Frühchen viel zu leicht für Woche, oder?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fechtwoman 11.01.11 - 11:27 Uhr

Hallo zusammen,

der Arbeitskollege meines Mannes ist gestern Vater geworden. Seine Frau hätte Anfang März ihren ET gehabt. Der Kleine ist also ca. 8 Wochen zu früh geboren. Mein Mann hat sich vorgestern noch erkundigt, wie es der Schwangeren geht und der werdende Papa sagte, dass alles super sei, es ihr und dem Kind bestens gehe und langsam auch der Bauch richtig wachsen würde. Nun hörten wir heute, dass der Kleine ganz plötzlich nach spontanem Blasensprung gestern mit nur 800 g auf die Welt gekommen sei.

Ich frage mich da, wie man davon sprechen kann, dass mit dem Kind alles in Ordnung war während der SS, wenn es doch viel zu leicht für die SS-Woche war?! Der Arzt hätte doch was merken müssen. Dem Kleinen geht es überhaupt nicht gut, Näheres weiß ich noch nicht. Habe mal in meinem Mutterpass nachgesehen und verglichen. Meine Beiden waren in der 31. SSW schon 1.700 g schwer und wogen bei der Geburt letztendlich auch nur 3.300 g, waren also keine Brocken.

Was sagt ihr dazu? Hätte der Arzt nicht etwas machen, oder zumindest von Unterversorgung sprechen müssen???

Ich wünsche dem Kleinen alles erdenklich Gute und hoffe, dass es ihm in den nächsten Tagen wieder besser geht! Und ganz viel Kraft für die Eltern, die noch gestern niemals auch nur ansatzweise damit gerechnet haben, dass ihr Kleiner schon so bald auf der Welt ist!

LG
Gunda

Beitrag von kizim09 11.01.11 - 12:00 Uhr

oh ja das ist sehr unverständlich..

oder aber sie wollten lieber nix groß sagen und wussten das das Kind sehr klein werden würde..

meine kleine kam bei 35+0 zur welt... war auch nur 1910gramm schwer..

aber hab gerade auch mal geguckt und sie wog bei der untersuchung in der 31ssw auch schon ca. 140-1500gramm...

800gramm dagegen war sie ca. beim 3D us in der 26ssw bei mir.

Beitrag von junisonne10 11.01.11 - 12:02 Uhr

hi, ultraschalluntersuchungen sind NIE genau, sie dienen als anhaltspunkt, wie schwer und groß die kleinen ungefähr sind und vorallem, ob sie sich zwischen den einzelnen ultraschalluntersuchungen weiterentwickeln.

der arzt kann die kleinen gar nicht genau ausmessen, je nach ultraschallgerät sind abweichungen von 500 g keine seltenheit. vielleicht wurde er viel schwerer geschätzt, als er dann nun eigentlich war. obwohl 800 g für die schwangerschaftswoche schon ganz schön wenig ist.

wichtig ist aber herauszufinden, warum es zu einem vorzeitigen blasensprung kam, ob z.b. eine infektion schuld war und ob der kleine eventuell nicht richtig versorgt wurde im mutterleib.

ich wünsche den eltern viel kraft für die nächste zeit.

liebe grüße

junisonne10 + #ei (32 SSW)

Beitrag von leahmaus 11.01.11 - 12:12 Uhr

Also,800g finde ich auch schon recht winzig,für die 31 SSw.
Vielleicht haben die sich auch mit dem Et vertan???Kann ja auch möglich sein.

Meine Motte wurde in der 32+2 geboren u wog 1750g.
Meine Grosse hingegen,kam in der 36+0 u hatte auch gerade mal zarte 1960g.

Naja,jeddenfalls wünsche ich der Dame alles alles Gute....

