In Klamotten schlafen lassen - macht Ihr das auch?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von holtenau 11.01.11 - 09:34 Uhr

Guten Morgen,

darüber habe ich noch nichtmal mit meiner besten Freundin gesprochen und nun lese ich dass das gar nicht so schlimm ist - uff. Oder haben diese Experten Unrecht? Ich meine, warum fühlt es sich so mies an, wenn das Kind in Klamotten schläft, ist das nur das schlechte Gewissen, weil Supermama versagt hat?

http://www.liliput-lounge.de/Mama--Papa/boese-eltern/Kind-schlaeft-in-Klamotten/

Was meint Ihr? Und schlafen Eure auch manchmal in Kleidung statt im Schlafanzug?

Beitrag von rmwib 11.01.11 - 09:39 Uhr

Huhu

Ja manchmal schläft mein Kind zumindest mit dem Oberteil, was er auch tagsüber an hatte.
Er ist leider nicht immer kooperativ, besonders nicht, was das Umziehen angeht und da muss ich kurz vor dem Schlafengehen nicht noch den Mega-Wutanfall provozieren #schwitz
Ich hab da kein schlechtes Gewissen, morgens zieh ich ihn ja um #rofl

Beitrag von ayshe 11.01.11 - 09:44 Uhr

Ja, das hat meine Tochter, wenn es gar nicht anders ging.

Und was bitte ist der Unterschied zwischen einem LA-Pulli und einem Schlafanzugoberteil?
Keiner, vllt optisch, aber das interssiert Kinder sowieso nicht.


Warum sollte es denn schlimm sein?
Und was ist der Unterschied zwischen einem Strampler zum Schlafen und einem am Tage?
Ist doch alles das gleiche, nur sollte man darauf achten, daß es bequem ist (Knöpfe, Reißverschlüsse etc.)


##
Ich meine, warum fühlt es sich so mies an, wenn das Kind in Klamotten schläft, ist das nur das schlechte Gewissen, weil Supermama versagt hat?
##
Für mich hat es sich nicht mies angefühlt.
Wenn sich da jemand mies fühlt, dann nur, weil einem irgendwer einredet, die ganzen Übermütter, die immer ihre Kinder durchstylen und jeden Tag baden und wo jede Klamotte zu 100% optisch zu allem abgestimmt ist #augen


Männer sind da oft viel pragmatischer, ich finde das gut. Sie vermeiden diesen ganzen dummen selbstgemachten Streß, der oft so sinnlos ist und nur alle verrückt macht.

Beitrag von schnuppelag 11.01.11 - 10:15 Uhr

Zu Anfang hat meiner nachts auch in seinen Tagklamotten geschlafen... da war einfach noch kein Rhythmus drin und ich hab mir damals ehrlich gesagt so gar keine Gedanken darüber gemacht... Erst als wir dann langsam einen Ablauf gefunden haben und ich ein abendliches Rituzal eingeführt habe (in der 8. Woche ungefähr), hab ich ihm auch bewusst einen Schlafanzug angezogen.
Aber selbst heute (mit seinen 41 Wochen) pennt er abends auch mal in seinen Klamotten ein und wird eben erst später, wenn ich ins Bett komme, umgezogen... das hängt manchmal davon ab, wie totmüde er ist und ob es sich lohnt oder ihn nur noch quengeliger macht, den Schlafanzug anzuziehen...

Beitrag von nele27 11.01.11 - 10:17 Uhr

Also meine Tochter schläft gerade in ihrem Autositz in voller Montur inklusive Wintersack ... um die Kleidung mache ich mir da echt keine Gedanken.
Naja, und der Autositz ist zwar nicht unbedingt optimal, aber das arme kranke Mäuschen hat gerade eh Schwierigkeiten in den Schlaf zu finden, da werd ich den Teufel tun und riskieren sie zu wecken.

Naja, zurück zu Deiner Frage: Es schadet gewiss nicht, wenn das Kind mal in Klamotten schläft, weil es zB im Auto eingeschlafen ist. Absichtlich Klamotten anlassen würde ich jedoch nicht. Es gehört ja auch dazu, dass man abends n Schlafanzug anzieht. Mein Sohn würde auch drauf bestehen...

