Akkupunktur durch die Hebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tigerentenbine 11.01.11 - 11:29 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin in der 10.ssw und leide schon seit Jahren an Kopfschmerzen und Migräne :-(. Ich bekomme regelmäßig Physiotherapie, natürlich auch jetzt weiterhin und gehe ab und an zum Chiropraktiker, der mich einrenkt im HWS Bereich und mir ab und an was in die verspannten Muskeln spritzt. Zur Akkupunktur wurde mir bereits geraten, war mir aber immer zu teuer. Natürlich nehme ich auch Medikamente, sprich Schmerzmittel, wenn es ganz arg ist.

Nun meine Frage: da ich ja die Schmerzmittel nicht in einer ss nehmen darf und auch das Spritzen in die Muskeln nicht unbedingt toll wäre, leide ich jetzt natürlich vermehrt unter Kopfschmerzen, die ich kaum bekämpfen kann. Ist es möglich, dass mich eine Hebamme in der Schwangerschaft auf Kassenkosten akkupunktiert, obwohl es keine Schmerzen sind, die direkt auf die ss zurückzuführen sind?

#danke für eure Erfahrungen,

LG Bine

Beitrag von elame 11.01.11 - 11:35 Uhr

Hallo Bine,

also ich kann deine Situation nachvollziehen, da ich auch ein Migräne Patient bin. Nehme normalerweise auch starke Schmerzmittel. Naja seit ich schwanger bin hilft bei mir allerdings 2 Doppelte Espresso mit je dem Saft einer ganzen Zitrone. Schmeckt ekelhaft, hilft aber bei mir sehr gut. Mehr tipps kann ich dir leider nicht geben, wünsche dir aber alles gute und vorallem eine Gute Besserung.

LG

Ela
18 SSW

Beitrag von tigerentenbine 11.01.11 - 14:07 Uhr

#danke! Espresso ist so gar nicht mein Ding, aber ich kanns ja mal probieren, wenns denn hilft, ist es mir auch Recht!

Viele Grüße, Bine

Beitrag von marika333 11.01.11 - 11:36 Uhr

Also ich würde zusehen,dass ich das in den griff bekommen,weil es in der SS echt noch "anstrengend"werden kann!!!:-[

Ich habe zwar nix mit der HWS aber dafür mit der Lendenwirbelsäule! Ich habe auch dauernd damit zu tun gehabt vor der SS und es wurde gegen Ende nochmal richtig fies#heul

Meine Hebamme hat mir zur Osteopathin geraten!!!#pro
das hat tatsächlich seit langem (10jahre!!!) als Einziges geholfen!

Vielleicht ist das noch ne Idee?!

Mut Akupunktur kenne ich mich jetzt SOOO noch nicht weiter aus-nur geburtsvorbereitend....

Toitoitoi dass es dir bald besser gehen mag#klee

lg marika ET-5Z#verliebt

Beitrag von tigerentenbine 11.01.11 - 14:11 Uhr

Ich versuche es in den Griff zu bekommen, seitdem ich 12 bin... In der ersten ss war es nach dem 3.Monat besser, darauf hoffe ich auch noch, aber da es eindeutig vom HWS Bereich kommt, ist das so die Frage..Rehasport mache ich deswegen auch noch!

Osteopathie hatte ich auch schonmal überlegt, ist ja aber auch eine Kostenfrage! Wenn mir Jemand garantieren kann, das es hilft, dann würde ich das auch investieren, aber das weiß man ja vorher nicht! Wenn ich jetzt sozusagen kostenlos mal Akkupunktur ausprobieren könnte, wäre mir das schon ganz Recht! Außerdem ist mein Chiropraktiker auch Osteopath und wendet ab und an mal was davon an, so wirklich geholfen hat das bisher allerdings nicht...

Aber danke für den Tipp,

viele Grüße, Bine

Beitrag von bjerla 11.01.11 - 11:38 Uhr

Also meine Hebi piekst auch bei Kopfschmerzen. Frag deine doch einfach mal.

