Kigaessen wird verweigert...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mel306 11.01.11 - 10:21 Uhr

Ben ist seit Januar im Kindergarten zum Mittagessen angemeldet. Er isst aber leider kein einziges Mal mit. Er sitzt dabei und schaut den anderen beim Essen zu. Um 13.00 Uhr hole ich ihn ab.

Ich habe ihn schon gefragt, warum er nichts essen möchte, dann bekomm ich die Antwort: ICH WILL NICHT.

Ich werde im April wieder arbeiten gehen und dann MUSS er dort essen, weil ich ihn erst um vier abholen kann. Es würde um 14.30 Uhr noch einen Nachmittagssnack geben, der aus Obst, Gemüse zum dippen oder ab und zu auch aus Kuchen besteht.

Könnt ihr mir sagen, wie ich ihm das Essen schmackhaft machen kann, ohne das es für ihn nach zwingen aussieht????

Lg,
Melli mit Ben (05.09.2007) und Tim (16.04.2010)

Beitrag von thea21 11.01.11 - 10:25 Uhr

Sophia mag diverse Sachen nicht gerne, die es (für sie) leider mit routinierter Regelmäßigkeit im Kindergarten gibt.

Erst aß sie lange Zeit garnichts, oder nur dann wenn es süße Sachen wie Eierkuchen gab.

Mittlerweile isst sie die Sachen die ihr schmecken und probiert von denen die sie nicht kennt.

Ich habe mich damit abgefunden und mag ja auch nicht alles.

Kann dir aber sagen: Es kommt. Wenn er Hunger hat und sich als Kitakind in Vollzeit gut eingelebt hat, dann isst er!

Beitrag von babylove05 11.01.11 - 10:33 Uhr

Hallo

Ich denk des wenn er hunger hat wird er schon essen ....

Du kannst ihm ja sagen des er nur das essen kann was ihm schmeckt , und des andere muss er nicht essen ...

Am besten aber sonst nicht gross drauf eingehen , wird schon ...

Lg Martina

Beitrag von liz.lemon 11.01.11 - 11:01 Uhr

Seit Januar - das ist ja jetzt grade mal eine Woche. Irgendwann wird der Hunger schon siegen und wenn er merkt, dass er dann bis 16/17 Uhr keine Chance mehr hat, etwas von dir zu bekommen, dann wird er schon beim Mittagessen mitmachen.

Vielleicht kannst du ihm auch anbieten, er soll einfach mal einen kleinen Bissen probieren und ihm sagen, wenn es ihm nicht schmeckt, muss er es nicht runterschlucken, sonder darf den Bissen direkt wieder in ein Taschentuch ausspucken (muss natürlich mit der Erzieherin abgesprochen werden). Das hilft manchmal bei meiner Tochter, wenn sie was Neues probieren soll.

LG
Liz

Beitrag von sillysilly 11.01.11 - 11:29 Uhr

Hallo

wie geht der Kindergarten damit um ? Wird es da zum Problem

Sonst einfach lassen -

Essen ist etwas sehr intimes ..... die meisten Kinder essen dann wenn sie sich total wohl fühlen schon von selbst

Nur ganz wenige weigern sich auf Dauer
wie z.B. meine zweite Tochter - aber die ißt zu Hause auch kaum was - ist eine heikle Matz :-[
Die macht im Kindergarten jetzt Brotzeit während die anderen Essen.
Erst hatte ich ein schlechtes Gewissen, aber die Erzieherin meint, daß sie ja davon 100 Prozent mehr hat, als wenn sie keinen Bissen ist.
Und auch für die Erzieherin und meine Tochter war es nur Streß.
Ich hatte halt gehofft, daß sie mit ein bißchen Druck schon mit Essen wird,

Zudem sind mit 65 Euro Mittagessenbeitrag zu teuer für gar nichts


Grüße Silly

Beitrag von ma-lu 11.01.11 - 13:24 Uhr

Hallo Melli,

meine Tochter hat im Kiga anfangs fast einen Monat nicht mitgegessen. Sie sa0 dabei, hat geguckt, aber wenn sie gefragt wurde, ob sie etwas möchte, hat sie losgeheult und nicht mehr aufgehört. Dabei war sie vorher schon in der Krippe, und da war das Mitessen kein Problem. Sie kannte auch die Speisen (ist dieselbe Einrichtung). Wir waren ziemlich ratlos, denn auch von ihr kam die Aussage: "weil ich nicht will!"
Irgendwann kam ich mittags einfach mal zum Essen dazu. Und ziemlich schnell war klar, wo das Problem lag. Sie war schlicht und einfach überfordert mit all diesen Aufgaben wie: Teller und Besteck alleine aus dem Regal holen, sich alleine einen Platz suchen, sich das Trinken selbst einzugießen, zu entscheiden, was von den angebotenen Komponenten sie essen möchte....... das war ihr alles zu viel. Also erklärte ich ihr zu Hause hinderttausendmal den Ablauf, wir spielten mit ihrem Spielgeschirr "Kindergartenessen" nach, und keine Woche später aß sie mit. Von einem Tag auf den anderen, als hätte sie nie etwas anderes getan.

Vielleicht ist es bei Euch ja ähnlich. Vielleicht ist Ben wegen irgendetwas verunsichert. Frag doch mal die Erzieher, ob Du mal "zufällig" zum Essen dazukommen darfst. Vielleicht kriegst Du ja raus, was das Problem ist... schließlich kennen wir unsere Kinder doch noch besser als die Erzieher.

LG
Ma-Lu