Probetag???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lina74 11.01.11 - 11:13 Uhr

Hallo Ihr Liebe,

war letzte woche zu einem vorstellungsgespräch. Heute habe ich einen probetag damit man sich besser kennenlernt.
was habe ich denn darunter mir vorzustellen.
bin buchhalterin und werde doch wohl kaum anfangen müssen für 2-3 stunden zu buchen oder???

danke
lg

Beitrag von cami_79 11.01.11 - 11:15 Uhr

Mhm, an den Probetagen an denen ich zugegen war, ging es mehr um Hospitation und Kollegen kenenlernen, hab dann auch an ner Teamsitzung gleich mal teilgenommen und die Firmengebäude gezeigt bekommen.

Dennoch kann ich mir vorstellen, dass es auch Jobs gibt, bei denen man auch am Probetag schonmal mit anpacken kann/soll :-). Wäre es ein Problem für dich?

Beitrag von lina74 11.01.11 - 11:18 Uhr

nein natürlich nicht. nur ich hatte bisher nicht das vergnügen und ich wollte mich schonmal darauf vorbereiten was denn dann kommen könnte :0)
im vorstellungsgespräch waren die alle sehr nett. bin mal gespannt.

danke für deine antwort
lg
lina

Beitrag von cami_79 11.01.11 - 11:43 Uhr

Dann alles gute für den Probetag :-)

Beitrag von lina74 11.01.11 - 11:49 Uhr

dankeschön, hoffe, dass alles gut geht.

LG
Lina

Beitrag von miau2 11.01.11 - 12:22 Uhr

Hi,
am Probetag habe ich vor allem die zukünftigen Kollegen kennengelernt. Hinterher (nachdem ich eingestellt wurde) wurde mir verraten, dass die Kollegen Vetorecht hatten.

Ich habe meinen möglichen Arbeitsplatz kennengelernt und sollte bei (nicht gerade den heikelsten, aber halt "normalen" Dingen über die Schulter gucken). Mir wurde halt gezeigt, was so zum Arbeitsalltag an dem Arbeitsplatz dazugehören würde - natürlich nicht so, dass ich es am nächsten Tag gekonnt hätte, aber so, dass ich - umfangreicher als es jede Stellenbeschreibung geschafft hätte - wusste, was (und wer) mich erwartet.

Es kann auch durchaus sein, dass auch die eine oder andere praktische Aufgabe gestellt wird wo du beweisen musst, dass das, was du in der Bewerbung geschrieben hast nicht erfunden war.

Viele Grüße
Miau2