LG

Beitrag von tigerentenbine 11.01.11 - 14:12 Uhr

Ich muss mir erst noch Eine suchen und wollte vorab schonmal wissen, ob das generell möglich ist!

LG

Beitrag von vany27091986 11.01.11 - 11:39 Uhr

also,meine hebamme bietet akkupunktur ab der 34ssw an!!
gegen alles...
müdigkeit,schmerzen,auch kopfschmerzen un un un!!!

das übernimmt die kasse.....

wünsche dir alles alles gut!!!
frag doch mal deine hebamme,wenn du eine hast,ob sie das macht!!!die meisten machen es....

liebe grüße....#winke#winke

Beitrag von tigerentenbine 11.01.11 - 14:13 Uhr

Oh weia, ab der 34. Woche bringt mir jetzt ja nicht so viel, ich hoffe, dass das nicht die Regel ist #schwitz. Aber immerhin gut, dass sie dann gegen alles behandelt!

#danke, LG

Beitrag von cocopet 11.01.11 - 11:44 Uhr

Ja, das ist möglich.

Dazu musst Du Dir aber die passende Hebamme suchen.

Meine macht, seit ich sie "habe" - wir haben uns ab der 20. SSW getroffen - jedes Mal Akkupunktur, und zwar je nachdem, was ich ihr erzähle, wie's mir geht, nach Bedarf (mal Magen-Meridian, mal Nieren ... usw.). Natürlich ist das im Zusammenhang mit Deinem Gesamtzustand in der SS! Nur weil Deine Kopfschmerzen Deine Schwachstelle sind, heißt das nicht, dass es in der SS nicht speziell behandelt werden darf...

Dafür unterschreibe ich ihr, dass sie mich behandelt hat, und das reicht sie zur Abrechnung ein. Insofern denke ich, wird das direkt mit der Krankenkasse verrechnet. Ich habe jedenfalls noch nichts von meiner KK gehört, dass ich da einen Anteil zahlen müsste... (Könnte ja noch kommen.)

Gute Besserung und viel Erfolg bei der Hebammensuche.
LG
Cocopet, schon in der unglaublichen 36. SSW

Beitrag von tigerentenbine 11.01.11 - 14:14 Uhr

Vielen Dank, das hört sich gut an, so hatte ich es gehofft! Werde mich bald auf die Suche nach einer Hebamme machen und hoffentlich finde ich dann Eine, die schon bald akkupunktiert und auch gegen alles!

Viele Grüße, Bine

Beitrag von mone1973 11.01.11 - 11:44 Uhr

Hallo Bine,

ich hatte/habe das Glück, dass meine Migräne während der SS weg ist also kann ich dir nicht aus eigener Erfahrung berichten. Es kann gut sein, dass die Hebamme das einfach mitmacht, also als Schwangerschaft bedingt deklariert.

Was ich allerdings bedenken würde ist, dass die Akupunktur für/gegen Migräne glaub ich recht komplex ist, eine Freundin von mir hat sich erfolgreich gegen schwere Migräne akupunktieren lassen, allerdings hat sie mehrfach betont, dass man es recht häufig machen muss und vor allem, dass es jemand sein sollte der ein echter TCM Spezialist ist und nicht jemand der nebenbei n paar Nadeln setzt.

Also was auch immer du machst, ich drück dir ganz arg die Daumen, dass es was bringt.

viele Grüsse
mone#winke

Beitrag von tigerentenbine 11.01.11 - 14:18 Uhr

Ich hatte in der ersten ss auch keine Kopfschmerzen, außer in den ersten Wochen und daher hoffe ich auch, dass sich das bei mir noch einspielt und bald besser ist! Allerdings kommt es im Moment völlig eindeutig vom HWS Bereich und eigentlich sollte da die ss ja nicht so eine große Auswirkung haben??

Danke für deinen Tipp, ich werde das nochmal bedenken und die Hebamme auch daraufhin fragen. Ich denke auch, dass das eine komplexe Sache ist und man da schon etwas können muss. Aber vielleicht kann ich zumindest probieren ob Akkupunktur an sich überhaupt was für mich ist und zur Not dann doch zum Profi gehen, mal sehen!

LG, Bine