Teutonia Mistral S

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von 123mitdabei 11.01.11 - 11:52 Uhr

Hallo!
Teutonia wirbt ja damit, dass man auch mit dem Mistral S einen echten Offroader besitzt und man ohne Probleme Waldspaziergänge damit machen kann.
Über Stock und Stein und querfeldein denke ich mal nicht. Aber wie siehts mit normalem Waldboden aus?? Wie ist die Federung??

LG

Beitrag von .lzs. 11.01.11 - 12:02 Uhr

Ganz schlecht!
Absoluter Müll, für die Stadt geht der aber Wald und Wiesenwege geht da nichts ausser man zieht ihn Hinter sich her.

Für den Wald kann ich dir die hier Empfehlen.

http://cgi.ebay.de/Easy-Walker-QTRO-Komplett-Set-Babyschale-rot-red-/160403941939?pt=DE_AllesUmsKind_Baby_Kinderwagen_Buggies&hash=item2558d1ea33

http://cgi.ebay.de/TFK-Joggster-Twist-carbo-schlamm-sofort-lieferbar-/300447798900?pt=DE_AllesUmsKind_Baby_Kinderwagen_Buggies&hash=item45f4159674

Teutonia kann ich nur abraten!

Beitrag von zwillinge2005 11.01.11 - 13:21 Uhr

Hallo .lzs.,

hast oder hattest Du je einen Mistral S?

Warum sollte ich den Mistral S "hinterherziehen"? Zum einen geht es auf Wald- und Wiesenwegen problemlos mit den kleinen Rädern vorne. Bei stärkeren Unebenheiten stelle ich die kleinen Räder fest. Wird noch ruckeliger benutze ich den Schwenkgriff und habe die großen Räder vorne.

Da Du das nicht erwähnt hast, nehme ich an, dass Du nur aus der Theorie sprichst....

LG, Andrea

Beitrag von njkroete 11.01.11 - 13:58 Uhr

Das kann ich so auch nicht bestätigen! Wir haben den Mistral S und sind bisher überall durchgekommen, wenn man die großen Räder vorne hat und die kleinen festgestellt, hatten nie Probleme, auch nicht im Wald. Nur wenn wirklich viel Schnee liegt, wird es ein wenig ansterengend, aber man kommt vorwärts und ich glaube ehrlichgesagt nicht, daß das irgendein Kinderwagen problemlos schafft...
Unser Teutonia ist seit über 2 Jahren im Einsatz und wir hatten bisher niemals Grund zu klagen, obwohl wir ihn echt viel in Gebrauch hatten (mittlerweile läuft unser Zwerg lieber selbst).
Ich kann ihn also wirklich weiterempfehlen!

LG

Beitrag von taurusbluec 11.01.11 - 16:31 Uhr

blödsinn!

ICH kann von dreirädrigen nur abraten :-p

Beitrag von canadia.und.baby. 11.01.11 - 12:04 Uhr

Wir kommen in der Stadt , sowie auf Waldwegen super mit dem zurecht.

Beitrag von beat81 11.01.11 - 12:58 Uhr

Huhu,
also ich habe den Mistral S 2009 und jetzt im Nachhinein würde ich auch eher davon abraten aus folgenden Gründen:

- insgesamt recht schwer
- auch zusammengeklappt recht klobig (passt gerade so, trotz Kombi)
- kleine Räder vorne blockieren im Schnee, auf unebenem Gelände
- Fußstütze nicht längenverstellbar

Also ich habe mit allem drum und dran mit Mininest etc. 660 Euro damals ausgegeben und finde jetzt dass es schönere, praktischere und auch preiswertere Kiwas gibt. Auch blöd mit dem Fußsack von Teutonia: Der ist jetzt schon zu klein (Tochter knapp 2) und ist nur mit zwei so Gummiklipsern befestigt, sodass der Fußsack immer runterrutscht.

Hoffe, dir geholfen zu haben,

LG beat

Beitrag von zwillinge2005 11.01.11 - 13:19 Uhr

Hallo,

wir haben den Mistral und wohnen direkt am Wald. Die Federung ist super und man kommt überall gut durch. Wird es zu uneben benutze ich den Schwenschieber und fahre mit den großen Rädern voran - also kein lästiges hinterherziehen.

LG, Andrea

Beitrag von moeriee 11.01.11 - 13:40 Uhr

Hi! #winke

Wir haben den Teutonia Mistral S. Im Wald waren wir bis dato noch nicht damit. Allerdings haben wir vor unserem Haus keine geteerte Straße, sondern (noch) einen Schotterweg. Um auf die geteerte Straße zu kommen, müssen wir zwangsläufig darüber fahren. Und: Es geht sehr gut! #pro Die Federung ist prima und er fährt auch ohne Probleme. Man kann zur Not die Schwenkräder auch feststellen. Das dauert vielleicht 10 Sekunden.

Klar, der Mistral S ist schwer. Aber wir haben ihn für hier, auf dem Land (sämtliches Terrain) gekauft. Mir war wichtig, dass er auf jeglichem Untergrund gut fährt. Für die Stadt müssen wir derzeit eben entweder in den sauren Apfel beißen und den Mistral S mitnehmen, was ich aber auch nicht so tragisch finde, denn man trägt ihn ja nicht stundenlang, sondern hebt ihn nur ins Auto und wieder raus i(ch nehme auch die Fasiontragetasche nicht mit, da wir den BabySafe Sleeper haben. Den klicke ich einfach auf das Gestell), oder wir nehmen eben die Manduca. Und für später, die Buggy-Zeit, haben wir dann extra für die Stadt den Bugaboo Bee gekauft. Mit Buggys auf so Untergründen wie bei uns zu fahren, ist sowieso eher schlecht möglich, wegen der popeligen Räder. Für hier nehmen wir dann den Mistral S mit Sportwagenaufsatz.

Bisher bin ich noch sehr zufrieden!

Liebe Grüße

Marie