Stephie mit Lea 4J und Hanna 1Jahr

Beitrag von bobinha 11.01.11 - 13:27 Uhr

Hi

Also 800g ist auf jeden Fall zu leicht für die Woche. Mein Sohn kam in der 25. SSW mit 950g. Wobei er recht schwer war für die Woche. Hat dein Mann sich da vielleicht verhört und der Kleine wog 1800g. Oder die Eltern trauten sich nichts zu sagen, aber ich denke die Sorgen hätte man ihnen ja dann anmerken können. Wobei Männer merken sowas ja auch nicht unbedingt. Vielleicht kann dein Mann nochmals nachfragen bei Gelegenheit. Sonst würde es mich schon wundern wenn es kein Arzt vorher gemerkt hätte.

Wünsche dem Kleinen auf jeden Fall alles Gute

Liebe Grüße Bobinha mit Mr. Superzicke, der nicht schlafen will

Beitrag von fechtwoman 11.01.11 - 13:48 Uhr

Danke für deine Antwort. Ja, ich habe auch angenommen, dass mein Mann sich verhört hat. Mal gucken, was ich in den nächsten Tagen noch höre. Du hast Recht, bei Männern verhören sich gerne mal, sie kennen sich ja auch nicht so aus mit dem Ganzen. Ich wünsche der kleinen Familie auf jeden Fall, dass er etwas falsch verstanden hat.

Wie geht es deinem Sohn denn nun? 25. SSW ist ja schon arg früh ...

LG
Gunda mit Jann-Luca (4 Jahre, ET) und Jonah (2,5 Jahre, ET+2)

Beitrag von bobinha 11.01.11 - 14:30 Uhr

Hi

Also mein wird im März zwei Jahre. Fängt jetzt an mit Laufen und ist etwas redefaul. Wäre jetzt halt erst 1,5 Jahre und das merkt man schon. Also er hängt die Monate halt hinterher die er zu früh gekommen ist. Bisher waren alle Ärzte immer mehr als zufrieden. Das mit dem späten Laufen liegt aber auch daran, dass er grundsätzlich erst dann Sachen macht wenn er einen Sinn darin sieht und er sich sicher genug fühlt. War von Anfang an immer so. Daher war er in motorischen Dingen noch nie der Schnellste. Finde ich aber in Ordnung. Er klettert auf Stühle und Sofas und lässt eigentlich nicht in Reichweite einfach liegen. Vor kurzem hat er beschlossen, dass er keinen Mittagschlaf mehr machen will. Die Trotzphase fängt auch schon an. Also der ganz normale Kleinkrieg mit Kleinkind. :-)

Kann mich bei seiner Geschichte wirklich nicht beschweren, weil es auch ganz anders hätte ausgehen können. Es kann sein, dass im Schulalter noch etwas auffällt. Das werde ich dann in 4 oder 5 Jahren sehen.

Liebe Grüße Bobinha mit Mr. Bücherwurm

Beitrag von irina76 12.01.11 - 11:15 Uhr

Hallo,

normal hätte der Dok schon was merken müssen. Ich kann mir grad nicht vorstellen das alles OK ist.
Meine Tochter kam 29+3 ssw auf die Welt und hatte nur 980gramm. Also nicht gerade viel. Wir hatten aber das Glück, das Leonie von anfang an allein geatmet hat. Sie bekam aber trotzdem etwas unterstüzung beim Atmen. Je kleiner ein Kind ist desto anfälliger sind sie. Es ist leider so.
Und Jungs sind nicht so die Kämpfer wie Mädchen. Das haben uns die Schwestern im KH gesagt.

Aber man kann echt nur hoffen das alles Gut läuft. Wichtig ist das man den Kopf nicht hängen lässt.

Lg Irina

Beitrag von jacqueline81 12.01.11 - 20:33 Uhr

ui, das ist wirklich alles andere als "OK"!

Meine Twins sind auch 8 Wochen zu früh geobren und die Große wog 1930g und die Kleine 1750g.

Alles Gute der Kleinen!

LG
Jacqueline mit Lana fast 4 Jahre und Marissa & Vanessa 4 Monate