störende innere Verhärtung in Unterlippe

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von fabion88 10.01.11 - 22:59 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich bin 22 Jahre alt und eigentlich ein sehr offener und kontaktfreudiger Mensch.

Allerdings leide ich etwa seit 2004 an einer extrem störenden Verhärtung/ evtl. Narbenverklebung in der Unterlippe, die im Laufe der Zeit weitere Probleme nach sich zog. Ich hab das Problem nicht mit der unangenehmen Verhärtung zurechtzukommen, sodass ich mich ständig reinsteiger und mich auf diese Empfindung fixiere. Optisch ist so gut wie nichts zu erkennen, jedoch leide ich unter diesem Fremdkörpergefühl. Dies führte mittlerweile schon dazu, dass ich ungern spreche, da ich Angst davor habe, ich könnte mich irgendwie dadurch blamieren. Die Probleme sind wirklich weitreichend. War/Bin auch schon in psychischer Behandlung.
Jedoch bin ich sicher, dass mir extrem geholfen wäre, wenn man dieses Gefühl zumindest etwas vermindern könnte.

Meine Frage: Hat einer vielleicht eine Idee oder auch Adresse, die er mir für dieses Problem geben kann? Habe von Ultraschalltherapien gehört die innere Narben etwas auflockern können. Meint ihr, dass eine Narbensalbe für eine innere Narbe in der Lippe hilfreich sein könnte?

Vielen Dank im Voraus!!

Beitrag von mondostyle 28.10.11 - 15:46 Uhr

hallo unbekannte,

bin durch zufall auf die website gestoßen, da ich das selbe problem wie du habe.
ich habe mir vor über zehn jahren aus eigener dummheit selbst die oberlippe bei einem
rückwärtssaldo aufgestoßen. es blutete und war dick, nicht mehr als lippe erkennbar!!
ins krankenhaus und es wurde dort gleich genäht. so weit so gut, nach mehreren wochen wurde es mit der lippe immer besser - aber eine verhärtung / verkapselung ist leider innen drin geblieben...
fazit: mich stört das genauso wie dir, vor allem wenn ich spreche oder lache seh ich im spiegel eine leichte assymetrie...ich leide seit mehreren jahren, mal mehr mal weniger....
es ist ein schreckliches gefühl, man fühlt sich hilflos und verloren, ich kann dich gut verstehn...und du bist noch so jung....
ich war bei einigen hautärzten, keiner konnte mir helfen....
diesen sommer war ich bei einem zahnarzt in duisburg, welcher mit dem sog. waterlase-laser arbeitet (zur entfernung von störenden gewebewucherungen vor allem im mundbereich).

ich habe mir dort ein großes teil mittels laser heraustrennen lassen, hab den klumpen noch fotografiert als erinnerung....
bislang seh ich aber auch hier leider keine besserung, die verhärtung ist da, vielleicht wieder durch neues hinzugekommenes gewebe in der wundheilung: weiß net was ich nun noch machen soll....das ganze war vor vier monaten...kannst dich ja mal melden...vielleicht mal per email oder so...gruß marvin

Beitrag von asterix44 25.08.12 - 10:21 Uhr

Hallo Fabion,

ich kenne das Problem auch. Vor vielen Jahren habe ich mir beim Zahnarzt die entzündliche Verdickungen in der Unterlippe herausoperieren lassen, was aber zur Narbenbildung geführt hat. Die Narben sind nicht sichtbar, aber über die Zunge nehme ich die Narben als Fremdköper wahr.

Verbesserung verspricht die Narbentherapie nach Boeger. (www.narbentherapie.com)
Dort geht es darum die Verklebungen einer Narbe manuell zu lösen. Dadurch wird das Gewebe weicher. Ich habe es noch nicht probiert, aber das wäre vielleicht einen Versuch wert.

Interessante Ansätze wäre "Tissue Reingeneering" und Gewebe-Patching.
Da erwarte ich mir aber erst ferner Zukunft Therapiemöglichkeiten.

viele Gruesse
asterix44