Eifersüchtig auf den Sohn meines Freundes

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von singelf 10.01.11 - 23:34 Uhr

Ich habe das Wochenende mal wieder mit meinem Freund und dessen 10-jährigen Sohn verbracht. Der Sohn sieht seinen Vater mindestens 3 mal die Woche und ist mindestens jedes zweite Wochenende bei ihm. Ich sehe meinen Freund lediglich am Wochenende oft auch nur alle 2 Wochen.Der Sohn versucht mit aller Kraft Zuneigung von seinem Vater zu erhalten. Er macht sich ständig wichtig und hängt sich ständig an seinen Vater und möchte sehr oft mit ihm schmusen. Auch mein Freund schmust und küsst sehr oft mit seinem Sohn. Wenn ich nur halb so oft von meinem Freund geküsst und verschmust werden würde, wie er das bei seinem Sohn macht, dann wär ich glücklich. Ich steh dann meistens blöd daneben und der Kleine schaut mich dabei noch provozierend über die Schulter seines Vaters an. Am Sonntag hat er ihn nach Hause gebracht und ich musste im Auto auf dem Parkplatz warten. Da lies mich mein Freund fast 30 Minuten im kalten Auto sitzen, weil der Sohn ihm noch etwas zeigen wollte und weil danach noch seine Ex ihre Problemchen mit ihm besprechen wollte. Mich zerreisst es manchmal innerlich fast, wenn ich ansehen muss, dass ich nicht soviel Zuneigung bekomme wie der Sohn und dass ich dann auch noch so respektlos im Auto sitzen gelassen werde, nur weil der Sohn ihm einen Muckenschiss zeigen muss. Ich weiss nicht wie ich gelassener werden kann. Ich würde so gerne darüber stehen und nehme mir so oft vor, dass ich nicht eifersüchtig sein will und dann kommt die Situation und ich platze fast.
Hat mir jemand einen Rat wie ich damit besser klarkomme?

Beitrag von pieda 10.01.11 - 23:47 Uhr

Obwohl ich Dich ein bisschen verstehen kann, möchte ich dennoch fragen:

Wusstest Du nicht von Anfang an, dass es "Sohnemann" gibt???
Ich finde es einfach toll, dass er sich augenscheinlich gut um seinen Sohn kümmert, nimm es mir nicht übel, aber das eigene Kind hat einfach Priorität....

Nochwas Anderes,schonmal daran gedacht, dass auch der Knirps eifersüchtig auf Dich ist`???

Beitrag von singelf 10.01.11 - 23:59 Uhr

Ich wusste von Anfang an von dem Sohnemann. Allerdings wurde mir da vorgespielt, dass es lediglich alle 2 Wochen einen Kontakt gibt und nicht mehr. Dass das eigene Kind wichtig ist, das ist o.k.. Aber warum ist die Freundin so unwichtig?
Ja der Kleine ist auf mich eifersüchtig, obwohl ich ihn immer mit einbeziehe und ich immer versuche sehr lieb und nett zu ihm zu sein.
Mein Freund meint, dass der Kleine mich sehr mag.
Kann es nicht anders gehen. Kann es nicht wie in einer normalen Familie sein, dass jeder jeden akzeptiert. Ohne Eifersucht, ohne Spielchen von dem Kleinen?

Beitrag von claudi2712 11.01.11 - 09:05 Uhr

Der Sohn lebt getrennt von dem Vater. Wie oft hattest Du Kontakt zu Deinen Eltern? Täglich oder? Warum sprichst Du ihm dieses Recht ab oder meinst, dosieren zu dürfen, wie oft er seinen Vater sehen darf/bzw. wie sehr er ihn vermissen darf???

Beitrag von redrose123 11.01.11 - 10:14 Uhr

Ihr seid keine Normale Familie;-) Spiel mit dem Kleinen mal was, red mit deinem Freund udn sag du willst ein wenig Zeit alleine verbringen mit Ihm....Er ist schon 10 jahre alt und kann dann dir mitteilen wie es aussieht....

Beitrag von kkjre 11.01.11 - 13:15 Uhr

Trenn dich! sein Kind wird immer sein Kind sein.Er wird immer mit der Ex zu tun haben....
Such dir jemanden, der keine Kinder hat!-Dann geht es dir besser!

Beitrag von nicht gefunden 10.01.11 - 23:56 Uhr

https://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=16&tid=2934729

Es gab noch einen dritten Thread.

