schreien nachts

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tweety111 11.01.11 - 11:55 Uhr

Hallo ihr,

meine Tochter ist jetzt knapp 13 Monate alt und es ist jetzt immer häufiger dass sie nachts auf einmal los brüllt. Meist schläft sie dann auch wieder weiter aber manchmal beruhigt sie sich erst wenn ich sie zu mir ins Bett nehm.

An was kann das liegen dass sie so schreit nachts?

Lg

Beitrag von rainbowbrite81 11.01.11 - 12:03 Uhr

Hallo

Ich hab gestern auch gepostet, dass meine Tochter auf einmal nachts losschreit.
Das geht bis zu 5-10 Mal die Nacht. Meistens schläft sie dabei.
Ich vermute mal, dass da ein Entwicklungsschub dahinter steckt.
Lernt sie vielleicht gerade irgendwas neues?
Laufen, sprechen etc. ?
Bei uns ist das der Fall.
Ausserdem können auch die Zähnchen schieben. (Kommt bei uns noch dazu).
Da wird schonmal viel im Schlaf verarbeitet und dann ists natürlich schön, wenn Mama kommt und kuschelt #verliebt

Bei uns werden die Nächte wieder besser. Bei dir bestimmt bald auch.

Alles Gute für euch#winke

rainbow mit Emily (*13.11.2009)#herzlich

Beitrag von marysa1705 11.01.11 - 15:18 Uhr

Hallo,

Na vielleicht liegt es genau daran, dass sie eben NICHT bei Dir schläft. ;-)

Unser Kleiner (knapp 16 Monate) hat noch nie nachts einfach losgebrüllt oder sich nicht beruhigen lassen. Er schläft aber eben immer direkt neben mir und ich merke schon, wenn er anfängt aufzuwachen und kann ihn dann gleich anlegen, ohne dass er erst weinen oder richtig wach werden muss.

LG Sabrina

Beitrag von tweety111 11.01.11 - 15:22 Uhr

Sie weint auch los wenn sie neben mir liegt nachts!

Beitrag von marysa1705 11.01.11 - 20:48 Uhr

Aber dann müsste sie sich ja einfach wieder schnell beruhigen, denn in Deinem ersten Posting hast Du ja geschrieben, dass sie sich dann beruhigt, wenn Du sie zu Dir ins Bett nimmst.

Ich würde sie an Deiner Stelle einfach IMMER neben mir schlafen lassen, denn dann beruhigt sie sich ja.
Vielleicht weiss sie auch im ersten Moment gar nicht, ob sie jetzt bei Dir ist und schreit deshalb los. Wenn sie sich immer darauf verlassen kann, hört vielleicht auch das Schreien auf.

#winke

Beitrag von steffi0413 11.01.11 - 16:46 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat das auch öfters gemacht (er schläft neben mir in unserem Bett). Dann hat er immer entweder Zähne bekommen oder eine neue Bewegungsform gelernt.

LG
Steffi

Beitrag von cori0815 11.01.11 - 19:58 Uhr

Als mein Sohn in dem Alter war, fing bei ihm der Nachtschreck an. Nach meist ca. 2 Stunden Schlaf schrie er los wie am Spieß, war vollkommen steif und schaute durch uns hindurch (nahm uns also gar nicht wahr). Ich bin zuerst fast gestorben vor Angst, habe gedacht, er würde krampfen, weil er so wild und unkontrolliert um sich schlug usw. Irgendwann, nach 10-15 Min. sackte er in sich zusammen und schlief ruhig weiter.

Ist es so vielleicht auch bei euch?

LG
cori

Beitrag von tweety111 12.01.11 - 07:38 Uhr

Oh ne so schlimm ist es bei uns nicht.