Qualität Muttermilch bei "bewußter" Ernährung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von icknick 11.01.11 - 12:08 Uhr

Ich habe vor, nach der Geburt ein wenig aufs Essen zu achten, damit die überzähligen Pfunde bald wieder weg kommen. Das ist ja auch ok, solange man sich trotzdem gesund und ausgewogen ernährt und es eben nicht übertreibt. Viele von Euch haben das doch sicher auch gemacht oder sind dabei...
Wie sind denn Eure Erfahrungen mit der Qualität der MuMi? Wird die Milch "dünner"? Kommen die Kleinen dann öfter an die Brust #schrei ? Ich meine, wenn sich das so auswirken sollte, macht es halt auch keinen Sinn. Ich meine mal gelesen zu haben, daß sich die Ernährung der Mutter nicht auf die Milch auswirkt, aber in der Praxis ist es vielleicht doch so?
Danke für Eure Antworten.

Beitrag von lilly7686 11.01.11 - 12:22 Uhr

Hallo!

Die Qualität der Muttermilch passt sich immer auf die Bedürfnisse des Kindes an.
Das heißt, du hast direkt nach der Geburt Kolostrum, die Vormilch. Nach dem Milcheinschuss die "normale" Milch. Diese ändert sich in der Zusammensetzung nur geringfügig, wenn das Kind seine Bedürfnisse ändert.

Die Zusammensetzung und Qualität der Muttermilch ist in allen Teilen der Welt gleich.
Das heißt: die Milch einer afrikanischen Frau, die seit Jahren unterernährt ist, ist so ziemlich gleich der Milch, die eine gut genährte, mitteleuropäische Frau gibt.
Du müsstest wirklich extremst unterernährt, wenn nicht sogar magersüchtig sein, damit deine MuMi schlechte Qualität hat.

Wenn es zu Mangelerscheinungen kommt, dann treten die in der Regel IMMER zuerst bei der Mutter auf. Der Körper holt sich die Stoffe, die er für die MuMi braucht, auch aus den Reserven der Mutter.


Also nein, wenn du dich ausgewogen und gesund ernährst, wird deine Milch nicht dünner oder sonst was.
Oder hast du schon mal Kakao aus ner Brust laufen sehen, wenn die Mutter sich hauptsächlich von Schokolade ernährt? ;-)

Liebe Grüße!

Beitrag von gruene-hexe 11.01.11 - 12:34 Uhr

Bei meiner Tochter habe ich in der Stillzeit viel Sport gemacht und WW mit den 10 bzw 5 extra Points. Das hat super geklappt. Ich hatte nie das Gefühl, dass es "anders" ist als vor dem Sport und dem "bewussten" essen.

Was ich dir aber sagen kann: Wenn meine Maus einen Schub hatte, dann hat sich das immer auf mein Essverhalten ausgewirkt! Ich hatte mehr Hunger und dann natürlich auch noch auf schnelle Energie. Da gab es halt Zeiten, wo beim besten Willen ich mich kaum an WW halten konnte. Hab dennoch fantastisch abgenommen.

Du musst immer bedenken, dein Körper versorgt erst dein Kind und was bleibt ist für dich. Solltest du dich fehl ernähren wird nicht dein Kind darunter leiden, sondern dein Körper! Die Qualität der Mumi ist ein wunderbares Ergebnis von Perfektion die die Natur geschaffen hat #herzlich Einfach Einmal!