Mutterbänder oder Leiste oder????

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von fannylein 11.01.11 - 10:29 Uhr

Hallo!
ich habe vor 5 J. meine Tochter bekommen und hatte in der SS ziemliche Probleme mit den Dehnungsschmerzen, so dass ich nie lange stehen oder gehen konnte, also wohl eine Symphysenlockerung.
Nun Habe ich seit Wochen immer mal wieder genau diese Beschwerden (Bin nicht schwanger!!!) beim gehen und beim Stehen und auch nachdem ich etwas mehr gehoben habe.
Was könnte das denn sein? Es ist eigentlich genau links und rechts in Leistenhöhe, fühlt sich an, wie eine Art Muskelkater und ist immer im Liegen weg.
Kann mir jemand weiterhelfen, was das sein könnte? Es ist nicht sehr schmerzahft aber ziemlich lästig, vor allem wenn ich länger zb. gehe.
LIeben Dank für erfahrene Mamis oder andre...
fannylein

Beitrag von bluemchen06 11.01.11 - 13:26 Uhr

Hallo,
kommt mir bekannt vor, nur ist es bei mir sehr schmerzhaft. Plage mich jetzt auch schon drei Jahre damit rum.
Bin schon bei einigen Ärzten gewesen. Habe Schmerzmittel, Muskelentspanner, Akkupunktur, Schmerzinfusionen, Osteopathie alles hinter mir. Noch nichts hat geholfen.

Heute war ich bei einem anderen Orthopäden und der hat mich erstmal untersucht und mir nun eine Überweisung zum MRT gegeben. Dort wird jetzt ein MRT der LWS und der Kreuzdarmbeingelenke gemacht.

Er will erstmal einen Bandscheibenvorfall sicher ausschliessen (glaubt auch nicht dass es einer ist). Er vermutet, dass es sich um eine Sakroiliitis handelt.
Das ist eine Entzündung der Gelenke zwischen dem Darmbein (welches die Beckenschaufeln bildet) und dem Kreuzbein.

Er meint, dass dieses noch auf die Schwangerschaft zurückzuführen sein könnte.(in meinem Fall sogar Zwillingsschwangerschaft) Es kann dabei zu einem Beckenschiefstand kommen und diese ganzen Beschwerden hervorrufen.
Sollte das MRT noch nicht genug Aufschluss geben, kann noch eine Vermessung der Wirbelsäule vorgenommen werden.

Bin schon ganz gespannt. Hoffentlich wird jetzt mal endlich die Ursache herausgefunden, dass man das gezielt in Angriff nehmen kann. Die Lebensqualität leidet doch i.M. sehr extrem. Habe am 19.01. meinen MRT Termin.

Vielleicht helfen Dir diese Infos weiter.

LG Jasmin

Beitrag von boncas 11.01.11 - 13:49 Uhr

Hallo,

deine Symptome (Beschwerden bei Belastung wie Gehen oder Stehen - aber nicht beim Sitzen oder Liegen) hören sich für mich ganz nach Problemen mit den Adduktoren an.

http://www.google.de/search?source=ig&hl=de&rlz=&=&q=adduktoren&btnG=Google-Suche&aq=f&oq=

Eine Ultraschalluntersuchung sollte Aufklärung geben.

Alles Gute