Unfallversicherung Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von charly4321 11.01.11 - 09:06 Uhr

Hallo Zusammen,

vielleicht kann mir jemand weiterhelfen!

Letztes Jahr im Oktober 2010 hat sich meine Tochter im Kindergarten einen Zahn abgebrochen. Sie ist das Klettergerüst runtergesprungen. Als ich sie abholte, hatte ich gefragt, wie das passiert ist. Keiner wusste etwas. Ich musste mit Ihr zum Zahnart, da der zahn auch wackelte. Beim Zahnarzt hat man mir gesagt, die Versicherung des Kindergartens müsste dafür aufkommen, da es ein Unfall während der Kindergartenzeit war.

Gestern rief mich die Praxis an, ob der Kindergarten den Unfall an die Gemeindeunfallversicherung gemeldet hätte. Ich habe heute nachgefragt. die Erzieherin /Leiterin verneinte das und sagte mir, dass es wahrscheinlich auch nicht mehr möglich wäre.

Wie ist das? Weiß das jemand? Kann man das im nachhinein noch melden?
Ich bin ziemlich sauer, da es auch Folgeschäden haben könnte, da die Wurzel beschädigt wurde.

Vielleicht kennt sich einer hier aus damit!

VG
Charly

Beitrag von sonnenstrahl1 11.01.11 - 09:44 Uhr

Hallo
Wie lief das denn ab? Hast du im Kiga bescheid gesagt das du beim Zahnarzt warst und das sie eine Unfallmeldung machen sollen?

LG
Jelena

Beitrag von sillysilly 11.01.11 - 10:49 Uhr

Hallo

wenn der Kindergarten weiß, wußte, daß du zum Zahnarzt bist müssen sie den Unfall mit so einem Vordruck-Schreiben melden.
d.h. wenn du ihnen gesagt hast, daß du zum Arzt gehst oder beim Arzt warst ist es das Verschulden der Leitung.

Aber soweit ich weiß kann sie das noch nachträglich machen, auch wenn es den Versicherungen nicht paßt.
Könnte nur sein, daß sie eine Bestätigung vom Zahnarzt will wann ihr da behandelt wurdet, damit sie es belegen kann. Dürfte ja kein Problem sein.

Unfälle ohne Arzt, werden bei uns in ein Verbandbuch eingetragen - mit Uhrzeit, Datum, Vorgang, Erstversorgung
denn dann kann man es nachträglich bei der Versicherung melden, wenn doch Folgeschäden bekannt werden.

Der Kindergarten ist auf jeden Fall versichert, und ich bin sicher, daß sie es auch weiter gegeben haben.

Das dürfte kein Problem sein

Silly ( Kindergartenleitung in Elternzeit :-p )

Beitrag von charly4321 11.01.11 - 10:52 Uhr

Hallo Silly,

na ich hoffe, du genießt Deine Elternzeit ;-)

Nein, Sie haben es definitiv nicht weitergegeben. Hat mir die Leiterin ja heute gesagt!

Deswegen wollte ich ja fragen, wie die Lage aussieht. Da sie mir auch sagte, man könnte das nicht im nachhinein melden! Sie fragt aber nach.

Danke für Deine Antwort!

VG
Charly

Beitrag von sillysilly 11.01.11 - 10:56 Uhr

Hallo

man kann das auf jeden Fall nachmelden - habe ich persönlich schon gemacht.
Gut ist halt wenn es im Verbandbuch steht - da stehen dann ja schon hunderte Einträge danach, so kann man belegen, daß es nicht nachträglich eingetragen wurde.
Frag doch einfach mal nach ob sie Unfälle ohne Arzt nicht in ein Verbandbuch eintragen müssen
Wir in Bayern "müssen" das.

Wenn sie sagen sie sind sich nicht sicher daß es im Kindergarten war ist das auch kein Problem.
Das hatten wir mal - da haben Eltern "behauptet", daß etwas im Kindergarten passiert war.
Wir wußten es einfach nicht - so habe ich es dann in den Bericht geschrieben.
Das sich die Eltern sicher sind, daß sich die Verletzung im Kindergarten zugezogen hat - daß wir aber nichts gesehen haben.
War für die Versicherung ok, denn man kann ja nicht alles sehen.

Also - nachmelden geht auf jeden Fall - vor allem wenn du eine Bestätigung vom Zahnarzt bringen würdest.
Ist halt nicht so angenehm für die Leitung

Grüße Silly

Beitrag von charly4321 11.01.11 - 11:02 Uhr

Hallo Silly,

Danke für die ausführliche Antwort.

Das Problem ist, dass es Folgeschäden haben kann, wegen der Wurzel.
Sie haben das mitbekommen. Als ich Isabell an dem Tag abgeholt habe, habe ich ja noch die Erzieherin gefragt, was passiert wäre, da meiner tochter die Hälfte des Zahns fehlt und sie im Mund blutet. Ich muss auch zugeben, dass ich an diesem Tag eine Bombe hätte da hinschmeissen können. Ihr fehlte ein halber Zahn, sie blutete im Mund und war eingenässt ohnt umgezogen worden zu sein. Ich habe sie schnell angezogen und bin gegangen. Am Dienstag darauf habe ich das Gespräch mit denen gesucht.