Beitrag von immernochaufdentischhauen 11.01.11 - 00:08 Uhr

Der Sohn versucht mit aller Kraft Zuneigung von seinem Vater zu erhalten. Er macht sich ständig wichtig und hängt sich ständig an seinen Vater und möchte sehr oft mit ihm schmusen.



kannst du dich nicht gegen einen 10 jährigen durch setzten?

Beitrag von nicht gefunden 11.01.11 - 00:16 Uhr

Wie denn, wenn der Vater das Spiel aktiv mitspielt?

Schau mal den Thread an, den ich weiter oben verlinkt habe.

Beitrag von immernochaufdentischhauen 11.01.11 - 00:52 Uhr

dann würd ich mir mal gedanken machen welche rolle du da überhaupt noch spielst ;)

Beitrag von nicht gefunden 11.01.11 - 01:09 Uhr

Ich bin nicht die TE.

Beitrag von elfe-18 11.01.11 - 00:29 Uhr

Hallo!

Du mußt Deine Freund und den Sohn auch mal verstehen.Der Sohn möchte das seine Eltern wieder zusammen kommen (das versuchen alle Kinder,ob groß oder klein).Gut ein 10jähriger müßte es eigendlich verstehen.Man weiß ja nicht,was die Ex so alles gegen Dich sagt.

Und nun zu Deinen Freund,er sitzt nun zwischen zwei Stühle,er möchte Dir nicht weh tun,aber auch nicht seinen Sohn.Da ist guter Rat teuer.Beobachte es noch eine Weile und dann sprech mit Deinen Freund.

Das seine Ex ihn auf ihre Seite ziehen will,weiß ich nicht,aber wenn sie Beide das Sorgerecht haben,muß ja auch mal die Probleme besprochen werden.Fahre doch das nächste Mal nichtmit oder bitte Deinen Freund es kurz zu machen,er könne ja sich mit seiner Ex tagsüber mal treffen und dann alles besprechen,in Deiner Gegenwart oder ohne Dich.Du mußt ihn aber auch vertrauen.

L.G. Elfe

Beitrag von tu dir das nicht an 11.01.11 - 02:15 Uhr

Dein Freund hat heftig einen an der Fackel, das ist alles nicht normal.
Was hält dich bei ihm?

Beitrag von claudi2712 11.01.11 - 09:06 Uhr

Was´n daran unnormal, wenn ein Vater seinen Sohn liebt?

Beitrag von liamitis 11.01.11 - 06:11 Uhr

Ich bin auch eine Mutter die keine starren Besuchszeiten mit dem KV vereinbart hat.

Mein Sohn und er sehen sich dann wenn sie das möchten und es klappt hervorragend.

Daumen hoch für deinen Freund, der zu seinem Kind steht!!!!!

Jemand so eifersüchtigen wie dich gab es hier auch mal - aber nicht lange. Sie hat ihn vor die Wahl gestellt und er hat gewählt ;-).

Wenn du nicht im Auto sitzen willst dann bleib beim Bringen zu Hause. Es gibt oft noch was zu Besprechen wenn man getrennt ist. Reinbitten würde ich dich auch nicht......

Beitrag von motte_ 11.01.11 - 08:22 Uhr

Hallo,

trenne Dich von Deinem Freund.

Dann haben Dein Freund und sein Sohn endlich Zeit für sich.

Wie kannst Du nur auf ein Kind eifersüchtig sein?

<< Mich zerreisst es manchmal innerlich fast, wenn ich ansehen muss, dass ich nicht soviel Zuneigung bekomme wie der Sohn ...
nur weil der Sohn ihm einen Muckenschiss zeigen muss >>

Du wirkst auf mich ziemlich theatralisch, selbstsüchtig, unreif und unsympathisch.

Petra

Beitrag von agostea 11.01.11 - 08:32 Uhr

Trenne dich besser. Das Band, das Vater und Kind miteinander verbindet, ist stärker, als die Liebe zu einer (austauschbaren) Frau.

Ich nehme an, du hast keine Kinder? Merkt man.

Gruss
agostea

Beitrag von tjanzen 11.01.11 - 08:49 Uhr

Du hast wahrscheinlich selber keine Kinder?!
Sonst wüßtest Du, dass man die Liebe zu einem Kind nicht mit der Liebe zu einem Partner vergleichen kann - das lässt sich nicht aufwiegen.

Wenn Du damit nicht klar kommst, bleibt Dir wohl tatsächlich nur die Trennung - denn gegen das Kind hast Du keine Chance. Und das ist auch gut so!

Mein Mann kuschelt unsere Kinder auch öfter als mich - aber das hat (natürlich) gar nichts mit uns als Paar zu tun.
Wie kann man so etwas vergleichen / gleichstellen wollen?

