Alg1 AGbescheinigung wie lange warten

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von andrea82 10.01.11 - 22:15 Uhr

Hallöchen,
ich hoffe mir kann jemand helfen.
Ich warte jetzt genau seid 1 Monat auf die Arbeitgeberbescheinigung für das arbeitslosengeld. Ich habe am 10.12.10. einen Aufhebungsvertrag unterschrieben.
Hab im Verkauf in einem Filialunternehmen gearbeitet und frage dort auch regelmässig nach den Unterlagen. Diese werden in der Personalabteilung bearbeitet und die ist nur per e-mail zu erreichen!
Ich bin echt richtig sauer da ich schon für dez. dadurch kein Geld bekommen habe!
Ein Arbeitszeugnis hab ich auch noch nicht bekommen.

Nun meine frage: kann sich der AG ewig zeit lassen? Kann ich ihm vielleicht eine frist setzen und dann rechtliche Schritte einleiten?

Ich danke Euch jetzt schon für Eure Antworten...

LG Andrea

Beitrag von sassi31 11.01.11 - 01:49 Uhr

Hallo,

ich würde mich zuerst einmal an die Arbeitsagentur wenden. Oft reicht es, wenn von dort jemand in der Personalabteilung anruft und diesen Bogen anfordert. Der AG ist verpflichtet, die Bescheinigung auszustellen.

Dann würde ich eine Frist per Einschreiben mit Rückschein setzen und gleichzeitig das Arbeitszeugnis mit anfordern. Ggf. androhen, einen Anwalt einzuschalten.

Bekommst du überhaupt Geld, wo du doch einen Aufhebungsvertrag unterschrieben hast?

Gruß
Sassi

Beitrag von andrea82 11.01.11 - 06:59 Uhr

Danke für Deine Antwort!

Ich hatte das vorher mit der Agentur für Arbeit abgesprochen! Es gibt besondere Gründe wo man kündigen oder einen Aufhebungsvertrag unterschreiben kann und nicht gesperrt wird!
Wichtig ist immer das die Agentur sieht das ohne diesen Vertrag eine betriebliche Kündigung erfolgt wäre! Und mein AG war eh froh mich los zu werden also hat er das so formuliert!

LG Andrea

Beitrag von tjanzen 11.01.11 - 08:58 Uhr

Guten Morgen,

bei meinem Mann gab es gerade eine ähnliche Situation - der ehemalige AG lässt sich gerade schon 2 Monate Zeit mit dem Ausfüllen.

Mein Mann war jetzt beim Arbeitsamt und hat die informiert. Die werden die Bescheinigung jetzt anmahnen und dann drohen dem AG auch Strafgelder, wenn er das nicht in einer gewissen Frist schickt.

Da es bei uns außerdem ohne das Geld langsam schwierig wurde, hat mein Mann aufgrund seiner Verdienstabrechnungen schon einmal einen Anteil des ALG ausgerechnet und ausgezahlt bekommen.

Geh einfach mal beim Arbeitsamt vorbei und klär das mit denen.

Viele Grüsse,
Tina