Habe Blähungen - soll ich 1x stillen aussetzen? Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von knuddl777 10.01.11 - 21:25 Uhr

Hallo zusammen,

mein Kleiner ist gute 4 Wochen alt und seine Verdauung macht uns manchmal schwer zu schaffen, er hat Blähungen und kann manchmal nicht richtig aufstoßen.

Ich stille ihn - leider nicht voll, habe nicht genug Milch. Deshalb gibt es hinterher immer BEBA-Pre. Davon trinkt er dann zw. 40 und 100 ml hinterher, mnachmal auch nichts *freu*.

Jetzt habe ich seit ner Stunde unglaublich Blähungen und auch ein bissl Bauchweh. Nasich nichts schlimmes, aber ich habe Angst, dass es der Kleine nach dem nächsten STillen voll mitkriegt. Ich weiß nicht einmal, was ich nicht vertragen habe. Seit der Geburt bin ich sehr empfindlich und in einer blöden Situation, denn wenn ich keine Ballaststoffe esse, habe ich Verstopfung. Aber ich habe nichts Blähendes gegessen... alles komisch.

Also soll ich jetzt einfach erst wieder Morgen früh anlegen? Aber ich kann nicht abpumpen, habe keine Milchpunpe zuhause. So viel Milch habe ich auch nicht, dass ich deshalb einen Stau bekomme... denke ich zumindest.

was soll ich tun?

LG Kerstin

Beitrag von matsel 10.01.11 - 21:38 Uhr

hallo,
leg an und still weiter. was sollen die mütter sagen die voll stillen? die können auch nicht einfach aussetzen. häufiges anlegen steigert die milchproduktion. je öfter du zur flasche greifst, desto wenioger milch hast du ja auch. vielleicht bekommt deine kleine maus auch ein bissel magengrummeln aber trotzdem sollte dich das nicht vom weiterstillen abhalten. vielleicht trinkst du selber noch einen kamillentee.
lg

Beitrag von giraffchen84 10.01.11 - 21:48 Uhr

Ich würde Dir eine Stillberatung empfeheln - und anlegen, anlegen, anlegen.Je mehr Du anlegst, desto mehr Milch produierst Du.
So kannst Du langsam die Flasche weglassen.
Auf www.afs-stillen.de findest Du eine Stillhotline, die sind rund um die Uhr da, ruf am besten sofort an, die können Dir Hilfe für Deine Fragen geben.

P.S. Meines Wissens nach kannst Du auch mit Grippe etc Stillen, das geht nicht in die Milch. Also ist DEIN Magengrummeln nicht relöevant.

Viel Glück!

P.S Lass Dir von KEINEM einreden, das Deine Milch nicht reicht, das ist in den meisten Fälllen gequirlter Mist - anlegen, anlegen, anlegen - und Stillberatung. Dann kannst5 Du bald voll stillen!

Beitrag von lissi83 11.01.11 - 09:38 Uhr

Hallo!

Mein erster Tipp, wenn du weiter und vor allem vielleicht mal VOLL Stillen möchtest, ist eine Stillberaterin, so schnell wie es geht ;-) Wenn du weiter zufütterst, wird sich die Michmenge nie an den Hunger deines Babys anpassen. Die MIlch könnte sogar nich weniger werden, weil dein Kind nicht mehr effektiv trinkt! Nur viel stillen, bringt viel Milch!

Nur weil du Blähungen und Bauchweh hast, brauchst du nicht eine Stillmahlzeit auslassen. Das schadet deinem Kind nicht. Deine Milch kommt aus einem geschlossenem System und deine Blähungen werden durch Gas in deinem Darm verusrsacht...wie die Luft in deine Mumi kommen ;-)??
Falls du nen Infekt haben haben solltest, ist es nur gut wenn du trotzdem stillst, da dein Kind, deine Antikörper mit bekommt. Also stillen, stillen, stillen und sofort an eine Beratung wenden, damit du es auch noch weiterhin tun kannst:-)

Alles Gute lg