Gestern KH

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffimausi1977 11.01.11 - 09:50 Uhr

Ach Leute,gestern war ich im KH wegen Flüssigkeitsverlust aus der Scheide...Es ist aber alles in bester Ordnung und der Doc meinte ist normal.

Jetzt zum eigentlichen Thema.Ich befasse mich seid einer Woche mit dem Thema Wunsch Kaiserschnitt,aus dem einfachen Grund das ich 2002 ne Horror Geburt hinter mir habe.
18 Stunden Wehen nach künstlicher Einleitung wegen Blasensprung.Dann 9 Stunden Presswehen,doch leider rutschte mein Sohn nicht in das Becken,Gebärmutterhals.dann kam der Notkaiserschnitt.
Und gestern erlebte ich das auch noch bei einer Frau im Kreisaal.Die schrie wie am Speiß und 5 minuten später rannten die Ärtze es war wie ein Dejavue. Da dachte ich mir jetzt muß ich nicht mehr nachdenken...oder was meint ihr?

Beitrag von wartemama 11.01.11 - 10:02 Uhr

Eigentlich bin ich nicht der Freund von Wunsch-Kaiserschnitten. Aber in Deinem Fall kann ich Deine Überlegungen und Ängste nachvollziehen.

Ich würde das mit meiner FÄ absprechen.

Ich weiß ja nicht, wie stark Deine Ängste sind und wie ich Deine Geburt erlebt hätte - aber ich würde es evtl. wenigstens erst einmal auf natürlichem Wege versuchen.

Alles Gute! #blume

LG wartemama

Beitrag von michback 11.01.11 - 10:02 Uhr

Hallo,

ich hatte bei meinem Großen das gleiche durch wie du.

Muss ja beim Zweiten nicht genauso sein, dachte ich mir, und probierte eine normale Entbindung. Aber mit der Option, dass falls es nicht klappt ein Kaiserschnitt gemacht wird. Auch Sohn Nr. 2 rutschte nicht ins Becken und ich bekam einen KS. Ich fand diese Variante sehr angenehm. Es war vorher mit dem KH so abgesprochen. Man nimmt an, dass die Köpfe meiner Kinder für meinen Beckeneingang zu groß waren und es deshalb Probleme gegeben hat.

Jetzt beim 3. Kind ist es wieder so geplant. Ich warte bis die Wehen losgehen. Wenn die Wehen nicht bewirken, dass sich an der Lage des Kindes was ändert bekomme ich einen KS.

Ich mache das aber nicht, weil ich Angst vor der Geburt, den Schmerzen etc. habe, sonder aus Angst um mein Kind.
Mein Großer kam damals nach der Entbindung sofort auf die Intensiv und es stand nicht besonders gut um ihn.

Besprich doch am besten alles in einem Geburtsvorbereitungsgespräch. Ich kann aber gut nachvollziehen, dass du einen KS möchtest.

LG
Michaela

Beitrag von elchen81 11.01.11 - 10:09 Uhr

Hallo du!!
Bin erst in der 8 Woche und der Doc schnitt gestern auch den Wunschkaiserschnitt an. Die Geburt von meinem Sohn 2007 habe ich auch noch voll in Erinnerung. War ähnlich deiner. Blasensprung, eingeleitetet Wehen und es tat sich nichts. Muttermund wollte sich nicht weiter öffnen. Und mir tat alles weh, hatte vorher schon probleme beim Liegen und dann durfte ich nicht aufstehen, da er nicht fest im Becken war. Nach 24 Stunden gab es dann den Notkaiserschnitt, wegen grünem Fruchtwasser und Geburtsstillstand.
Habe diese Erfahrung als die schrecklichste in meinem Leben abgestempelt.
Nun zu deiner eigendlichen Frage, würde mir es gut überlegen, ich möchte es auf jedenfall nochmal versuchen, den keine Geburt ist wie die andere. Und wenn ich an die Zeit im KH denke, dann habe ich die anderen Frauen beneidet, die sofort aufstehen konnten und sich frisch machen durften, wärend ich da ans Bett gefesselt war und schon probleme hatte wenn ich das Baby aus seinem Bettchen nehmen wollte.
Hoffe ich konnte dir helfen.
Gruß Ela

Beitrag von butter-blume 11.01.11 - 10:15 Uhr

So ein Geburtstrauma kann schon ganz schön tief sitzen, denke ich!

Vielleicht kannst du es versuchen aufzuarbeiten - mit professioneller Hilfe!
Es muss ja nicht wieder so katastrophal laufen bei der nächsten Geburt... wenn du deine Ängste besiegen kannst und die Ärzte keinen Grund sehen, würde ich ganz klar sagen, versuch es wieder spontan!

Für mich ist ein KS immer nur der Notausgang!

Lg Butter-blume

Beitrag von kaka86 11.01.11 - 10:19 Uhr

Ich glaube, es geht vielen Frauen so wie dir.

Aber ich denke auch, dass man beim nächsten mal ja nicht so lange warten müsste.
Du könntest bei der Geburtsplanung gleich festlegen, dass du nicht möchtest, dass so lang gewartet wird und dann könnte noch ein "gesitteter" KS gemacht werden.

Verstehen kann ich deine Ängste. Hast du denn schon mal mit deiner Hebamme gesprochen?
Meine hat mir bei meinen Ängsten immer sehr geholfen!

Beitrag von silas.mama 11.01.11 - 10:44 Uhr


Hallo,
ich habe auch noch gaaanz viel Zeit zum Nachdenken aber meine Tendenz geht auch zum Kaiserschnitt!
Mein Sohn wurde per Notkaiserschnitt in Vollnarkose geholt, nach 3 Tagen Einleitung und den entsprechenden Wehen sind die Herztöne von meinem Kleinen in den Keller... Bekomm grad wieder Gänsehaut! PDA ging nicht mehr... hatte echt Angst, dass er es nicht schafft, im OP waren die Herztöne einfach weg...
Wenn mir Jemand die Garantie gibt, dass die nächste Entbindung prima, ohne Probleme verläuft, dann würde ich gar nicht überlegen. Möchte ja auch eigentlich nicht so lang im Kh bleiben.

LG & alles Gute für Deine Entscheidung!
Katrin.