Wahrscheinlich bist Du mit einem Partner, der noch keine Kinder hat besser beraten....

Beitrag von claudi2712 11.01.11 - 09:03 Uhr

Ich finde fast keine Worte für Dein Posting...selten so etwas unsympathisches gelesen...

Mein Tip:

trenne Dich von diesem Mann und suche jemanden, der keine Kinder und am besten auch keine anderweitigen zwischenmenschlichen Beziehungen pflegt.

Was musst Du für ein geringes Selbstwertgefühl haben, dass Du meinst, in Konkurrenz mit einer Vater-Sohn-Beziehung stehen zu müssen!

Gruselig...

Claudia

Beitrag von redrose123 11.01.11 - 10:21 Uhr

Ich nehme mal an du hast keinen Partner der Kinder hat?

Beitrag von claudi2712 11.01.11 - 10:26 Uhr

Wieso nimmst Du das an?

Doch, mein (EX)-Mann hat aus erster Ehe eine Tochter, die uns auch regelmässig besuchte (alle 14 Tage und die Sommerferien hälftig). Als wir uns kennenlernten war sie 4 Jahre alt.
Unter anderem habe ich mich in ihn verliebt, weil ich es TOLL fand, wie sehr er sich um seine Tochter kümmert. Ich als Scheidungskind kenne das nämlich leider ganz ganz anders und es hat mir imponiert, dass er so ganz anders als mein Vater - nämlich interessiert - war....

Sie war übrigens nicht der Trennungsgrund, wenn das das nächste wäre...

Gruß,
Claudia

Beitrag von redrose123 11.01.11 - 10:29 Uhr

Nur geraten kein angriff. Klar ich liebe meinen Mann auch dafür das er sich auch um seine Kinder kümmert, aber einfach ist das ganze nicht immer gewessen.....ICh weiss nicht wie lang die TE mit Ihrem Freund zusammen ist, aber zu anfang wars für mich auch nicht einfach das ganze. Und ich kann das Gefühl auch nicht beschreiben, eifersucht würd ichs nicht nennen.

Heute ist es ab und an auch da so ein Gefühl, das ich für mich Neid nenne wenn mein Mann mit seinen Kindern schmusst. Warum?

Weil ich es auch gern hätte, ein Kind, ein eigenes. Aber das Gefühl kann ich nicht an meinem Mann noch an dessen Kindern auslassen. Und die Te sollte sich klar bewusst werden das sein Sohn immer da ist, und es das Recht des Kindes sowie des Vaters ist.....

Beitrag von claudi2712 11.01.11 - 10:33 Uhr

Du, das war für mich anfangs auch komplettes NEULAND. Ich war Anfang 20, er Anfang 30 und Vater. Ich hatte - so blöd das klingt - Angst vor Kindern (die sind so ehrlich;-)) Aber Eifersucht? Ohne Wenn und Aber - niemals!!! Ich hatte nie das Gefühl, um Liebe buhlen zu müssen und meine Güte, die Liebe zwischen Eltern und Kind ist doch komplett anders als zwischen Partnern. ICH bin doch die Erwachsene und Gottlob selbstbewußt genug, um nicht sofort alles in Frage zu stellen, sobald mein Partner mit seinem Kind schmust.

Wir gehen also vollkommen konform miteinander;-)

Lieben Gruss
Claudia

Beitrag von redrose123 11.01.11 - 10:38 Uhr

Ich schrieb ja auch es ist nicht eifersucht, eifersüchtig bin ich auf ne andere Frau aber nicht auf Kinder.

Ich kam mir anfangs manchmal wie das 5 Rad vor ja, ich hab sie beneidet über das was sie hatten/haben.

Ich habe auch nicht die Beziehung in frage gestellt um gottes willen :-P Bei der Te frag ich mich, wieso geht sie mit wenn er das Kind heimbringt? Ich geh seltenst mit, wenn dann nur weil die Kinder mich fürchterlich drum beten und betteln aber ich muss da nicht mit, wegen deren Mutter mit der ich gar nicht kann.

Beitrag von claudi2712 11.01.11 - 10:57 Uhr

Ich nahm Bezug auf den Ausgangsthread und meinte nicht Dich damit:-)

Warum sie mitgeht? Nur eine Mutmaßung aber sie mag wahrscheinlich den Gedanken nicht, dass Sohnemann und Vater ne Minute für sich haben. Kontrollzwang oder so...?

Keine Ahnung, aber total verfahrene Situation...