter der Woche! Wir sind beide Ende 20!!

Nun ist es so das ich schon lange auf eine gemeinsame Wohnung dränge. Er selbst ist eher der verplante Typ der in den Tag hinein lebt. Ich hingegen habe eingentlich einen genauen Plan im Leben und weis genau was ich möchte. Nämlich eine Partnerschaft die weiter führt als eine Wochenendbeziehung! Ich habe in den langen Jahren mehrmals angedroht mich zu trennen wenn er sich nicht endlich besinnt, manche Dinge ändert und zu mir zieht. (zu ihm ziehen würde keinen Sinn machen wegen verschiedenen Dingen die jetzt hier nichts zur Sache tun).

Er hat sich immer wieder gewunden wie ein Aal sprich er hat niemals NEIN gesagt aber auch nie JA!. Er bräuchte Zeit, er wüsste es noch nicht er kann im Moment nicht aus verschiedenen Gründen etc.

Jetzt ist es an der Zeit endlich eine Entscheidung zu treffen. Er hat eben seinen Job verloren und es hält ihn nichts in seiner Stadt. Ich habe ihm nochmals versucht zu erklären das er keine Angst haben muss seine Unabhänigkeit zu verlieren, das ich mir nichts sehnlicher wünsche als endlich jeden Tag Nähe zu haben und das man alles zusammen schaffen kann. Ich habe ihm aber auch klar gemacht das ich mich trennen werde wenn er nun wieder in seine alte Heimat zurück kehrt anstatt zu mir da ich nicht länger gewillt bin eine derartige Beziehung ohne Zukunft zu führen!

Darauf hin kam ein halbherziges Ja bzw. eher ein unsicheres Ja! Ich warte nun ab ob und was passiert aber ich würde es sehr schade finden wenn er sich wieder nicht für UNS entscheiden kann. Bis jetzt hab ich immer alles toleriert also all seine Fehler die er schon gemacht hat in unserer Beziehung und ich habe ihm auch immer die Möglichkeit gegeben nicht in einer gemeinsamen Wohnung zu wohnen und seine Freiheit zu behalten.

Doch damit ist aus verschiedenen Gründen Schluss. Ich will und kann nicht mehr so weiter machen! Ich habe in dieser Beziehung schon ziemlich viel durchgemacht und bin mit meinen Kräften am Ende.

Ich will endlich das ich an erster Stelle stehe und nicht jeder andre wie zum Beispiel seine Familie-für die tut er alles und ichkomm irgendwann an 5. Stelle!

Meine beste Freundin meint dazu nur das er es ja immer machen konnte. Er nimmt mich nicht ernst und Respekt hat er auch keinen vor mir. Ich solle ihm endlich zeigen das es so nicht geht und wenn ihm was an uns liegt wird er ganz von alleine etwas ändern.

Wie seht ihr das? Wie genau soll ich vorgehen? Ihm ein Ultimatum stellen? Abwarten nach meiner Ansage ob und wann was passiert? Ich habe ihn bereits die Jahre öfters direkt darauf angesprochen mit der Bitte mir eine klare Antwort also ja oder nein zu geben doch da kam nur immer ein ich weiß es nicht mal sehen!

Wie würdet ihr verfahren? Er soll sich endlich entscheiden was er möchte sonst trenne ich mich demnächst :-( was anderes bleibt mir wohl dann nicht mehr übrig wenn ich glücklich sein möchte.

Danke für Tipps und fürs lesen.

Beitrag von mirkame 10.01.11 - 21:09 Uhr

Mh - was hält dich denn bei diesem Menschen?

....Er ist "der verplante Typ, der in den Tag hinein lebt." - Er trifft keine Entscheidungen - er nimmt seine Familie wichtiger als dich - er hat viele Fehler gemacht... - was magst du denn an deinem Freund? Was hält dich bei ihm?....

Am besten bist du ganz ehrlich zu dir und trennst dich - eure Partnerschaft ist doch nicht einfacher, nur weil ihr gemeinsam an einem Ort wohnt - und wie soll es überhaupt weitergehen - bestimmt gehen deine Gedanken dann weiter - Familie etc. und das wird so nicht funktionieren ...

Was haste denn von einem Ultimatum - bist du ihm dann ewig dankbar, wenn er zu dir gezogen ist - und alle Probleme lösen sich in Luft auf?

Du wirst diesen Menschen nicht ändern, nur wenn ihr zusammen wohnt.

Nix für ungut - mirkame

Beitrag von nick71 10.01.11 - 21:35 Uhr

"Ich will endlich das ich an erster Stelle stehe und nicht jeder andre wie zum Beispiel seine Familie-für die tut er alles und ichkomm irgendwann an 5. Stelle!"

Das ist ja wohl eher ein grundsätzliches Problem.

"Meine beste Freundin meint dazu nur das er es ja immer machen konnte. Er nimmt mich nicht ernst und Respekt hat er auch keinen vor mir."

Wenn du selber auch das Gefühl hast, dass er dich nicht respektiert und ernst nimmt...ich bezweifle, dass das mit einer gemeinsamen Wohnung besser wird.

Ich glaube nicht, dass du dir einen Gefallen tust, wenn du ihn dazu nötigst, mit dir zusammenzuziehen. Du kannst doch nicht ernsthaft mit jemandem zusammen wohnen wollen, der das ganz offensichtlich NICHT will, sondern es nur deshalb macht, weil du ihm mit Trennung drohst. Wie soll ein Zusammenleben unter diesen Voraussetzungen aussehen?

Du willst Meinungen...meine Meinung ist, dass ihr schlicht und ergreifend nicht zueinander passt, weil ihr viel zu unterschiedliche Vorstellungen davon habt, wie euer Leben aussehen soll und auch von den Charakteren zu verschieden seid, als dass es auf Dauer funktionieren könnte.

Beitrag von wiegehtesnurweiter 10.01.11 - 22:12 Uhr

Natürlich möchte ich ihn nicht zwingen mit mir zu wohnen. Ich möchte aber eine Entscheidung denn für MICH ist die Beziehung so nicht mehr denkbar! Ich brauche eine Zukunftsperspektive und das ist doch mein gutes Recht oder? Dann soll er doch einfach ehrlich sein und sagen das er es nicht möchte ABER er kann mich dann auch nicht mehr als Freundin haben, das ist eben die Konsequenz für all das was war in den letzten Jahren. Dann hat er seine Freiheit aber mich dazu gibt es nicht mehr!

LG

Beitrag von elfe-18 10.01.11 - 22:13 Uhr

Hallo!

Ich sag Dir eins,laß es,Du ersparst Dir viel Ärger.Er möchte nicht mit Dir zusammen leben,nur er ist zu feige es Dir zu sagen.Mach Schluß,es hat kein Zweck.


L.G. Elfe

Beitrag von gh1954 10.01.11 - 22:58 Uhr

Warum willst du diesen Mann zwingen, mit dir zusammenzuleben? Er will ganz offensichtlich nicht.

Beitrag von thea21 11.01.11 - 10:15 Uhr

Wenn du seit mehreren Jahren damit drohst, dich zu trennen, es aber nichts passiert, würd ich dich auch innerlich auslachen.

Ist wie bei meiner Tochter, ich droh ihr 15 Mal an, dass jetzt das Spielzeug in den Müll fliegt, wenn nicht aufgeräumt wird...und beim 16. Mal liegts immernoch so rum.