Tochter mit Freundin in den Urlaub

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von fleur75 11.01.11 - 08:52 Uhr

Hallo,

die Mutter der besten Freundin unserer Tochter hat mich vor ein paar Tagen gefragt, ob unsere Tochter Lust hätte, in den Sommerferien 14 Tage mit ihr und ihrer Tochter in den Urlaub zu fahren.
Das Urlaubsziel wäre Italien oder Spanien. Mein erster Gedanke war:"Nein, das ist zu weit und zu lange!" Bisher war sie mal mit Oma und Opa eine Woche im Urlaub, aber das war nur 1,5 Stunden entfernt und nur eine Woche.
Unsere Tochter wäre zum Reisezeitpunkt 8 Jahre alt.
Die Mädchen sind seit über einem Jahr ganz eng befreundet und verstehen sich wirklich super. Und die Mutter kommt auch beim Abholen auf einen Kaffee rein und ist sehr nett und umgänglich. Bei ihr wüsste ich unsere Tochter in den besten Händen.
Ich habe meine Tochter noch nicht gefragt, ob sie will, weil wir das erst mal für uns entscheiden müssen, ob das überhaupt in Frage kommt. Ich denke aber schon, dass sie Lust hätte.
Würdet Ihr das machen oder eher nicht?

Fleur #blume

Beitrag von h-m 11.01.11 - 09:02 Uhr

Ich denke nicht, dass ich das erlauben würde. Meine Tochter wird demnächst 7. Ich würde da auf mein "Bauchgefühl" hören und ich bin sicher, das würde mir auch in einem Jahr noch "nein" sagen. Innerhalb Deutschlands wäre es u.U. was anderes.

Beitrag von zaubertroll1972 11.01.11 - 09:24 Uhr

Hallo,

das klingt alles super und die Kinder hätten sicher riesen Spaß aber ich würde das ganz sicher nicht machen.
Mir wären da 8 Jahre noch definitiv zu jung und mein Vertrauen in fremde Personen ist nicht so groß.
14 Tage wären mir auch zu lang.

LG Z.

Beitrag von engelchen113 11.01.11 - 09:28 Uhr

"Und die Mutter kommt auch beim Abholen auf einen Kaffee rein und ist sehr nett und umgänglich."<-- Das wäre mir deutlich zu wenig, um mein Kind mit jemanden 14 Tage ins Ausland fahren zu lassen.

LG, engelchen113

Beitrag von risala 11.01.11 - 09:53 Uhr

Hi,

in dem Alter wäre mir das zu früh! Eine Woche in Deutschland ok, aber keine 2 wochen im Ausland. Außerdem kennst Du die Eltern nicht wirklich - und ein Jahr Freunschaft ist nichts!

Meine allerbeste Freundin kenne ich, seit ich 3 bin - als sie 10 bzw. ich 11 waren fuhr sie mit mir in den Sommerferien zuerst 2 Wochen zu einer Ferienfreizeit, direkt im Anschluß für 3 oder 4 Wochen mit mir und meinen Eltern ins Ausland zu Verwandten. Das war kein Problem, da auch unsere Eltern seit Jahren befreundet waren, sich sehr gut kannten und generell eine gegenseitige Betreuung von uns geregelt war (alle Eltern gingen TZ bzw. VZ arbeiten). Meine Freundin und ich waren/sind eher wie Schwestern. Gestritten haben wir uns in fast 6 Jahren ein einziges Mal!

Das nur mal als Beispiel.

LG
Kim

Beitrag von fleur75 11.01.11 - 10:15 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich habe ich mich nicht richtig ausgedrückt, aber mittlweile kenne ich die Mutter recht gut, denn ohre Tochter kommt zweimal in der Woche nach der Schule mit und bleibt bis nachmittags, weil sie alleinerziehend ist und wir sie somit bei der Betreuung unterstützen.
Im Gegenzug schläft unsere Tochter regelmäßig am WE dort oder fährt auch mit zum Vater ihrer Freundin und übernachtet dort.
Die Mutter und ich sind nicht eng befreundet, verstehen uns aber sehr gut und betreuen auch die Kinder wechselseitig.

