Wenn ich da bin...

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von ane72 11.01.11 - 11:27 Uhr

ist mein Sohn wie ausgewechselt.
Wenn mein Sohn bei der TM ist dann ist er das liebste Kind,aber sobald er mich sieht dreht er am Rad er will sich nicht anziehen lassen, fängt an andere Kinder zu hauen und schupsen,kneift und haut die TM.
Daheim geht das dann weiter das er bockt und auch mal haut,ich weiß das jetzt mit 2 die trotz phase erst anfängt.
Ich rede mit ihm und erkläre das man das nicht machen darf etc.
Ich weiß nur nicht wie Ich richtig Reagieren soll bei der TM.
lg ane

Beitrag von dominiksmami 11.01.11 - 12:21 Uhr

Huhu,

im Prinzip ist die Erklärung recht simpel....bei DIR traut sich dein Sohn so zu sein wie er ist und er tobt seine Gefühle aus weil er fest darauf vertraut das er es bei dir darf. Bei der Tagesmutter ist das was völlig anderes.


Versuche so gelassen wie möglich, zu reagieren und sei so viel wie möglich für ihn da.

Natürlich braucht er Grenzen und das machst du ja auch richtig..du redest mit ihm und sagst ihm was zu viel ist.

Im Großen und Ganzen denke ich das er einfach auch Trost braucht. Groß werden ist nicht einfach!

lg

Andrea

Beitrag von maischnuppe 12.01.11 - 08:47 Uhr

Tja, DU kommst und störst beim spielen. DU nimmst ihn mit, während die anderen noch weiter spielen. DU bist der Buhmann:-p;-)
Kann die Tagesmutter ihn vorbereiten, wenn nicht beim anziehen selbst, dann wörtlich "gleich kommt die Mama, es ist Abholzeit..." Ansonsten: nicht schimpfen, möglichst gelassen bleiben und wenig kommentieren, ABER Programm durchziehen. Anziehen, verabschieden, weg.
Wenn er dich haut, geh mit ihm auf Augenhöhe, sieh in an und halte ihn notfalls fest und erkläre ihm un-er-müdlich, dass man nicht haut. Mit deutlicher, klarer Stimme und kein weinerlicher Ton "Jetzt hat die Mama aber Aua"#augen Dein Kind soll dich schliesslich Ernst nehmen.
Ansonsten hilft das Mama-Tantra "...es ist nur eine Phase, das geht wieder vorbei *ohm*..."
LG
Schnuppi