LG, Nele

Beitrag von bluemotion 11.01.11 - 10:47 Uhr

Ach...pappa la papp...diese Umzieherei!

Am Tage ziehe ich meine Süße nicht zum Schlafen um. Das macht für das doch Kind keinen Sinn.

Abends, wenn sie zu Bett geht, dann ziehe ich sie um. Aber auch nicht immer. Wenn sie schon so schläfrig und quengelig ist, dann lass ich`s, dann kommt sie mit ihrem Body, Pulli und Strumpfhose so ins Bett in ihren Schlafsack.

Ich denke auch, das sind die Mütter, die alles perfekt machen wollen, aber nicht das Kind sehen.

Für mich ist es so entspannter, keiner hier ist gestreßt...alles tuti!#verliebt

LG

S. mit Larissa 5,5 Monate

Beitrag von anjockel 11.01.11 - 11:00 Uhr

Hallo,
also ich habe das auch gemacht. Meine Zwillinge waren am Anfang so klein und ich konnte mich schon so kaum auf den Beinen halten (14 Wochen KH nur liegen, keine Muskeln mehr, kein Nachtschlaf) da hab ich sie auch im Strampler schlafen lassen. Meine Mum meinte sie hätten früher auch am Anfang keine Schlafanzüge benutzt.
Dann habe ich sie in Strumpfhosen und Oberteil in den Schlafsack rein und gut war. Jetzt (mit 16 Wochen) fange ich auch an mit Schlafanzug, aber anders schlafen sie dadurch auch nicht.

Beitrag von lady_chainsaw 11.01.11 - 11:07 Uhr

Hallöchen,

ich bin doch nicht verrückt!!!

Wenn mein Kind schläft, bin ich froh, dass es schläft - da werde ich den Teufel tun und es wecken, nur weil es die "falschen" Klamotten anhat. ;-)

Selbst meine Große braucht dann, wenn es spät abends ist und sie auf dem Sofa eingeschlafen ist, höchstens die Jeans auszuziehen - soll sie doch im T-Shirt pennen.

Gruß

Karen

Beitrag von holtenau 11.01.11 - 11:51 Uhr

Cool - dann werde ich jetzt mein schlechtes Gewissen verabschieden! Hätte ich nicht gedacht, dass soooo viele Mütter das auch machen!

Beitrag von daisy80 11.01.11 - 13:16 Uhr

Tagsüber schläft Junior immer in seinen Tagesklamotten.
Nachts im Schlafanzug - das gehört bei uns zum Ritual. Ich fühl mich auch nicht wohl, wenn ich mal - warum auch immer - meinen Tagespulli anlasse.

Einmal musste Junior in seinen Tagesklamotten schlafen. an Weihnachten waren wir abends lange bei Omi und Opi und da war er mir im AUto eingeschlafen und auch nciht mehr wachzukriegen.
Blöd nur: er hatte sich kurz zuvor Opas Sektglas allover gekippt (wir hatten die Ersatzklamotten vergessen) und stank morgens wie ein Säufer *g*
Naja, wozu gibts Badewannen...

Beitrag von qrupa 11.01.11 - 13:39 Uhr

Selbst meien Große Tochter mit ihren zwei Jahren schläft hin und wieder in Tagesklamotten, wenn sie z.B. im Auto eingeschlafen ist. Ich bin nie auf die Idee gekommen mein friedlich schlafendes Kind mit umziehen wach zu machen. Hat sich auch nie blöd angefühlt.

Beitrag von franzilein19 11.01.11 - 14:11 Uhr

Hallo,

mein kleiner hat am anfang ja sowieso nur geschlafen da hab ich ihn abends auch nicht extra umgezogen, da hat er dann im strampler geschlafen, also in seinen tagesklamotten!
irgentwann, ich glaube so um den 2-3 monat,hab ich es dann angefangen ihn abends zum schlafen ein Schlafi anzuziehen!

lg Franzi mit Robin

Beitrag von mamamia-1979 11.01.11 - 14:11 Uhr

Hallo


Mittags ziehe ich meinen Sohn sicher nicht den Schlafanzug an aber Abends IMMER, das gehört hier zum Ritaul, so wie Waschen/baden und Zähne putzen. Ich selber schlafe ja auch nicht in meinen Alltagssachen nachts#gruebel