Fleur #blume

Beitrag von brotli 11.01.11 - 12:38 Uhr

hallo

es kommt auf dein vertrauen an , das du innerlich hast.
und auf dein gefühl.
meine tochter hatte eine freundin plus mutter dazu, da hätte ich ohne zu zögern jederzeit Ja gesagt. aber das war eine einzige mutter.
meine tochter hatte sich dort wie zuhause gefühlt und ihre tochter bei uns auch.
bei allen anderen, die nett waren und die ich auch etwas kannte, meine tochter war da auch manchmal am WE , hätte ich es trotzdem nicht für einen urlaub erlaubt.
ich glaube da musst du für dich entscheiden , wie es dir dabei geht.und wie deine tochter sich dort fühlt.
l.g.

Beitrag von ichclaudia 11.01.11 - 10:41 Uhr

Wenn du der Mutter vertraust und deine Tochter in guten Händen weisst, würde ich es machen. Allein aus dem Grund, dass es für Kinder wahnsinnig langweilig sein kann, allein mit Mami in Urlaub zu fahren....Die Kinder haben gemeinsam sicher jede Menge Spaß und viiel zu erzählen, wenn sie wiederkommen...

LG

Beitrag von juni78 11.01.11 - 11:16 Uhr

Hallo,

ich bin mit 10 Jahren für 3 Wochen mit meiner Freundin und deren Eltern in Griechenland gewesen.
Allerdings waren unsere Eltern schon vor unserer Geburt befreundet.
Es war einer der schönsten Urlaube in meinem Leben und immer wieder eine schöne Erinnerung.

Wenn du grundsätzlich ein gutes Gefühl hast, dann habt ihr doch noch genügend Zeit bis zu den Sommerferien euch besser kennenzulernen.

LG
Tanja

Beitrag von yve1978mar1965 11.01.11 - 12:21 Uhr

Ich kann deine Ängste als Mama verstehen. Aber ich könnte auch gut verstehen wenn deine Tochter gerne mit möchte.

Bei uns ist es so das unsere siebenjährige uns zwar natürlich lieb hat und gern mit uns zusammen ist, aber Freizeitbeschäftigungen und Urlaube sind für sie oft trotzdem traurig und fad. Im Meer zu planschen etc. macht einfach mit anderen Kindern mehr Spaß. Und wir überlegen auch ob wir nicht im nächsten Urlaub eine Freundin mitnehmen sollten.
Das Problem ist die Angst das etwas passiert, logisch nicht unbegründet! Aber da sag ich mir immer wenn ich mein Kind hier mit einer Freundin und deren Eltern ins Freibad fahren lasse, den Zoo oder sonst was - kann auch immer was passieren. Und wenn ich mit meinem Kind unterwegs bin kann genauso etwas passieren.

Ich würde mich mit der Mama nochmal ganz in Ruhe zusammensetzen. Mich erkundigen wie genau und wohin der Urlaub gehen soll. Absprechen das sie jederzeit erreichbar sein muss (es beruhigt sehr wenn man täglich ein kurzes "wir haben Spaß, alles okay" hört). Und die Entscheidung von den Kindern abhängig machen. Bis zum Urlaub versuchen die Familie besser kennenzulernen. Schauen ob ein zusammensein der Freundinnen auch länger als zwei Stunden klappt (zusammen Wochenenden verbringen lassen etc.) und schauen das mein Kind Vertrauen zur Mutter der Freundin hat, dort ohne Probleme schläft und so was. Und natürlich ganz genau schauen wie die Mutter mit den Kids umgeht.

Wenn die Kids sich mögen kannst du deiner Tochter nur einen Gefallen damit tun ihr einen Urlaub mit ihrer Freundin zu ermöglichen wenn sie genau weiß was das bedeutet (ohne Mama und Papa) und das auch wirklich will!