Viele Grüße
Charly

Beitrag von sillysilly 11.01.11 - 11:07 Uhr

Hallo

schon klar -

also hast du aber am Dienstag darauf gesagt, daß ihr beim Zahnarzt gewesen seid -
es geht einfach darum - wenn du in aller Deutlichkeit gesagt hast, daß du beim Zahnarzt warst - dann bist du "aus dem Schneider"
alles andere muß der Kindergarten selbst klären.

Ich würde der Leitung anbieten, daß du eine Bestätigung bringts, wann du beim Zahnarzt warst

Und wie gesagt, ich persönlich habe auch schon Unfälle nachgemeldet, und es war kein Problem - jeden Fall habe ich nie wieder was davon gehört, also gehe ich aus, daß die Ärzte bezahlt wurden.


Im Gespräch mit der Leitung würde ich einfach darum bitten, den Unfall mit deinem Beleg nachzumelden, und daß sie eben bestätigen, auch wenn sie den Unfall angeblich nicht bemerkt haben

Grüße Silly

Beitrag von rienchen77 11.01.11 - 10:52 Uhr

hattest du den Unfall und den Unfallbogen mit dem Kiga besprochen?
immer nachhaken ob schon was gemeldet worden ist...

und wenn nicht...jetzt ist es zu spät..Unfallmeldungen müssen immer unverzüglich gemacht werden...sprich die KigaLeitung an...was gemacht worden ist

Beitrag von charly4321 11.01.11 - 10:56 Uhr

nein hatte ich nicht! Es war ja unser 1. Unfall im Kiga.

Ich hatte beim Zahnarzt nachgefragt, ob ich noch etwas in die WEge leiten soll. Es hieße nein!

Beitrag von sillysilly 11.01.11 - 10:58 Uhr

Hallo

das ist aber auch komisch vom Zahnarzt.

Was ich vergessen hatte wußte die Leitung jetzt, daß ihr beim Arzt gewesen seid ?
Denn wenn ja ist die "Schuld" schon bei der Leitung

Grüße Silly

Beitrag von charly4321 11.01.11 - 11:04 Uhr

ja sie wussten es. Ich bin am Montag zum Zahnarzt gegangen. Ist natürlich an einem Freitag passiert. An dem Tag hatte ich denen gesagt, Isabell kommt nicht, weil Sie zum Zahnarzt geht!

Beitrag von sillysilly 11.01.11 - 11:09 Uhr

Hallo

hab grad hier gelesen -

also ist von deiner Seite nichts versäumt worden.

Laß dir nichts einreden


Grüße Silly

Beitrag von rienchen77 11.01.11 - 11:58 Uhr

natürlich muß der Zahnarzt den Unfall auch melden.... und das auch unverzüglich....

habe selbst bei einen D-Arzt gearbeitet und es muß alles sofort erledigt werden, der Arzt muß melden und Arbeitgeber/Schule oder Kindergarten muß melden...aber als Geschädigter muß man dahinter her sein sonst passiert nichts....

Beitrag von charly4321 11.01.11 - 12:29 Uhr

hallo!

vielen Dank für Deine Antwort!

ich bin jetzt gespannt was rauskommt. Wie schon gesagt, es war der 1. und hoffentlich letzte Unfall. Man weiß als Mutter nicht, was man zu tun hat! Das ist das Problem.

Danke Dir.

Viele Grüße
Charly

Beitrag von pinklady666 11.01.11 - 14:07 Uhr

Hallo Charly

Bei uns ist es so, dass wir alle Unfällt innerhalb 3 Monaten melden müssen. Das würde bei euch ja noch hinkommen, wenn auch knapp.
Normalerweise muss man direkt einen Unfallbericht schreiben, von den Elern die Angaben zum Arzt, Diagnose und Krankenkasse erfragen.
Was auch gut ist, wie sillychon schrieb ist ein Eintrag m Verbandsbuch. Das ist bei uns auch Pflicht, bei allen Unfällen.
Dir kann jdoch niemand etwas, ihr habt ja alles richtig gemacht. Du warst mit deiner Tochter beim Arzt, hast den Kiga darüber in Kenntnis gesetzt, mehr musst du nicht tun.
Die Einrichtung muss sich nun mit der Unfallkasse in Verbindung setzen und schauen, ob sie noch nachreichen dürfen. Sollte das nicht der Fall sein (was ich aber nicht glaube), müssen sie sich wegen der Kosten halt was überlegen. Das ist dann aber nicht dein Problem.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011)

Beitrag von charly4321 11.01.11 - 16:24 Uhr

Hallo!
danke für Deinen Beitrag und Deine ausführliche Antwort! ;-)

Coole Geburtsdaten und ET Daten Deiner Kids.
Meine waren Beide auf den 25.07. ausgerechnet. Nur mit 3 Jahren Unterschied halt!

VG
Charly