Gruss

Beitrag von binecz 11.01.11 - 15:02 Uhr

Also am Tag schläft meine Maus immer in ihren "normalen" Klamotten. Alles Andere würde echt keinen Sinn machen. Am Abend gibt es zu 99% nen Schlafi an. Aber wenn sie zuuuu müde ist, dann pack ich sie auch schon mal in Body und Strumpfhose in den Schlafsack. SIE schläft dennoch seelig ;-)

Beitrag von marysa1705 11.01.11 - 15:11 Uhr

Hallo,

bei uns war es immer so, dass unsere Babys keinen extra Schlafanzug hatten. Da haben sie ja sowieso noch den ganzen Tag über viel geschlafen und da fand ich es einfach unnötig, dann für die Nacht einen Schlafanzug anzuziehen. Und die Strampelanzüge unterscheiden sich ja nicht so wahnsinnig von den Schlafanzügen. :-p

Seit sie grösser sind, schlafen unsere Kinder aber nachts immer mit Schlafanzug. Wenn wir abends längere Autofahrten haben, dann haben wir es auch schon oft so gemacht, dass wir die Kinder schon komplett bettfertig, also Zähne geputzt und mit Schlafanzug, ins Auto gesetzt und noch zugedeckt haben. Zuhause kann man dann die schlafenden Kinder einfach ins Bett tragen.

Ich glaube nicht, dass ich ein schlechtes Gewissen hätte, aber ich selbst fühle mich auch im Pyjama wohler. Mir ist es z.B. schon passiert, dass ich abends bei der Einschlafbegleitung selbst in meinen Kleidern mit eingeschlafen bin. Meistens bin ich dann nachts aufgewacht und habe mich trotzdem noch umgezogen, weil ich es einfach gemütlicher so finde.

Für meinen Mann ist es im Frühling/Sommer recht wichtig, dass man Kleider wechselt und am besten auch abends Haare wäscht oder duscht, weil er viele Pollenallergien hat.

LG Sabrina

Beitrag von nelladel 11.01.11 - 20:32 Uhr

Das hat unserer auch schon gemacht.

Ich stelle für mich einfach mal die gewagte These auf, dass es für das Kind angenehmer ist, mal in Klamotten zu schlafen, als völlig übermüdet (aus welchem Grund auch immer) auf dem Wickeltisch zu liegen und umgezogen werden zu müssen.

Und wenn wir mal unverhofft länger unterwegs waren als geplant und er schon schlief habe ich ihn nie geweckt nur um ihm einen Schlafanzug anzuziehen, damit er wieder wach wird und nach einem Tag mit vielen Eindrücken dann womöglich nicht mehr schlafen kann.

Meine Meinung: nichts schlimmes, solange man sein Kind nicht tagelang in versifften Sachen schlafen, krabbeln, etc. lässt (um es mal verschärft zu sagen, ihr werdet wissen was ich damit sagen will)

Beitrag von flotter 03.02.11 - 13:56 Uhr

Hallo,

ich denke es ist schon ein Unterschied, ob man in normalen (Straßen-)Klamotten oder in einem Schlafanzug schläft. Ich persönlich fühle mich ja auch viel wohler wenn ich nicht in meinen normalen Sachen schlafen muss. Ich denke auch, dass es um einiges hygienischer ist besondere Schlafsachen zu haben.

Ich meine jetzt hier schon nur wirklich Schlafen nicht das "Nickerchen" zwischendurch bzw. wenn die Kinder nachmittags einschlafen. Ich denke aber, dass es wichtig ist, auch bei den Klamotten, zwischen Tag und Nacht zu trennen und je früher Kinder das mitbekommen umso besser. Das ist meiner Meinung nach genauso wie Zähneputzen am Abend. Lieber nicht zu spät damit anfangen, sonst lernt man es vielleicht nicht wirklich.

Und was für uns selber gut ist, hier nachzulesen: http://online-mode-blog.de/schlafkleidung-das-passende-outfit-fuer-suesse-traeume/, kann den Kleinen ja auf keinen Fall schaden.