Sie will nicht in den Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anka1974 11.01.11 - 11:08 Uhr

Hallo,
seit den Weihnachtsferien haben wir ein riesen Problem, unsere Tochter (5 Jahre) will nicht mehr in den Kindergarten. Sie fängt bereits morgens spätestens 6.45 Uhr an zu weinen (ganz schrecklich) und ist nicht wirklich zu beruhigen. Ich gehe um 7.10 Uhr zur Arbeit. Mein Mann bringt die Kleine dann weinend und flehend in den Kindergarten um 7.30 Uhr. Dort ist auch bereits eine ihrer Freundinnen. Trotz dem will sie dort nicht hin und weint noch wenn mein Mann geht (so ca. 10 MInuten)
Sie hat mehrere Kinder mit denen sie auch privat spielt und lt. den ERziehern ist nichts vorgefallen.
Ihre Antwort ist immer: ich will aber bei dir bleiben, Mama.
Was können wir tun? Was ist das? Privat hat sich bei uns auch nicht wirklich was geändert. Wir sind ziemlich ratlos.

Viele Grüße
Sandra

Beitrag von anyca 11.01.11 - 11:23 Uhr

Kann es sein, daß ihr langweilig ist? Haben die Fünfjährigen da ein extra Vorschulprogramm, oder machen sie das Gleiche wie die Dreijährigen?

Meine Tochter hat im letzten Jahr bei der Tagesmutter nur noch gemault morgens, weil sie sich gelangweilt hat als ältestes Kind unter Kleinkindern. Im Kindergarten ging es dann problemlos, weil es interessanter ist!

Beitrag von anka1974 11.01.11 - 11:27 Uhr

Unsere Tochter ist noch kein Vorschulkind. Sie ist erst im November 5 geworden. Sie ist auch nicht die älteste sondern liegt eher so im Mittelfeld von 23 Kindern. Aber du hast recht, die Kids (keine Vorschulkinder) machen alle das selbe.
Vielleicht ist wirklich langweilig - aber so plötzlich?

Beitrag von taricha 11.01.11 - 12:51 Uhr

Hallo,

ich kann Dir zwar nicht helfen, Dir aber mein Mitgefühl aussprechen, denn bei uns sieht es ganz genauso aus.
Eigentlich geht unsere Tochter gerne in den Kindergarten und plötzlich seit den Weihnachtsferien wird morgens jämmerlich geweint. Als Begründung sagt sie auch nur, dass sie lieber bei mir bleiben möchte oder alternativ, dass sie noch sooo müde ist (was ich ja wiederum verstehen kann, hilft aber auch nicht weiter ;-) ).

Ich bin auch total ratlos und hoffe einfach mal drauf, dass sich hier noch jemand meldet, der sowas vielleicht schon hinter sich gebracht hat und uns sagen kann "ist alles nur eine Phase, geht wieder vorbei" ;-).

Lieben Gruß
taricha

Beitrag von ma-lu 11.01.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

ich hab' jahrelang in einer Kita gearbeitet - und tatsächlich, es ist eine Phase und es wird wieder vorbeigehen ;-)

Egal wie gern die Kinder in die Einrichtung gehen - so ein Tag in der Kita ist anstrengend. Zu Hause bei Mama ist es ganz anders: man hat die volle Aufmerksamkeit, der Geräuschpegel ist geringer, i.d.R. wird kaum gestritten.... und ab einem gewissen Alter merken die Kinder diesen Unterschied ganz bewusst, und gerade dann, wenn sie in den Ferien längere Zeit zu Hause waren, macht es "click" in den Köpfen. Aber ein paar Tage später ist das meist wieder vergessen - nämlich dann, wenn sie wieder im Kita-Trott gefangen sind und die schöne Ferienzeit in der Erinnerung verblasst.
Im Übrigen hatten eigentlich alle Kinder, die ich je betreut habe, irgendwann diese Phase. Und dies meistens nach den Ferien.

LG
Ma-Lu