Logi-Diät, wer hat Erfolge damit erzielt?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von schmerle123 11.01.11 - 07:30 Uhr

Guten Morgen allerseits!

Ich starte im Februar einen ärtzlich begleiteten 10-wöchigen Abnehmkurs.
Unter anderem wird nach intensivem Vorcheck dort die Logi-Methode zur Ernährungsumstellung angewandt. Habe bis jetzt nur gutes gehört.

Wer ernährt sich nach dieser Methode?

Habt ihr gute Erfolge erzielt?

War es schwer sich daran zu halten?

Was war mit Jojo-Effekt?

Habt ihr Tipps für das Frühstück/Abendessen (kohlenhydratarm-/frei)?

Danke für die Mühe und die Antworten!

Lg Melle

Beitrag von greeneyes22 11.01.11 - 11:39 Uhr

Huhu,

ich ernähre mich nach der Logi-Methode und eine Freundin von mir auch.

Sie hatte damit begonnen und hat mich neugierig gemacht.
Abgenommen hat sie inzwischen 30 Kg in einem Jahr.
Ihr Gewicht hält sich super.

Ich habe im Juli 2010 begonnen und habe 12 kg geschafft.
Es wären mehr geworden, wenn ich nicht über die Feiertage so herzhaft gegessen hätte. Nun habe ich aber wieder damit begonnen.

Zugenommen habe ich 2 kg über Weihnachten/Silvester.

Wichtig ist einfach das du die Kohlenhydrate (fast komplett) weg lässt.
Ich esse kaum noch Brot/Brötchen, Kartoffeln, Nudeln, Reis.

Ich esse sehr viel Käse, Wurst (alles ohne Brot), Eier, Salate in allen Variationen, Fleisch, Gemüse/Fleischpfannen, Schafskäse überbacken, Nüsse...

Am besten ist der Sommer, wenn man alles schön lecker grillen kann,
darauf freue ich mich schon.

An Obst esse ich viel Äpfel, Ananas.

Und Süßigkeiten sind eigentlich tabu. Aber auch ich esse mal ein Eis oder Weingummi oder Salzstangen.

An den Wochenenden wird meist zu einer Mahlzeit gesündigt,
da esse ich mal ne Pizza oder Spaghetti mit Pesto.

Achso und ich empfinde es nicht so schwer sich daran zu halten,
aller Anfang ist zwar schwer, aber man gewöhnt sich dran.
Man sollte aber den Spaß am Essen nicht verlieren, das hatte ich eine kurze Zeit, weil ich mich zu sehr unter Druck gesetzt hatte.
Und hatte dann gar keinen Hunger mehr.

Wichtig ist, deinen Magen daran zu gewöhnen zu geregelten Zeiten zu essen, am Besten alle 5 Stunden. Dann stellt sich auch der Heisshunger ein.

Und wichtig ist eh, viel Trinken & Bewegung!

Viel Erfolg!